ALG 2 und Wohngemeinschaft?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Bekommst du derzeit auch noch ALG - 2 gezahlt,wenn ja wie viel,was zahlt dein Freund an Warmmiete,wie alt bist du,was verdienst du an Brutto und Netto und sind diese 1100 € sein Nettoeinkommen was er aufs Konto bekommt  ?

momentan arbeite und bekomme 700 Euro netto (23 Jahre alt) , mein Freund bezahlt 630 Warmmiete und 50 euro strom. der bekommt 1100 euro netto aufs konto

0
@Carmenb994

Bekommst du denn derzeit auch noch eine Aufstockung vom Jobcenter ?

Denn mit deinen 700 € wirst du ja deinen Lebensunterhalt + Miete nicht decken können.

Wenn du umziehst und derzeit Leistungen bekommst,musst du in der Regel vorher erst die Zusicherung für die Kostenübernahme beim Jobcenter beantragen,machst du das nicht bzw.der Antrag würde nicht bewilligt,dann würdest du max.deine derzeitige KDU - weiter bekommen,wenn du dann trotzdem umziehen würdest.

Es würde dann auch keine evtl.Nachzahlung übernommen die die KDU - betrifft.

In deinem Antrag bzw.deiner Veränderungsmitteilung darfst du dann nicht angeben das du mit deinem Freund eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) bildest,du bist dann nur ein Mitglied in seinem Haushalt.

Ohne Untermietvertrag würden dir dann max.50 % der Warmmiete zustehen,wenn diese unter deiner bisherigen KDU - liegt könntest du dann auch ohne diese Zusicherung umziehen,wenn du dann mit den Nachteilen kein Problem hättest.

Die 50 € für den Strom interessieren hier nicht,wenn diese nur für den normalen Haushaltsstrom gezahlt werden und nicht noch zur Erwärmung von Wasser ( dezentrale Wassererwärmung durch Boiler / Durchlauferhitzer ) gebraucht würde.

Wenn diese 630 € KDU - für 2 Personen angemessen wären und ihr keine BG - bilden würdet,dann stünden dir als KDU - Kopfanteil in der Regel dann 315 € zu und dazu käme dein derzeitiger Regelsatz für den Lebensunterhalt von 409 €.

Dein Bedarf würde dann bei ca. 724 € pro Monat liegen.

Da du 700 € Netto bekommst solltest du um die 850 € an Brutto haben,dann stünden dir Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll von 250 € zu,abzüglich von deinem Nettoeinkommen würde das dann ein anrechenbares Einkommen von 450 € ergeben.

Es stünden dir dann ggf.noch ca. 274 € an Aufstockung zu.

Würdet ihr eine BG - bilden sinkt der Regelsatz auf derzeit jeweils 368 € + jeweils 315 € für den KDU - Kopfanteil = 683 € an Bedarf pro Person.

Du hättest ca.450 € anrechenbares Einkommen und dein Freund nach Abzug seiner max.300 € Freibetrag etwa 800 € anrechenbares Einkommen,gesamt also dann etwa 1250 €.

Euer Gesamtbedarf würde dann bei min. 1366 € ( 2 x 683 € ) liegen,es würde dann also noch ein gesamter Anspruch von etwa 116 € an Aufstockung bestehen,wenn nicht vorrangig auch Wohngeld in betracht kommen würde.

0
@isomatte

ok, vielen Danke. Jetzt habe ich noch ein bisschen Zeit um darüber nachzudenken. Denkst du dass es besser wäre, eine BG bilden oder nicht?

0
@Carmenb994

Die Vor und Nachteile habe ich dir genannt,die Entscheidung müsst ihr dann schon selber treffen,die kann und will ich euch nicht abnehmen !

Nach spätestens einem Jahr des gemeinsamen Zusammenlebens wird das Jobcenter dann eh eine BG - unterstellen,dann müsst ihr nachweisen das es nicht so ist.

1
@isomatte

achso....wenn wir eine BG bilden, dann stünden mir Freibeträge auf Erwerbseinkommen oder nicht?

0
@Carmenb994

Die stehen dir auch zu wenn ihr keine BG - bildet,aber in einer BG - müsst ihr mit eurem Einkommen / Vermögen gegenseitig für einander einstehen und euch steht weniger Regelsatz zu, keine jeweils 409 € sondern nur noch jeweils 368 € !

1

Was möchtest Du wissen?