ALG II beantragen, Wohnsitz mietfrei in Ferienhaus eines Freundes möglich?

3 Antworten

Einen Teil der Nebenkosten könnte das Amt übernehmen (Heizkosten in angemessener Höhe zum Beispiel). Aber warum soll dein Freund keine Miete bekommen? Wenn er das Haus an Touristen vermieten würde, könnte er ja auch Geld dafür verlangen.

6

Wohnung ist leider zu groß für eine Person im ALG 2- Bezug, 85 qm.

0
37
@Yamasaki1

Dann nimm den Regelsatz für Obachlose, ohne Kosten der Unterkunft. Oder du mietest nur eine Teilfläche, zb. ein einzelnes Zimmer.

0

Hallo, ist nicht so einfach die Frage,weil das Amt uU unterstellen könnte,daß eine Bedarfsgemeinschaft besteht und der Freund ggfs. auch Unterhalt zahlen müßte. Einfacher wäre es,Ihr würdet einen Mietvertrag machen,mit monatl. Miete und Heizkoste etc. Das würde das Amt dann zahlen!

6

Miete würde nicht gezahlt werden da die Wohnung 85 qm groß ist...

0
37
@Yamasaki1

Bedarfsgemeinschaft unterstellen so ganz einfach funktioniert das nicht. Ein paar Grundvoraussetzungen müßten schon erfüllt sein. - Du kannst die Anschrift auch als Postanschrift angeben, da Antragsteller täglich per Post erreichbar sin müssen, und den Regelsatz für Obdachlose kassieren, also ganz ohne Kosten der Unterkunft. Doch, das geht.

2
32
@Yamasaki1

naja vieleicht würde sich das Amt trotzdem darauf einlassen wenn dafür die Miete ganz billig ist. Ich würde es probieren

0
30
@Yamasaki1

Hallo,damit ist die Wohnung natürlich eindeutig zu groß. Bei einer anemessenen sehr geringen Miete zBsp. 150 Euro könnte es sein,daß das Amt dies anerkennen würde. Es kommt aber immer auf das Jobcenter an..! So wüde ich es machen,zu verlieren hast Du dann nichts. Wenn sie Theater machen,müßtest du dir dann eine Wohnung suchen,welche das Amt dann bezahlt oder Du ziehst den Antrag ganz zurück

1
30
@stern311

V O R S I C H T :Das sind dann ja schon wieder solche Tricksereien und falsche Angaben,wo der Ärger schon abzusehen ist!!! Unbedingt abzuraten!!!

0
6
@rainerpb

Danke für Deine Hilfe!!! Was meinst Du, kann man sowas mit der Arbeitsagentur im Vorfeld klären - also vor Antragstellung?

0
30
@Yamasaki1

Auch da muß man natürlich vorsichtig sein..man hat schnell zu viel gesagt! Da ich nicht weiß,aus welcher Stadt Du kommst,würde ich Dir empfehlen dort eine Anlaufstelle einer Hartz4 Beratung zu finden (natürlich nicht das Amt) zBsp. Caritas oder Diakonie. Die können Dich da auch etwas informieren,über die örtlichen "Geflogenheiten" des Jobcenters. Weitere Informationen zum Thema erhälst Du auch im <> Gruß

1
Wohnung ist leider zu groß für eine Person im ALG 2- Bezug, 85 qm.

Das ist völlig wurscht. Entscheidend sind die Gesamtkosten! Hier sind es nur die Nebenkosten, und die sind sicher angemessen - da ja keine Miete anfällt ;-).

Am einfachsten ist es, wenn der Kunde dem Jobcenters kund tut:

"Mein Freund Max Mustermann lässt mich mietfrei in seinem Ferienhaus wohnen, ich muss dafür laut mündlicher Vereinbarung vom 13. 6. des Jahres "die Nebenkosten bestreiten".

Die Höhe dieser Nebenkosten muss man natürlich zumindest glaubhaft machen. Legt man darüber einen schriftlichen Vertrag mit dem Eigentümer über eine Pauschale vor, ist das am einfachsten, auch für das Amt. Einfacher jedenfalls, als wenn man sämtliche Verträge des Eigentümers über sämtliche Nebenkosten dem Amt vorlegt, die dann auch noch aufgeschlüsselt werden müssen nach Monaten usw.!!!

