ALG 2 Weiterbewilligungsantrag - Frage zu Vermögen?

5 Antworten

Beim Weiterbewilligungsantrag wird eigentlich nur nach Änderungen gefragt.. Wenn das alles schon beim Erstantrag angegeben ist, ist da nichts einzu tragen, ausser es ist neu dazu gekommen.

Damit sind SÄMTLICHE Konten gemeint, die du hast. Aber keine Sorge Das JobCenter klärt das routinemäßig ab, ob du weitere Konten hast.

Ich habe nur mein normales Girokonto bei der Sparkasse mit ungefähr 1100 Euro, aber das ist das einzige Konto wo auch meine Leistungen vom Jobcenter eingehen, muss ich das jetzt auch mit angeben?

0
@cewe1

ja musst du. Mit der Frage klären die auch ab ob du ein eigenes Konto hast oder ob du das Geld auf ein fremdes Konto haben willst. Wenn du z.B. nein ankreuzt bei der frage nach einem Girokonto dann würdest du dir auch das einreichen der Kontoauszüge sparen. Da du aber einen hast wäre das ja schon ein betrugsversuch. Du setzt also einfach dein Kreuz bei Girokonto vorhanden "ja" und fertig

0

Alle Konten,die auf Deinen Namen laufen !!!

ALG2 Jobcenter Bedarfsgemeinschaft mit Erwerbsunfähigkeitsrente Rechtens?

Hallo Community von Gutefrage.net

Ich hätte eine Frage bezüglich meiner derzeitigen Situation. Ich beziehe ALG 2 und bin mit meinem Freund, der Erwerbsunfähigkeitsrente bekommt in einer Bedarfsgemeinschaft beim Jobcenter.

Also hier kommen die Fragen: 1. ist es überhaupt rechtens das mein Freund und ich in einer BG sind ? (Da diese uns sofort in eine BG eingetragen haben) 2. Das Jobcenter erhebt anspruch auf die gesamte Rente meines Freundes , als freibetrag wird nur eine summe von 30 Euro ausgezahlt. Wird das immer so gehandhabt ? 3.Wir bekommen nur den Regelsatz einer BG , also 355Euro pro Person?

Wir haben seid knapp 2 Jahren jeden Monat probleme überhaupt das Geld zu bekommen, weil die vom Jobcenter es nicht mit der Rente geregelt kriegen. Jeden 2ten Monat ändern die was am bescheid.

MFG

...zur Frage

Freiberufler in Bedarfsgemeinschaft: Gelten Rücklagen (für Lebensunterhalt) als Vermögen?

Hallo liebe Community,

bevor ich zur eigentlichen Frage komme, kurz ein paar Informationen zum Hintergrund:

Vor zwei Wochen haben meine Freundin und ich ein Kind bekommen. Meine Freundin ist noch im Mutterschutz und bezieht danach Elterngeld. Zeitgleich mit dem Ende des Mutterschutzes läuft auch ihre befristete Stelle aus, in der sie nicht sonderlich viel verdient hat, sodass sie mit Hartz IV aufstocken möchte. Ich bin Freiberufler, habe derzeit kaum Aufträge und ein entsprechend geringes Einkommen – allerdings habe ich in "guten Zeiten" immer wieder Geld zurückgelegt, um davon in schlechten Zeiten meinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Dieses "Vermögen" liegt über der Freibetragsgrenze und kann – wenn man es denn als Vermögen betrachtet – in einer Bedarfsgemeinschaft angerechnet werde, sodass meine Freundin weniger, vielleicht sogar gar keine aufstockenden Leistungen erhalten würde. Allerdings lebe ich ja – so lange ich keine neuen Aufträge erhalte – von diesem Vermögen, es liegt nicht auf der hohen Kante, sondern wird von Monat zu Monat weiter aufgebraucht.

Hier nun meine Fragen: 1. Kann dieser Umstand vom Jobcenter berücksichtigt werden? Das heisst: Muss mein Guthaben zwangsläufig als Vermögen betrachtet werden, wenn es eigentlich dem Lebensunterhalt dient?

  1. (davon ausgehend, dass es als Vermögen betrachtet wird - und davon gehe ich aus ;) ) Wenn meiner Freundin nun kein HARTZ-IV zusteht, da wir eine Bedarfsgemeinschaft bilden, sie arbeitslos und in Elternzeit ist, wie steht es da mit der Krankenversicherung für sie und den Kleinen? Muss diese dann über mich laufen?

Vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Muss ich mit 25 einen neuen ALG2 Antrag oder Weiterbewilligungsantrag ausfüllen?

Ich war bisher in der Bedarfsgemeinschaft meiner Eltern, muss ich jetzt mit 25 nur den ALG2 Hauptantrag ausfüllen oder nur den Weiterbewilligungsantrag?

...zur Frage

Wie lange kriegt ein Angehöriger der BG Sozialgeld übers Jobcenter, wenn ein Mitglied umzieht.

An alle ALG2- und/oder Sozialhilfe-Experten!

  1. Wie bereits oben genannt, muss ich mich mit der Frage auseinandersetzen, wie lange ein Angehöriger der Bedarfsgemeinschaft (2 Mitglieder) Sozialgeld (Rentner) übers Jobcenter beziehen kann, wenn ein Mitglied/Angehöriger (>erwerbsfähig) der Bedarfsgemeinschaft umzieht? Nach Aussage des Jobcenters ist die Wohnung (3 Zimmer) für den Angehörigen, der Sozialgeld bezieht, zu groß. Sollte nicht automatisch das Sozialamt eingeschaltet werden (,weil Rentner)?

  2. Kann man ohne Weiteres beim zuständigen Sozialamt für den Angehörigen Sozialhilfe beantragen? Wenn „Ja“, wie groß darf die Wohnung und Miethöhe des Sozialgeldbeziehers (Rentners) sein? Bislang konnte ich keine KDU-Richtlinien beim Bezug von Sozialhilfe finden. In Vergleich zu § 22 SGB II (ALG2) habe ich mir § 35 SGB XII (Sozialhilfe) angesehen ( http://www.hamburg.de/fa-sgbxii-kap03-35/126422/fa-sgbxii-35-kdu-hoechstwerte.html ) Ich konnte keinen Unterschied herauslesen.

Danke für die Antworten im Voraus.

...zur Frage

ALG2 sind bei einen weiterbewilligungsantrag neue Nachweise erforderlich?

Hallo, Ich U25 bekomme seit Mai ALG2 und eine Wohnung bezahlt, der Bescheid geht bis zum November. Dann muss ich einen weiterbewilligungsantrag stellen, muss ich neue Bescheinigungen oder Nachweise für die Miete beilegen? denn siese liegen dem Jobcenter doch vor da ich da alles beim Erstantrag abgeben musste!

...zur Frage

Wie meld ich mein neugeborenen Kind beim Jobcenter an?

Ich bitte nur um ernsthaften Antworten!!!

Ich bin beim Jobcenter und beziehe neben meiner Arbeit leider ALG 2 zur Aufstockung. Meine Freundin erwartet bald ein Kind.

Wenn das Kind kommt muss ich einen Weiterbewilligungsantrag abschicken. Hab beim Antrag angegeben dass bei der Bedarfsgemeinschaft jemand hinzukommt bzw einzieht. Da steht aber unten dass man die Anlagen KI, VM, EK ausfüllen muss...Ist das denn notwendig für ein neugeborenes Kind? Eigentlich reicht doch nur Geburtsurkunde, Anerkennung, Geburtsbescheinigung.

Mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?