Alg1 + Wohngeld oder lieber Hartz IV

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wohngeld könntest du nur beantragen und dann ggf. bekommen,wenn du schon Mieter von selber bewohntem Wohnraum bist und ein Mindesteinkommen von 80 % deines Bedarfes nach dem SGB - ll erreichst !

Du solltest dich bei deinem zuständigen Jobcenter erst einmal erkundigen,was dir als Einzelperson an angemessenen Wohnraum zustehen würde.

Um einen ersten Überblick zu bekommen,kannst du im Internet unter ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " einmal nachsehen.

Diese 520 € kommen mir etwas hoch für 1 Person vor,wenn du nicht gerade in München oder einer anderen kostspieligen Stadt wohnst.

Würden jetzt die 520 € angemessen sein und die Warmmiete,dann käme hier noch dein Regelsatz von 399 € dazu,dass würde dann min.dein Bedarf nach dem SGB - ll sein.

Das würden dann min.919 € sein und 80 % davon sind dann min. ca. 736 € und das erreichst du mit deinen 666 € nicht.

Es bliebe dann also nur das ALG - 2 übrig !

Da kannst du von deinen 666 € ALG - 1 min. 30 € Versicherungspauschale abziehen,solange du kein Erwerbseinkommen erzielst,hättest dann noch ca. 636 € anrechenbares Einkommen,könnte auch etwas weniger sein.

Davon ginge dann dein derzeitiger Regelsatz von 399 € ab,blieben ca. 237 € für deine KDU  - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) übrig.

Stünde dir dann angenommen diese 520 € zu,würdest du noch min. eine Aufstockung von 283 € bekommen.

Dazu würde dann noch kommen,wenn du deine Umschulung beginnst und da dem Grunde nach Anspruch auf BAB - oder - Bafög - hättest,stünde dir kein Wohngeld zu,selbst wenn du das Mindesteinkommen erreichen würdest,dass nur mal so nebenbei.

Also die 410€ ist die Nettokaltmiete... Übersicht der SGB II / SGB XII / asylbGL als angemessene Grundmiete ohne Umlagen ( Nettokaltmiete ) 40qm2 423€.. Frankfurt ist ne teuere Stadt..

0
@NoRomeo

Dann hast du deine Antwort ja bekommen,wenn es dann angemessen für 1 Person ist !

Es könnte dann mit dem Jobcenter nur Probleme geben,wenn du noch keine 25 bist und noch bei deinen Eltern wohnen würdest,dann müsstest du schon einen wichtigen Grund vorbringen können,damit du die Zusicherung für eine Wohnung bekommen würdest bzw. das,was dir dann noch fehlen würde.

0
@isomatte

Super top danke schon mal.. Habe aber gelesen das es nur bei Hartz IV gilt. Du kennst dich wohl sehr gut aus. Also die Umschulung würde erst am 1 Juli beginnen. Alg 1 bekomme ich noch bis 23.7.. Könnte mir am Sa ne Wohnung anschauen und würde jetzt gern wissen was ich beachten muss.. Will mich jetzt auch nicht in Unkosten stürzen.. Kann ich trotz Alg1 den Antrag beim Jobcenter abgeben? Wird das verrechnet?

0
@NoRomeo

Du hast Recht,dass gilt nur bei ALG - 2,wenn man unter 25 ist und noch bei den Eltern lebt !

Da kann man nur mit Zusicherung für die Kostenübernahme vom Jobcenter ausziehen,wenn man einen wichtigen Grund vorbringen kann oder du kannst deinen Bedarf aus eigenem Einkommen decken,dann spielt das Alter keine Rolle.

Wenn du also noch bei deinen Eltern wohnst und unter 25 bist,dann wirst du dir einen wichtigen Grund überlegen müssen,denn du kannst ja dann mit deinen 666 € ALG - 1 deinen Bedarf nicht decken und würdest dann auf eine ALG - 2 Aufstockung angewiesen sein.

Ich kann mir nämlich nicht vorstellen,dass dir ein Vermieter eine Wohnung vermietet,wenn du nur 666 € ALG - 1 bekommst,es kommen ja noch andere Kosten wie Strom usw. auf dich zu und Leben musst du auch noch.

