ALG Sozialhilfe od. Ähnliches nach eigenständiger Kündigung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Erstmal gibt es eine 3 monatspere danach kann er erst einen Antrag auf alg 1 stellen.Aber besser wäre er  spart ertsmal außerdem .Aber die Reglungen unterscheiden sich von Bundesland usw .Aber  ist dir auch klar das es oft schwierig ist jemanden in Bayern zu Verstehen .Außerdem  weist du nichts über die hohen Mietkosten und Lebenserhaltungskosten da,,auch fährt da nicht jederzeit ein Bus wie in einer Großstadt womit jeder von euch ein Auto braucht.UInd oft übersieht man das wichtigste wen ihr so früh zusammen zieht wer sagt euch das ihr  noch nach deiner Ausbildung zusammen seid.Mache besser erstmal in Hessen deine Ausbildung dann kann er wenigstens erstmal Geld ansparen..Den Umzug habt ihr leider nicht  richtig bedacht außerdem woher weist du dann wo du dich dann um eine Ausbildung bewerben kannst wen du zb  in einem Dorf  wohnst.Wo zb nur alle 2 stunden ein Bus kommt..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von karlagsr
15.11.2016, 00:12

Ich habe bis letztes Jahr schon 3 Jahre in München gewohnt daher kenne ich mich da super mit allem aus. Bin vorübergehend zu meinem Freund nach Hessen gezogen bis er mit seinem Studium fertig ist. Aber Danke für die Hilfe!

0

Nee, ist nicht möglich. Dein Freund bekommt bei eigener Kündigung kein ALG1. Und: ist dein Freund u25, bekommt erceig vom Staat nichts. Dir stünden auch nur das KG zu, sofern du nachweist, dass du Ausbildungsplatz suchend bist/ auf deine Ausbildung warten musst. Darüber hinaus  wären deine Eltern für deinen Unterhalt zuständig. Die sind aber nicht dazu verpflichtet, dir eine Wohnung  zu finanzieren, wenn du auch zu Hause noch Kost und Logis bekommst.

Tipp: bewerbe dich für eine Ausbildung in Ort deiner Wahl. Zeitgleich sollte sich dein Freund am gleichen Ort zu August eine Arbeitsstelle suchen. Wenn alles  in trockenen  Tüchern ist, kümmert ihr euch um die Wohnung. LG  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dein Freund hat Recht. Er braucht erst den Job. Das erleichtert dann auch die Wohnungssuche. Ohne beides in die neue Stadt erschwert alles. Genauso solltest du dich jetzt schon um deine Ausbildung dort bemühen. Also - erst Arbeit, dann nach Bayern und um eine Wohnung bemühen. Anders wird es nicht funktionieren. Man muss dann eben vorab die Kosten aufbringen, zwecks Fahrt/Flug etc. Ich denke nicht, dass der Plan bis Februar aufgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die sinnvollere Variante wäre doch, erstmal in Bayern einen neuen Job zu suchen bevor man in Hessen alles aufgibt und dann im Zweifel mit nichts da steht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?