ALG 2 Pfändung vom Arbeitsamt

4 Antworten

Warum sollte das zu unrecht von deinem Regelsatz abgezogen werden ???

Du hast doch eine Überzahlung erhalten,auch wenn es nicht dein Verschulden war und das hast du zurück zu zahlen und wenn du das nicht freiwillig machst,wird dir der Mindestsatz von 10 % deines Regelsatzes abgezogen,bis die Schulden getilgt sind.

Wenn du die Pfändung der Schuldhaften Summe von deinem Konto verhindern willst,musst du dein bestehendes Girokonto,in ein P - Konto ( Pfändungsschutzkonto ) umwandeln lassen,dann ist dein Guthaben bis ca. 1050 € geschützt.

Das Geld wurde schon gepfändet und ich will nur wissen was ich rechtlich machen kann gegen die weiter nichts

0
@NuttysCandy

Wenn du schon über ein P - Konto verfügt hast,darf das Geld gar nicht gepfändet werden,eine nachträgliche Rückbuchung ist über Wochen möglich,das musst du auf deiner Bank nur beantragen !!!

0

Jetzt wird es aber eng mit der Autofinanzierung.

Bei Pfändungen geben Banken kein Geld.

Gehe selber zur ARGE (oder rufe dort an) und versuche das zu klären. Nicht Mama da hinschicken, die kann im Zweifel die Fragen nicht genau beantworten und auch keine Entscheidung treffen.

Das bringt jetzt auch nichts mehr Ich will nur wissen welche Richtlichen Schritte ich gegen die machen kann

0

Hmmm...Die ganze Geschichte bitte.

Man darf erstmal Einspruch erheben.

Eigentlich ist es kein Pfandung. Du bist eigentlich nicht pfandbar (ALG 2 und sonst nichts)

Doch ist es es steht auf dem Konto Vorgemerkte Pfändung. Mir wurde angeblich zuviel ALG 2 bezahlt und ich muss natürlich sie zurück bezahlen und da ich nicht so viel Ahnung hatte davon ob es stimmt habe ich das meiner Mutter gegeben damit sie das klärt und habe gedacht das Amt einen Dauerauftrag (Raten) macht oder wenigstens meine Mutter einen Dauerauftrag beantragt was aber der fall nicht war und meine Mutter bekam immer wieder Briefe vom Zollamt das doch zu bezahlen und bis es dann soweit war das Gerichtsvollzieher kommen wollte da hat denn meine Mutter mit dem Gesprochen das wir das weiter in Ratenbezahlen wollen und hat dem Gerichtsvollzieher meine Kontodaten gegeben aber nur für die Raten und nicht für die Komplette offene Summe. Aber das hat denn nicht interessiert und haben die Komplette offene Summe abgebucht und das ist nicht Rechtlich denn ich bekomme Alg2 und das liegt unter der Pfändung .Nun die Frage was kann man alles tun.

0
@NuttysCandy

Du hättest dein Konto auf ein P-Konto umstellen sollen! Rückwirkend geht das nicht, nur für die Zukunft.

Und wenn du im LAUFENDEN Bezug bist, dann wird das ratenweise vom ALG2 abgezogen und eben nicht gepfändet....von daher halte ich das Ganze für etwas unglaubwürdig.

0

ALG oder Rente?

Folgendes:

Aktuell habe ich noch 18 Monate bis zur Rente. Meiner Firma geht nicht gut, es werden einige Entlassungen vorgenommen.

Ich habe (vermute ich) einen Schutz aufgrund meines Alters. Allerdings bekomme ich mehr ALG I als Rente. Von dem ALG I werden auch die Rentenbeiträge bezahlt (20% weniger als normal) was für mich aber vom Vorteil ist!

 Jetzt die Frage: werde ich entlassen muss ich gegen die Entlassung klagen?

(oder macht das sogar der Arbeitsamt für mich)

...zur Frage

Rückwirkende Forderungen seitens des Sozialamtes?

Hallo, ich war 2014 ALG 2 - Empfänger und habe ein paar kleine Gewinne aus Aktienfonds erwirtschaftet. Das Sozialamt hat regelmäßig alle Kontoauszüge bekommen ( allerdings ohne Einschreiben) und behauptet jetzt von diesen Gewinnen nichts gewusst zu haben. Nun fordern sie die Rückzahlung. Darf das Amt diese Forderung rückwirkend stellen?

...zur Frage

Arbeitsamt ALG 1 auszahlung

Hallo ich bekomme zurzeit ALG 1 , wenn ich Montag wieder anfange zu arbeiten , bekomme ich dann noch ende diesen Monats das geld vom Amt für die 3 wochen ? oder erst nächsten monat?

...zur Frage

Pfändung bei Insolvenz

Hallo,

ich habe vor zwei Tagen Insolvenz (privat) beantragt. Kann jetzt mein Konto gepfändet werden? Ich beziehe Alg I und II. Oder ist es sinnvoll das Giro in ein P-Konto umzustellen?

lifein

...zur Frage

Widerspruch gegen ALG II Rückzahlung wegen neues Arbeitsverhältnis?

Ich habe ab 1.2.2018 einen neuen Job bekommen. Das Gehalt ging am 25.02.2018 ein. Ich musste also für Februar 2018 noch ALG II (alleinerziehend mit Neugeborenem). Den Job habe ich im Ausland bekommen wie auch die neue Whg., alles per 1.2.2018. Ich musste bereits Umzugkosten bezahlen und benötigte auch für meine Tochter Geld, um bis Ende Feb. "leben" zu können. Nunmehr verlangt das Jobcenter das ALG II für Februar 2018 zurück aufgrund Februar Lohn Ende des Monats. Gegen diesen Entscheid möchte ich Widerspruch einlegen, weiss aber nicht genau, ob ich das Zuflussprinzip nutzen kann. Auch die Miete in DE für Februar (bis Ende Januar dort gelebt (1 Monat Kündigungsfrist, also Miete bis Mrz. musste sein, Direktzahlung an den Vermieter durchs AM) sowie meine neue Whg. im Ausland musste anfangs Februar (nebst Kaution) bezahlt. Das Amt verlangt nun auch die Miete zurück. Wie kann ich den Widerspruch gut begründen, dass ich aufzeigen kann, dass ich bis Ende Feb. nicht über Geld verfügte und daher dringend auf das ALG II bis dahin angewiesen war. Vielen Dank für eine Rückmeldung. Beste Grüsse, Nicole

...zur Frage

pfändung arbeitslosengeld?

hallo ich hab mal ne frage bekomme 905 euro arbeitslosen geld und sie haben es gepfändet hab jetzt 324 euro ausbezahlt bekommen ist sowas rechtens?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?