ALG II: was für eine gemeinschaft?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ganz einfach ihr bezieht eine Wohngemeinschaft..D.h.jeder ist für sich verantwortlich.Ihr solltet getrennte Zimmer haben oder zumiundest getrennte Betten,falls nur ein Raum vorhanden ist.Eine Bedarfsgemeinschaft ist nur dann gegeben,wenn ihr eine familiere Gemeinschaft bilden würdet,was aber in diesem Fall nicht der Fall ist.Falls das Jobcenter Probleme macht,solltet ihr dagegen klagen.Bei Wohngemeinschaft ist es ganz wichtig,das alles getrennt ist auch das Essen im Kühlschrank,damit wenn so ein Fritze vom Jobcenter mal auftaucht,euch nichts vorwerfen kann.(übrigens müsst ihr so ein Fritze nicht in die Wohnung lassen,dazu seid ihr nicht verpflichtet) Gerade bei einer WG mit Mann und Frau wird schnell eine Bedarfsgemeinschaft daraus gemacht aus seiten des Jobcenter.

Deshalb ist äußerste Vorsicht geboten!!!

Es darf nichts in der Wohnung aussehen wie in einer Bedarfsgemeinschaft.Auch im Bad alles sollte getrennt sein.So habt ihr keinerlei Probleme. Das Dumme ist an der ganzen Sache,das man sich jetzt schon vorschreiben lassen muss,wie man zuhause leben darf.Warum gibt es immer mehr Single-Wohnungen,gerade unter den Hartz IV Empfänger,eben wegen der Bedarfsgemeinschaft.Wenn ein Mann eine Frau,oder eine Frau einen Mann bei sich wohnen lässt,wird es fasst immer als Bedarfsgemeinschaft gewertet von seiten des Jobcenter.Und das da natürlich Geld eingespart wird ist klar. Alleine schon das jeder nur 90% des Hartz IV Geldes bekommt statt die 100% zeugt für mich Unverständnis ja ich würde sogar von Betrug reden.

Jede Bedarfsgemeinschaft in Deutschland sollte gegen diesen Unfug klagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Claud18
29.08.2012, 18:10

Wahrscheinlich wird davon ausgegangen, dass man die gleichen Klamotten trägt (einer früh und einer nachmittags) und einen beim Anblick des anderen der Appetit von vornherein vergeht, so dass man auch weniger isst. Für mich ist diese Regelung ebenfalls unsinnig, ebenso wie die Verpflichtung, den Lebenspartner mit durchzufüttern, wenn man etwas verdient. Solange man nicht verheiratet ist, kann man diesen dann am ausgestreckten Arm verhungern lassen, oder er ist auf die Tafel oder die Abfalltonnen der Supermärkte angewiesen.

0

Ihe seid eine Wohngemeinschaft.

"Hartz4 WG´s (Wohngemeinschaften)"

Wohngemeinschaften sind keine Haushaltsgemeinschaften. Und: Untermietverträge sind allgemein ein guter Beleg um klarzumachen, dass man nur die Wohnung teilt aber nicht aus einem Topf wirtschaftet.

Wenn Sie mit einem oder mehreren Personen sich eine Wohnung teilen. Sie dürfen in keinem verwandtschaftlichen Verhältnis leben und müssen eigene Räume zur Verfügung haben!

Selbst wenn sie Räume wie Küche, Bad ect. teilen, ist dies kein Problem, wenn dies in einem Miet- oder Untermietvertrag klar dargelegt wird. Eine Untermietvertrag regelt im Allgemeinen alles. Stellen Sie dies auch in einem persönlichen Gespräch dar, dass sie NUR in einer WG leben!"

Hartz4 WG´s (Wohngemeinschaften) Wohngemeinschaften sind keine Haushaltsgemeinschaften. Und: Untermietverträge sind allgemein ein guter Beleg um klarzumachen, dass man nur die Wohnung teilt aber nicht aus einem Topf wirtschaftet.

Wenn Sie mit einem oder mehreren Personen sich eine Wohnung teilen. Sie dürfen in keinem verwandtschaftlichen Verhältnis leben und müssen eigene Räume zur Verfügung haben! Selbst wenn sie Räume wie Küche, Bad ect. teilen, ist dies kein Problem, wenn dies in einem Miet- oder Untermietvertrag klar dargelegt wird. Eine Untermietvertrag regelt im Allgemeinen alles. Stellen Sie dies auch in einem persönlichen Gespräch dar, dass sie NUR in einer WG leben!

http://www.gegen-hartz.de/hartz4.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blizzzzzard
29.08.2012, 14:38

Alles klar. Nur ist das Problem, das wir beide keine eigenen Räume zur verfügung haben, sondern meine Wohnung aus einem einzigen Raum besteht. Wie kann es dann dort zu Problemen kommen?