Du solltest dir vorher auf jeden Fall beim Jobcenter die Zusicherung für die Kostenübernahme einholen,also vorher keinen Mietvertrag unterschreiben,selbst wenn du die Wohnung bekommen würdest.

Beim Wohngeld wäre das egal,aber das wirst du bei deinem ALG - 1 von 666 € nicht bekommen,wenn deine Wohnung tatsächlich 520 € kostet,weil du dann das Mindesteinkommen von 80 % deines Bedarfes nach dem SGB - ll nicht erreichst.

Natürlich kannst du trotz deines ALG - 1 noch einen ALG - 2 Antrag stellen,musst dann nur im Antrag die Höhe deines ALG - 1 angeben und Nachweise erbringen ( Bescheid ) und dann wird dein Bedarf berechnet,der dir nach dem SGB - ll zustehen würde,die Kostenübernahme musst du dann aber separat beantragen,weil erst danach dein Bedarf berechnet werden kann.

So hättest du angenommen nur einen Bedarf von 399 € Regelsatz,wenn du jetzt auch schon nachweislich irgendwo Miete zahlen musst,dann könntest du die angeben und nachweisen,dann würde danach erst einmal berechnet.

Angenommen du bist schon min. 25 und es würde dann mit dem Jobcenter keine Probleme geben,dann könntest du sogar eine Erstausstattung für die Wohnung beantragen,wenn du z.B. noch bei deinen Eltern wohnen würdest und für die Kaution der Wohnung könntest du ein zinsloses Darlehen beantragen,dass würde dir dann aber in monatlichen Raten ( in der Regel 10 % deines Regelsatzes ) von deinen laufenden Leistungen abgezogen.

Du musst das unbedingt noch vor dem Beginn deiner Umschulung machen,solltest du dann Anspruch auf BAB - haben,dann steht dir kein ALG - 2 mehr zu,wenn dann nur auf Basis eines zinslosen Darlehens.

Das BAB - könntest du aber erst beantragen,wenn du schon in der Wohnung wohnst bzw. zumindest da gemeldet bist.

0

Wo in Deutschland erhalten Einzelpersonen Leistungen für die Unterkunft und Heizung in Höhe von 520 EUR? Das Jobcenter zahlt nur für angemessenes Wohnen, 520 EUR sind nicht angemessen.

Wohngeld wirst du übrigens bei der Miete auch nicht erhalten. Grund: Du erreichst nicht das nötige Mindesteinkommen von 80 % des Regelbedarfes plus Gesamtmiete.

Also laut Mietspiegel bei Hartz IV darf die Wohnung 423€ kalt Kosten und kostet aber nur 410€..

0
@NoRomeo

Du solltest nicht in den Mietspiegel sondern in die KdU-Richtlinie deines Jobcenters gucken. Solltest du die mit deiner Aussage meinen, möchte ich darauf hinweisen, dass in den 423 EUR die "kalten" Betriebskosten bereits enthalten sind. Ich wette, deine 410 EUR sind nur die Nettokaltmiete.

0
@TreudoofeTomate

Also die 410€ ist die Nettokaltmiete... Übersicht der SGB II / SGB XII / asylbGL als angemessene Grundmiete ohne Umlagen ( Nettokaltmiete ) 40qm2 423€.. Frankfurt ist ne teuere Stadt..

0

Wenn du kein ALG 1 mehr bekommst, musst du sowieso Hartz4 beantragen. Und wenn du die Umschulung beginnst, bekommst du Übergangsgeld. vom jeweiligen Leistungssträger.

Im Internet hat jemand wärend der Umschulung 25 Monate lang sein Arbeitslosengeld 1 weiter bekommen..

0
@NoRomeo

Dann hat es einen bestimmten Grund dafür gegeben. Eine Umschulung bekommt man auch hur, wenn man es aus medizinischen Gründen machen muss, oder man in seinem erlernten Beruf keine Chance mehr hat, etwas zu finden. Und dann heißt die Leistung Übergangsgeld. Bevor du aber noch mehr verwirrendes im Netz liest, solltest du mal direkt zu Amt gehen und dich erkundigen.

0

Was möchtest Du wissen?