Alg1 nach Teilhabe am Arbeitsleben

1 Antwort

Da du ja jetzt Bezüge erhältst, gilt diese Zeit ebenfalls als pflichtversichert. Du erwirbst als in dieser zeit wieder den vollen Anspruch auf AlG 1. Die Höhe richtet sich dann nach dem letzten Verdienst. Wird dadurch die Auszahlung geringer als vorher, kannst du auf die Härtefallregelung zurück greifen. Damit bekommst du dann das gleiche AlG wie vorher.

Wie überlebt man eigentlich mit Arbeitslosengeld 1?

Hallo ich bin gerade irgendwie etwas ratlos bis entsetzt.

Ich habe gestern erfahren, dass ich in 4 Wochen arbeitslos werde. Ich war noch nich arbeitslos, und mal davon abgesehen, dass der Schock tief sitzt und ich so schnell wie möglich wieder in eine Anstellung kommen will - wie zur Hölle überlebt man eigetnlich mit ALG 1?

Ich habe nicht besonders viel verdient und habe ausgerechnet, dass ich 750€ ALG1 bekommen werde. Ich wohne allerdings in einer Wohnung die 505€ warm (Berlier Miete... :/ )kostet. Ich zahle 40€ Gas und 30€ Strom im Monat. Ich habe ein Jahresabo für Öffentliche Verkehrsmittel (monatlich 60€) und einen Handyvertrag mit 39,99€. Dazu kommen die Rundfunkgebühren. Ich bezahle 35 Euro im Monat für Internet/Telefon/Kabelanschluß. Soll heißen, ich habe monatlich laufende Kosten von knapp 725€. Dieser Betrag ist (achtung, jetzt wirds witzig), ZU HOCH, um eine Hartz4-Aufstockung zu bekommen.

Nach Adam Riese bleiben da noch 25 € über. Ich habe ausgerechnet, dass ich einen Wohngeldanspruch von 70€ habe. Zudem könnte ich 165€ dazuverdienen. Das heißt, ich hätte 255€ zum Leben. Wer soll denn das schaffen?! Ich bin total ratlos.

Es kann doch nicht wirklich so sein, dass jeder ALG1-Empfänger, egal, ob er vorher Topverdiener oder Geringverdiener war, nur 165€ dazu verdienen darf! Und Hartz-4-Empfänger 450€-Jobs machen dürfen UND ihre Miete dabei bezahlt kriegen. ALG1 Empfänger werden auch nicht von den Rundfunkgebühren befreit, Hartz 4 Empfänger schon.

Ich bin gerade total entsetzt und hoffe, dass ich einfach nur irgendetwas falsch verstanden habe? Habe ich etwas übersehen oder gibt es noch weitere Möglichkeiten, sein monatliches Income zu erhöhen, falls man nicht direkt einen neuen Job findet oder bin ich jetzt tatsächlich gezwungen, nach mehreren Jahren Arbeit direkt in Hartz 4 zu gehen?

Ich weiß gar nicht was ich sagen soll, das schockiert mich gerade alles total. Vielleicht habe ich ja einfach nur etwas im ganzen Kündigungsschock von gestern Abend übersehen oder verstehe etwas falsch. Ich hoffe, ihr könnt mir irgendwie weiterhelfen.

Vielen lieben Dank!

...zur Frage

Arbeitslosengeld Höhe nach der außerbetriebliche Berufsausbildung BNW?

Ich hab am 21.06.2017 mein Beschäftigungsverhältnis beendet und habe mich direkt am 22.06.2017 Arbeitslos gemeldet.
Ich hatte die Ausbildung als Verkäuferin im Rahmen einer außerbetriebliche Einrichtung (BNW), erfolgreich abgeschlossen.
Im ersten Jahr hatte ich 316,00€ verdient und im zweiten 354,90€ Netto.
Habe am 07.07 mein Arbeitslosengeld erhalten in Höhe von 48,87€ Netto. Ich krieg ein Leistungsbetrag von tägliche 5,43€.
Meine Bemessungsentgelt wäre 11,46€ mit gesetzlichen Abzügen wäre das dann 9,05€.
Lohnsteuerklasse I ohne Kind und lebe noch bei meinen Eltern bin 19.
Haben die jetzt alles richtig gerechnet? Auch wenn ich jetzt keine normale Ausbildung gemacht habe sondern eine außerbetriebliche?

...zur Frage

Ab wann wird ALG1 neu berechnet wenn man seinen neuen Job verliert?