0

Bedarfsgemeinschaft wärd Ihr nur, wenn Ihr zusammen Kohle habt, ne Beziehung habt..Zimmer teilt.

Wie hier schon beschrieben.

Wenn nur ein Zimmer, dann würd ich schonmal zusehen, das nicht an die große Glocke zu hängen, so doof das klingen mag. Gewöhn Dir an, zu sagen, sie besucht Dich vorübergehend.. sag n i c h t sie wohnt vorübergehend hier, dann versiucht irgendeein Spitzfindikus schon wieder, Dich zu irgendwelchen weiteren Aussagen zu verleiten, dass ihr doch irgendwie ne Bedarfsgemeinschaft seid (also als ich da mal war, hatte ich den Eindruck "alles, was sie sagen kann gegen sie verwendet werden" "kein Wort ohne meinen Anwalt". Echt.. Ansonsten alles fein säuberlich trennen, jeder hat sein Dind, ihr kauft natürlich nicht gemeinsam ein oder sonstwas. Klar? Mag sich nach Paranoia anhören, aber ich hab mich schon öfter wegen sow as unterhalten (ne, ich hatte selbst noch nicht das Hartzler-Vergnügen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blizzzzzard
29.08.2012, 14:53

Hey, danke für deine Antwort. Wir haben allerdings schon bei der ARGE angegeben, das sie vorrübergehend bei mir wohnt, wir aber nicht zusammen sind und so weiter und auch nicht aus einem Topf wirtschaften. Dort ist auch bekannt, das ich nur eine 1-Zimmer Wohnung habe (war selbst ALGII-Bezieher)

Ich gehe mal davon aus, das wenn dies schon so angegeben worden ist auch ein besuch seitens der ARGE stattfinden wird, oder? Die wollen dann bestimmt auch sehen, das wenn wir das so angeben das dies auch so stimmt was wir denen erzählen....

0
Kommentar von Gelehrter
29.08.2012, 15:07

Hallo das geht nicht das sie sagen kann ,das sie nur zu Besuch ist.Du hast die Frage nicht richtig durchgelesen.Sie stellt einen Arbeitslosen 2 Antrag.Da muss sie eine Adresse angeben.Und wenn sie keine elterliche Adresse hat(z.B. die Eltern zu weit weg wohnen,sie muss ja die Post täglich erreichen)angeben kann muss sie halt dies angeben.Man kann auch in einer 1 Zimmerwohnung so herrichten,das es als WG aussieht.Im übrigen muss man keinen der Fritzen vom Jobcenter in die Wohnung lassen.

0

Wie du es hier darstellst, seid ihr eine Wohn- oder Haushaltsgemeinschaft. Ich würde von Wohngemeinschaft ausgehen, da ihr beide je einen Antrag auf Sozialleistungen gestellt habt. Da du jedoch nur eine 1-Zimmer-Wohnung bewohnst, ist es ein bisschen schwierig, die verlangte Trennung von Tisch und Bett nachzuweisen. Evtl. stellt ihr eine Schlafcouch in die Küche (wenn Platz dafür ist) oder trennt das Wohnzimmer mit einem Vorhang ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Bedarfsgemeinschaft kann man in eurem Fall nur im einem Partner bilden, sagt § 7 SGB II Absat7 3 und 3a). Das geht bei euch also gar nicht: http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/index.html

Eine Haushaltsgemeinschaft könnt ihr bilden, so lange ihr lustig seid - so lange ihr nicht verwandt oder verschwägert seid, schreibt § 9 Absatz 5 SGB II.

Alles dumme Gerede über Betten und Kühlschränke hier kannst du also vergessen. Kreuze nur nicht "Bedarfsgemeinschaft" an - alles andere ist egal.

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehe ich das richtig: Du hast der Bekannten vorübergehend Unterkunft gewährt, da sie sonst obdachlos wäre? Ist sie o.f.W. gemeldet oder bei Dir? Ist das mit dem Vermieter abgeklärt?

Setze einen Schrieb auf, in dem Du genau das so erklärst. Außerdem kannst Du dort reinschreiben, dass Du von ihr eine pauschale Beteiligung an den Wohnkosten in Höhe von x erwartest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach Deiner Schilderung Eures Verhältnisses seid Ihr nur eine Wohngemeinschaft.

Ob es glaubwürdig ist, dass Ihr in einer 35-m-Wohnung, die höchstwahrscheinlich nur eine Einraumwohung sein kann, nicht zusammen wirtschaftet und auch privat nix miteinander zu tun hat, steht auf einem anderen Blatt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wohngemeinschaft.

Aber dann müßt ihr alles Fein säuberlich trennen und doppelt haben und die kommen das auch kontrollieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?