ALG 1 und Umziehen - Muss man Erlaubniss haben?

5 Antworten

Eine gute Frage! Bei ALG 1 brauchst Du keine Zustimmung. Kommischerweise wird sie bei ALG2 verlangt, ansonsten werden gewisse Beträge wegen unerlaubten Umzug abgezogen. Bei meinem derzeitigen Kenntnisstand sind es hier bei uns mtl. 126 €. Das erinnert mich geschichtlich an Ghettos, die man auch nicht verlassen durfte, oder auch an gewisse Übersiedlungsheime. Ich denke (meine Meinung), da werden wieder gewisse Stempel benutzt.

WAS ??????????????

Wie kommst du denn auf diese 126 €,das ist doch völliger Blödsinn ?

0

Die vollen Kosten bekommst deine noch Partnerin aber erst gezahlt,wenn du ausgezogen bist und das könnte bei unangemessenen Kosten für max.6 Monate geschehen,nachdem sie schriftlich zur Kostensenkung oder sogar zum Umzug aufgefordert wurde !

Solange du nur ALG - 1 und keine ALG - 2 Aufstockung vom Jobcenter bekommst,kannst du hin ziehen wohin du willst und das ohne Zustimmung,musst das nur in einer Veränderungsmitteilung der Agentur für Arbeit mitteilen.

Ich würde mir dann aber gleich eine Wohnung suchen,die auch den Vorgaben des Jobcenters entspricht um zu vermeiden,das du dann mal im Falle eines ALG - 2 Bezuges auch eine Aufforderung zur Kostensenkung oder Umzug bekommst.

Würdest du aus deiner WG - in eine eigene Wohnung ziehen ohne vorher ALG - 2 Aufstockung bekommen zu haben,dann muss die Wohnung nur den Forderungen des Jobcenters entsprechen.

Deshalb würde ich mich dann erst einmal Schlau machen,bevor du dann umziehst und dann kannst du ja eine ALG - 2 Aufstockung beantragen und bekommst sie dann auch gezahlt,wenn die Voraussetzungen gegeben sind.

Mit Alg 1 kannst du umziehen wohin du willst. Wenn du später auf Alg 2 angewiesen bist sollte die Wohnung angemessen sein. Bevor du ihrendwas unternimmst kläre das mit deinem Berater/in ab.

Gesamtmiete WG?

Hallo, ich will in eine WG umziehen und nach dem ich ein paar WGs gefunden habe, habe ich etwas festgestellt. Und zwar die Miete ohne Nebenkosten beträgt zb 150 Euro, NK 0 Euro, aber die Gesamtmiete 400 Euro. heißt das, 250 Euro NK oder bezahlen alle Bewohner gemeinsam diese 400 Euro?

...zur Frage

Gehört der Bruder+Schwager zur Bedarfsgemeinschaft, wenn er Harz4 bezieht & wg Umzug (350km) vorübergehend zur Wohnungssuche bei uns wohnt?

...zur Frage

Wird das JobCenter mit der Wohnung einverstanden sein?

Hallo,

ich bekam vor ein paar Wochen vom JobCenter die Zustimmung, dass ich umziehen darf. Vorgestern habe ich beim JobCenter ein Mietangebot eingereicht. Die Wohnung wäre sowohl von der Quadratmeterzahl (34,77 m², erlaubt wären bis zu 50m²) als auch von der Warmmiete (347€, erlaubt wären bis zu 364€) im Rahmen dessen, was das JobCenter übernehmen würde in Hannover. Kaution und Provision müssen keine gezahlt werden. Der Vermieter hat mir bereits zugesichert, dass ich die Wohnung bekomme, sobald das JobCenter zugestimmt hat. Heute habe ich beim JobCenter angerufen und nachgefragt, ob schon eine Entscheidung gefällt wurde und ich bekam als Antwort, dass die Bearbeitungszeit 2-5 Tage beträgt. Deshalb soll ich Montag nochmal nachfragen, da bis dahin wohl schon alles bearbeitet wurde. Die Ungewissheit, ob das JobCenter nun zustimmt oder nicht, macht mir Sorgen. Es hängt alles nurnoch vom JobCenter ab, ob ich die neue Wohnung habe. Das Problem ist, dass ich ohne die neue Wohnung obdachlos wäre, da ich in der WG, in der ich zur Zeit wohne, bis zum 15.02. ausgezogen sein muss. Die Zustimmung vom JobCenter für die neue Wohnung ist mir also sehr wichtig.

