ALG1 + aufstockend ALG2. Nun Krankengeld und was ist mit ALG2 - weiß jemand weiter?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du selber bist verpflichtet Änderungen ( Mitwirkungspflicht ) umgehend mitzuteilen,dass macht die Agentur für Arbeit nicht,also schnell aus dem Internet eine ALG - 2 Veränderungsmitteilung suchen und das notwendige ausfüllen und in Kopie belegen,dass ganze dann schnell beim Jobcenter einreichen !

Wenn du seit Oktober krank geschrieben warst,dann stand dir nur für weitere 6 Wochen ALG - 1 zu,so wie in einer normalen Beschäftigung auch,danach stünde dir in der Regel Krankengeld zu.

Die Rückforderung sollte also korrekt sein,auf Antrag ist das sicher auch in Raten möglich.

Das was du weniger an Krankengeld bekommst,wirst du dann mehr an Aufstockung vom Jobcenter bekommen,so dass du wieder auf deinen dir zustehenden Grundbedarf kommst.

Was deine Rückstände betrifft kannst du einen Antrag auf ein zinsloses Darlehen beim Jobcenter stellen,wenn du schon Mahnungen vorweisen kannst sollte dir das auch bewilligt werden.

Was möchtest Du wissen?