ALG II zuviel erhalten zurückzahlen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die ArGe falsch berechnet hat, es Dir nicht auffallen konnte (z.B. 1000,- Euro/Mon zu viel gezahlt hätte auffallen müssen), musst Du nichts zurück zahlen. Auch nicht in Raten. Wenn der Fehler aber von Dir kommt (falsche oder vergessene Angaben) musst Du schon Deinen Willen einer Rückzahlung erkennen lassen. z.B. 15-30 Euro/Mon. Alles aufeinmal geht natürlich nicht. Leider ist Deine Frage nicht ganz eindeutig.

Es darauf an wer den Fehler gemacht hat. Hast Du ihn gemacht durch falsche Angaben, zahlst Du zurück. Kann aber in Raten geschehen. Hat die Arbeitsgemeinschaft einen Fehler gemacht, brauchst Du es u.U. nicht zurück zu zahlen. Leider reagierst Du ja nicht auf Gegenfragen, so kommen hier vielleicht falsche Schlüße der GFler hoch.

Ich denke, dass es darauf ankommt bei wem der Fehler in der Berechnung liegt. Wenn das Amt eine falsche Berechnung gemacht hat mußte Dir ja nicht unbedingt bewußt sein, dass es zuviel war. Wenn Du aber falsche Angaben gemacht hast, dann wirst Du bezahlen müssen und mußt froh sein, wenn Du nicht noch eine Anzeige wegen Betruges bekommst.

Es sollten zunächst das Urteil des LSG Berlin vom 11.12.2007 L 10 B 1845/07 AS ER und die (neuen) Hinweise 11.14 der Alg II-V beachtet werden, wenn Überzahlungen durch Abfindungen und Weihnachtsgeldzahlungen entstanden sind. Ansonsten interessieren zunächst nähere Begründungen. schiefe

0

Was möchtest Du wissen?