Hallöchen... ich habe eine Frage zu meiner Situation die sich mir auch durch massives googeln nicht erklären will. Also... ab dem 1.7.2013 werde ich wieder einen Job haben. Zwar erstmal für 11€/Std. bei 39Std/Woche aber egal, kann ja nur mehr werden :-) Natürlich habe ich dabei auch eine Probezeit, diese Beträgt 6 Monate. Nun frage ich mich, was passiert mit meinem Anpsruch auf ALG1 wenn ich in der Probezeit meinen Job verlieren sollte? Ich war jetzt 2 Monate arbeitslos und hätte somit ja noch 10 Monate alten Anspruch. Es ist nämlich so, dass ich vorher sehr gut verdient hatte ( auch durch jetzt fehlende Schichtarbeit) und Arbeitslosengeld in Höhe von 1160€ bekommen habe. Bei meinem jetzigen Std.lohn und Wochenarbeitszeit werde ich wohl Netto 1250€ bekommen... also nicht wirklich viel mehr aber egal. Wenn ich in der Probezeit den Job verlieren sollte, möchte ich natürlich noch gerne meine restlichen 10 Monate Anspruch geltend machen. Aso meine Frage lautet ganz kurz und knapp: Wie lange muss ich am Stück arbeiten, damit ich meinen Anspruch auf die restlichen 10 Monate verliere und mein ALG1 neu berechnet werden würde, was für mich dann wohl seeeeehr negativ ausfallen würde???

Ich hoffe ich kann von euch etwas definitives erfahren, da ich im Netz immer unterschiedliche Meinungen finde. Mal 6 Monate, mal ein Jahr, mal wird sofort neu berechnet.

Bitte helft mir.

...zur Frage

Bekomme ich Hartz4, wenn mein Freund Alg1 bezieht und wir zusammenziehen wollen?

Mein Freund und ich (beide Mitte 30) haben vor, in Kürze zusammen zu ziehen. Kann mir jemand sagen, wieviel Hartz4 mir zusteht und was ich bei der Beantragung beachten muss? Ich ziehe mit in seine Wohnung, anderes Bundesland, 72qm, 537€ warm. Er bekommt 992€ Alg1 und fällt, wenn es schlecht läuft, in ein paar Monaten auch in Hartz4. Kann mir jemand genaue Auskunft geben?

...zur Frage

GEZ Antrag auf Befreiung wurde abgelehnt? Arbeitslos aber kein Sozialgeld?

Hallo Ihr Lieben,

ich und mein Freund haben einen Antrag auf Befreiung von dem Rundfunkbeitrag gestellt. Ich kriege BAB, bei mir ist also alles geklärt.

Mein Freund hat ein duales Studium absolviert, wurde aber nach 6 Monaten noch innerhalb der Probezeit gekündigt. Das war im März. Ende Februar sind wir in unsere Wohnung eingezogen. (Der Mietvertrag läuft ab 01.01.16, die ersten 2 Monate mussten wir aber renovieren, in der Zeit haben wir auch nur die Nebenkosten gezahlt, das steht so auch im Mietvertrag.)

Da er erst 6 Monate gearbeitet hat, kriegt er natürlich kein ALG, er hätte aber Sozialgeld bekommen,also Harz 4. Den Antrag hatte er auch.

Das er aber ab 01.10 ein anderes Studium anfängt haben wir uns dazu entschlossen es nicht zu beantragen und stattdessen von meinem Geld, Unterstützung unserer Eltern, Kindergeld und Reserven zu leben.
Wir mussten uns einschränken aber es ging.

Vorkurzem haben wir dann Post von der GEZ bekommen, dass wir etwas nachzahlen müssen, was ja an sich richtig ist.

Auf Grund der Umstände haben wir Antrag auf Freistellung gestellt. Beigelegt haben wir meinen BAB Bescheid und seine Ablehnung auf ALG, daraus folgt ja eigentlich, dass er Sozialgeld beantragen kann oder?

Aufjedenfall wurde der Antrag abgelehnt.

Jetzt meine Frage kann er bei der Arbeitsagentur eine Erklärung bekommen, dass er Geld hätte beantragen können?

Ich finde es so unfair, dass Leute die auf Kosten von Amt leben alles gezahlt bekommen und Leute die probieren es ohne hinzukriegen zur Kasse gebeten werden.

Weiß jemand was wir tun können?

Vielen Dank für eure Antworten!

LG Nana

...zur Frage

Bearbeitungszeit Arbeitslosengeld 1 Antrag

Hallo,

ich habe heute am Montag meinen Antrag für ALG 1 bei der Arbeitsagentur abgegeben, mit Arbeitsbescheinigung des vorherigen Arbeitgebers und Urkunde über dessen erfolgreichen Abschlusses der Ausbildung. Nun meine Fragen: Bekommt die Krankenkasse von der Arbeitsagentur einen gesonderten Bescheid? Wie ist die durchschnittliche Bearbeitungszeit bis ich eine Bewilligung der Arbeitsagentur bekomme, kann ich diese Woche noch damit rechnen? Ich habe im Nachhinein noch vergessen alle Nachweise der letzten fünf Jahre beizulegen (Zeugnisse weiterer Ausbildungen, Bescheid über Zivi-Zeit), ist das so schlimm das mir der Antrag abgelehnt wird und ich erst wieder alles nachreichen muss? Allerdings habe ich doch die Arbeitsbescheinigung des letzten Arbeitgebers der alles ausgefüllt hat. Dort war ich 3 Jahre beschäftigt bzw. in Ausbildung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?