Meine Frage lautet also: Meint ihr, dass das JobCenter mit der Wohnung einverstanden ist, wenn sowohl die Quadratmeterzahl als auch die Warmmiete im Rahmen sind? Eine Zustimmung zum Umzug habe ich bereits bekommen, es geht also nurnoch darum, ob das JobCenter auch mit dieser Wohnung einverstanden ist. Was meint ihr?

...zur Frage

in zwei Tagen Obdachlos wegen Jobcenter

kuzer Erläuterung zum Hintergrund:

ich bin 20 Jahre alt und seit 2 Jahren von HartzIV abhängig, da ich bis kurz nach meinem 18 Geburtstag im Heim gelebt habe. (zu keinem Zeitpunkt war ich Arbeitssuchend, ich habe immer gearbeitet und/oder bin zur Schule gegangen). Ich muss aufgrund einer neuen Arbeitsstelle, diese habe ich zum 1.8 angetreten, umziehen. Ich habe am Tag der Vertragsunterzeichnung beim Amt bescheidgegeben und um Zustimmung zum Umzug gebeten, diese habe ich auch direkt bekommen (mündlich) und sollte sie innerhalb der nächsten 2 Wochen im Briefkasten auffinden. Nun ist es so, das der komplette Prozess so in die Länge gezogen wurde, dass ich erst gestern die kompletten Zustimmungen etc erhalten habe ( alles erst nachdem ich schon beim Anwalt war, das Amt was zukünftig für mich zuständig gewesen wäre druck gemacht hat etc) und wie es das Schicksal nicht anders wollte, nun hat der Vermieter der Wohnung die ich eigentlich anmieten wollte ebenso gestern die Wohnung anderweitig vermietet und ich stehenun da, Freitag muss ich aus meiner alten Wohnung raus und weiß nicht wohin mitmir und meinen Möbeln..

das ist jetzt nur eine sehr oberflächliche Schilderung der sache gewesen, ich hoffe sie reicht um mir evtl zu helfen, vielleicht hat ja schon jemand Erfahrungen mit sowas.

...zur Frage

Halbe Miete oder doppelt?

Hallo Leute

ich werde am 15.04.(wegen Vertragsende) aus meiner Wohnung in eine neue WG umziehen.

Mein Vormieter (Nennen wir ihn Franz) der neuen Wohnung verlässt die Wohnung am 09.04. und ich würde kurz daraufhin (innerhalb der nächsten 2-3 Tage) einziehen wollen. Der Vermieter hat dies bereits genehmigt.

Der Mietvertrag von Franz endet zum 01.05., meiner endet am 15.04. und beginnt am 01.05. neu. Verträge sind bereits alle unterzeichnet und die besagten Umzüge werden stattfinden.

Franz verlangt nun von mir eine halbe Monatsmiete, da er für den Monat doppelt und ich halb zahle.

Nun die Frage: Bin ich dazu rechtlich verpflichtet, ihm die halbe Monatsmiete zu zahlen oder ist es seine Schuld, wenn er parallel laufende Mietverträge am Laufen hat?

und könnte ich ihm nach außervertraglicher Zustimmung immer noch absagen?

Vielen Dank im Voraus

Edit:

Wenn Franz am 09.04. ausgezogen ist und seine Schlüssel an mich (über den Vermieter) abgibt: tritt er damit auch sein Nutzungsrecht für die Wohnung ab?

...zur Frage

WG Zimmer untervermieten es gibt Probleme?

Hallo,

also folgendes ich habe mein Zimmer für begrenzte Zeit untervermietet. Die Zustimmung von der Vermieterin habe ich auch!

Ich habe versucht, den anderen Mitbewohner darüber zu informieren dass jemand neues für 2 Monate vorübergehend kommt bzw einzieht. Nach nichterreichen habe ich ihm in Facebook geschrieben und es folgte daraufhin auch keine Antwort.

Jetzt ist das Zimmer untervermietet und der Mitbewohner kam und beschwerte sich sofort! Ich soll ihm auch die Miete für diesen Monat bezahlen weil es nicht möglich für ihn wäre dort noch zu wohnen. (Es gab kein Problem vom Untermieter zwecks handgreiflichkeiten etc. Also er ist völlig ruhig)

Er beschwert sich nun und jetzt stellt sich für mich die Frage was ich tun kann oder was jetzt los ist auf gut deutsch....

Danke im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?