ALG 2 + Freundin Bafög?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was du auf alle Fälle machen musst ist,das du es dem Jobcenter mitteilst,das deine Freundin bei dir einziehen will und das schriftlich in einer Veränderungsmitteilung !

Ihr müsst dann aufpassen wie ihr den Antrag ausfüllt,denn wenn ihr euch bereit erklärt,wirtschaftlich wie finanziell füreinander einzustehen,wird das Einkommen der Freundin sofort auf deinen Bedarf angerechnet.

Im Normalfall habt ihr dann ein so genanntes Probejahr,dann wird das Einkommen nicht angerechnet.

Denn würde es angerechnet,dann würde sich nicht nur dein Regelsatz von 391 € auf dann 353€ ändern,es könnte dann auch passieren,wenn von ihrem Einkommen genügend anrechenbares Einkommen übrig wäre,das auch dein Anteil der warm Miete gekürzt würde,bis hin zur Leistungseinstellung.

Was aber auf jeden Fall passieren wird ist,das deine Miete um 50 % gekürzt wird,den anderen Teil muss sie dann übernehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Eltern sind für das Mädchen zuständig. Jedoch wenn sie auszieht kann sie versuchen Bafög zu beantragen, allerdings werde auch hier wieder die Einkommensverhältnisse der Eltern abgefragt.

Da du ALG II bekommst musst du euren Zusammenzug melden. Versuche doch auch nochmals Bafög zu beantragen, dann sieht es wieder ein wenig besser aus, denn beim ALG wird das was deine Freundin in den Haushalt mit einbringt abgezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast kein Bafög bekommen aus Gründen die niemand verstehen kann-hast Du keinen Widerspruch eingelegt und rechtlich prüfen lassen? Ein Rechtsanwalt kostet Dich dann ja nichts mit Beratungshilfeschein... Freundin hat bisher also Bafög verschenkt denn auch wenn man bei Eltern wohnt bekommt man das genau so wie Wohngeld oder Wohnkostenzuschuß (und Kindergeld). Ihr bekommt beide Bafög es sei denn Eure Eltern sind reich dann müssen die zahlen. Wenn ihr noch keine 25 J. alt seid könnte es mit dem Wohnkostenzuschuß vielleicht schwierig werden ab 25 J. finanziert Jobcenter ja nur eine eigene Wohnung. (Da Du noch vom Jobcenter lebst...) Der Wohnkostenzuschuß ist allerdings auch vom Jobcenter aber kein Hartz IV. Mit ALG 2 stehst Du finanziell viel schlechter da als mit Bafög und Wohngeld. Also ich würde den Ablehnbescheid unbedingt anfechten (Rechtsanwalt). Oder sind Deine Eltern reich aber wahrscheinlich nicht sonst würdest Du ja kein ALG 2 Geld bewilligt bekommen haben. Also mit dem Zusammenziehen wird Jobcenter nicht mitspielen wenn Du noch keine 25 J. bist. Dann bekommst Du gar nichts vom Jobcenter. Ja die Eltern werden immer einbezogen wenn man Bafög beziehen will.

Ich würde jetzt erstmal schnellstens ins Amtsgericht und bei der Rechtsantragstelle einen "Berechtigungsschein für Beratungshilfe durch einen Rechtsanwalt" holen, Du mußt da Dein Einkommensnachweis vorlegen (ALG 2 Bescheid) sowie den mysteriösen Bafög Bescheid und zwar schnell. Dann gehst Du mit dem Bescheid sofort zu einem Fachanwalt für Sozialrecht und läßt den Bafög Bescheid anfechten und mit Einstweiliger Eilanordnung kriegst Du sofort Bafög durch denn das kann ja kaum angehen das das alles so rechtlich stimmt! Der Rechtsanwalt darf nur ca. 10 Euro von Dir nehmen mit diesen Beratungsschein aber die meisten Rechtsanwälte nehmen das gar nicht und verzichten.

Ich hoffe dass ich Dir helfen konnte... Traurig das Jobcenter Dir einfach ALG 2 zahlt anstatt Dich zu beraten dahingehend dass Dir Bafög zusteht und Dir das alles erklärt mit Anwaltsberatung usw. Nein da mußt Du das erst hier erfahren. So wird auch mit den Geldern rumgeworfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
simco123 18.03.2014, 21:39

vielen vielen dank für die Antwort.. Das habe ich ja noch gar nicht gehört! Ich werde das direkt mal in die Wege leiten!

0

Also erstmal, ist die Schule deiner Freundin überhaupt förderungsfähig?

Nur weil sie 18 wird, sind die Eltern nicht aus dem Schneider. Bis zum Abschluss der ersten Berufsausbildung müssen sie das Kind finanzieren. Geld vom Staat (außer Kindergeld) gibt es nur, wenn es notwendig ist das deine Freundin das Elternhaus verlässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
simco123 18.03.2014, 15:28

Ja, Ich bin ja selbst auf der Schule und hätte auch normales anrecht auf BAföG gehabt. Aber nur wenn ich das Fachabitur in einem Jahr gemacht hätte (was nicht möglich war)

Mir ist schon klar das die Eltern nicht aus dem Schneider sind aber ich dachte das ist evtl noch hilfreich ;)

0

Was möchtest Du wissen?