ALG I Planung zur Selbständigkeit und zusätzlich Jobangebote?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also, eigenltich muss du dich nur entscheiden, was du möchtst. Wenn du dich wirklich selbstständig machen möchtest, ist der Weg doch klar. Der Arbeitsagenturberater will tatsächlich nur Geld sparen, der hat nicht in erster Linie dein Wohl im Auge. Also wirst du dich beim Vorstellungsgespräch so verhalten, dass du den Job nicht bekommst. Das ist nicht schwer. Es geht um dein Leben. Da solltest du über deinen Schatten springen, auch wenn du ein ehrlicher Mensch bist. Wenn dir gar nichts einfällt, wie den dort den Job "vermeiden" kannst, sagt, du hättest einen Schwerbehindertenausweis. Dann nehmen sie dich bestimmt nicht. (Könnte natürlich sein, dass sie eine Rückmeldung bei der Agentur machen, dann geht es nicht.) Nur: Einen Zeitarbeitsjob annehmen, den du nicht willst, macht doch wirklich keinen Sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mb1507
01.04.2012, 13:09

Ja, das sehe ich ähnlich. Ich weiß, dass ich den Job morgen nicht bekommen darf, da ich mich schon 300 %ig entschieden habe, die Selbständigkeit durchzuziehen. Also, werd ich mich wohl oder übel doof stellen müssen. Es fällt mir nur sehr schwer, aber da muss ich wohl durch, denn ich hab ja ein Ziel vor Augen. Du hast schon Recht, es geht um mein Leben. Hätte nicht gedacht, dass ich den letzten Monat nun doch noch so in die Zwickmühle geraten. Hach, ich liebe die Agentur.

0

Nach der Gesetzesänderung bzgl. Gründung aus ALG I hat Vermittlung Vorrang, erst Recht wenn es in dem irgendwann mal gelernten Beruf viele freie Stellen gibt (unabhängig von der tatsächlichen Vermittelbarkeit).

Das versucht auch dein Berater derzeit. Bleib hart und überzeuge, Dir die KANN-Leistung Gründungszuschuss zu gewähren. Ein ausführlicher und gut geschriebener Businessplan inkl. Zahlenteil (Renta-Rechnung, Liqui-Vorschau, Umsatzplanung) hilft.

Andernfalls wird er Dir den Zuschuss evtl. nicht gewähren.

Grüße Alex

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du gefragt wirst: "Wo sehen Sie sich in 10 Jahren?" sagst du einfach: "Als erfolgreicher Unternehmer meiner eigenen Firma, an deren Umsetzung ich seit Monaten arbeite." Das einzige Problem für deinen Berater ist sicher, dass es nicht jetzt losgehen würde, mit der Selbstständigkeit, sondern erst in einem Monat. Aber ganz schön böse, der eine Monat, was ist das schon? Zumal du bei einer ZeitArbeitsfirma sicher sowieso nicht aus dem Bezug kommen würdest...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mb1507
01.04.2012, 13:11

Ja, und dazu muss man sagen, dass ich ganze 371 Euro (!!!) Arbeitslosengeld bekomme im Monat. Die werden ganz schön arm durch mich ;-)))

0

Was möchtest Du wissen?