Gruß aus Berlin, Gerd

Halbwaisenrente Verrechnung mit ALG II

Hey, ich erhalte als Schüler zurzeit ALG II auf Grund einer besonderen Situation. Nun stelle ich mir die Frage, ob wenn ich Halbwaisenrente beantrage, diese zum Regelsatz angerechnet wird und ob ich dadurch finanzielle Vorteile erzielen kann; bspw. habe ich mich gefragt, ob es als Einkommen gewertet und daher ein Freibetrag über 100€ erzielt werden kann. Vielen Dank schon mal für eure mühevollen Antworten. LG

...zur Frage

ALG II Untermietvertrag mit Eltern?

Hallo, ich habe meine Umschulung beendet und habe nun noch 1 Monat anspruch auf ALG I. Nun bin ich auf Jobsuche und soll sicherheitshalber falls ich nicht sofort etwas finde, einen Antrag auf ALG II ausfüllen.

Ich (27) wohne bis jetzt Mietfrei bei meinen Eltern. Meine Eltern besitzen ein Haus wo ich mein eigenes Zimmer habe. Da ich alt genug bin, möchten meine Eltern einen Untermietvertrag mit mir machen. Bekomme ich dann die Miete vom Amt bezahlt wenn meine Eltern jetzt einen neuen Untermietvertrag mit mir abschließen? Denn bis jetzt habe ich ja noch nie Miete zahlen müssen. Nur irgendwann ist damit ja auch mal schluss...

...zur Frage

Kann mich die ARGE zwingen zu meinen Eltern zurück zu ziehen (U 25)?

Zur Erklärung:

Ich habe am 01.01.2013 eine UNBEFRISTETE auf VOLLZEIT laufende Tätigkeit angetreten. Den Arbeitsvertrag habe ich am 04.12.2012 unterschrieben.

DANACH habe ich mich um eine Wohnung gekümmert. Der Mietvertrag wurde am 31.12.2012 unterschrieben.

Also alles Gesetzeskonform gegenüber SGB II, soweit ich mich nicht irre.

Jetzt kommt aber die Crux an der ganzen Sache. Da ich zum Zeitpunkt meines Umzuges kein ALG II bezogen habe, sondern nur ALG I, brauchte ich da auch keine Zustimmung seitens der ARGE.

Die ARGE hatte sich damals geweigert jegliche Zahlung zu übernehmen, sprich Kaution, Erstmiete oder eben auch Erstausstattung... war ja auch klar... war ja nicht bei der ARGE gemeldet.

Zu der aktuellen Situation:

Leider habe ich die Probezeit nicht geschafft (bezogen auf meinem unbefristeten Vollzeit-Arbeitsvertrag). Nun MUSS ich ALG 2 zusätzlich zum ALG 1 beantragen um über die Runden zu kommen.

Ich war heute bei der ARGE. Die machten dort schon die "Andeutungen" dass ich zu meinen Eltern zurück ziehen muss!

Ich frage mich: Zurückziehen obwohl ich nicht auf die Einverständniserklärung der ARGE angewiesen war bei meinem Umzug?

Was ist wenn meine Eltern bzw. Mutter dem nicht zustimmt, da (logischerweise) mein alleiniger Wohnsitz jetzt 700 km entfernt ist?

Wenn die ARGE mich zwingen würde, würden Sie nicht gegen Ihre eigenen Gesetze verstoßen, z. B. § 22 SGB II?

Die Sache ist, ich will nicht wieder zurück zu meiner Mutter. a) kommen wir nicht mehr soooo gut klar b) Ist die Jobsituation hier besser als bei meiner alten Heimat c) bin ich in 15 Monaten sowieso 25 und kann einen eigene Wohnung nehmen, welche DENN die ARGE stellen MÜSSTE, sofern ich noch ALG II beziehe.

Ich hoffe mir kann jemand (am besten mit einem Gesetzesleitfaden und Argumentationshilfe für die ARGE) helfen.

Danke im Vorraus

Gruß Blint

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?