ALG 1 und danach keine Lust auf ALG2

14 Antworten

Dann muss er sich selber versichern - er braucht auf jeden Fall eine Krankenversicherung! Falls er daran denkt, später einmal Rente zu bekommen, sollte er sich auch kümmern. Kann schon sein, dass er jetzt Geld zum Leben hat, aber er sollte auch an später denken. Falls ihr noch mehr speziellere Fragen habt, stellt die doch auf finanzfrage.net - da sitzen die Checker

Manche Checker sitzen auch hier. ;-)

4

Find die Checker hier ganz informativ , danke für deine Antwort! Was ist den zB wenn er sich jetzt nicht Versichert , unabhängig ob er sich verletzt etc ....kommt auf ihn Strafen etc zu .?!

1
@Patrickberlin83

Er häuft jeden Monat Beitragsschulden an. Irgendwann meldet sich entweder der Zoll oder ein Gerichtsvollzieher bei ihm zwecks Pfändung.

Seine medizinische Versorgung wird nach 2 offenen Beiträgen auf Notfallbehandlung und Schmerzlinderung reduziert. Alles was nicht hier runter fällt, wird nicht übernommen.

4

ja,er wäre dann auch nicht mehr versichert.Es sei denn,er läßt sich privat versichern.Und bei der Rente macht es sich dann auch bemerkbar.Was will er machen,auf der Straße leben?

Er wird sich wohl nicht privat versichern können, da er unter der nötigen Beitragsbemessungsgrenze liegt (ohne Einkommen).

Er kann sich aber selbst bei der gesetzlichen Versicherung anmelden, wenn ich mich recht entsinne.

1

solange er kein geld vom staat will muss er sich nirgendwo anmelden. allerdings muss er seine krankenversicherung zahlen. wovor er dann lebt das ist dann seine sache

Will die Versicherung aber nicht wissen wo von er das zahlen will , er könnte das für eine gewisse Zeit !

0
@Patrickberlin83

warum sollte die versicherung fragen wovon er das bezahlt solange das geld pünktlich kommt`? auch beim einkaufen wird ihn keienr fragen wo er as geld her hat

3
@martinzuhause

Die Krankenkasse wird nicht fragen. Das Finanzamt hingegen schon. Höchstwahrscheinlich liegt da nämlich Steuerhinterziehung vor.

0
@qugart

es muss keine steuerhinterziehung vorliegen wenn ihm die eletern das bezahlen oder er betteln geht auf der strasse.

0
@qugart

Wie kommst du auf Steuerhinterziehung? Er hat doch kein Einkommen? Oder wie sit das gemeint. Aus Interesse meinerseits gefragt...

0
@Patrickberlin83
Will die Versicherung aber nicht wissen wo von er das zahlen will

Nö.

So lange er die Beiträge zahlt ist die KV lieb zu ihm.

2
@Gugu77

Wenn einer auf die staatliche Unterstützung verzichtet, muss er entweder genug Geld haben, oder schwarz arbeiten.

0

Bisschen was erspartes und außer der KV keinerlei Verpflichtung !

0

ALG 2 wer beantragen ?

Ich bin bis voraussichtlich Mai Arbeitslos und bekomme ALG1 das sind 500€

Meine Freundin ist bis Ende 2018 in Mutterschutz und bekommt 300€

Wir leben zusammen in einer Mietwohnung.

Nun zu meiner Frage... Wer muss ALG 2 beantragen bzw. Wer ist dann ALG2 empfänger

...zur Frage

Muss ich ALG1 oder ALG2 bzw Hartz4 beantragen?

Hallo.

Ich bin mir nicht sicher wohin ich morgen gehen soll zum Jobcenter oder zur Agentur für Arbeit.

Vorweg, bitte urteilt nicht zu schlecht über ich ich habe viele private probleme und körperlich bin ich auch in einem schlechten zustand weswegen es irgendwie alle so mies lief :/ aber ich bin dabei es zu ändern nur ist es kein leichter weg für mich!

Ich hatte von 2015 bis ende 2016 als teilzeit gearbeitet in einem Lebensmittelgeschäft wurde leider gekündigt.

War ca 1 Monat arbeitssuchend und fing dezember 2016 meine ausbildung an.

Leider wurde ich in der Probezeit mitte Januar 2017 gekündigt.

Habe mich dann bei der Agentur für arbeit arbeitsuchend gemeldet und bekam ALG1.

Mitte Juni war dann mein Anteil auf ALG1 erschöpft.

Leider konnte ich kein ALG2 beantragen da ich derzeit 24 war und bei meinen Eltern lebte.

Als ich 25 wurde beantragte ich mit erfolgt ALG2 das ich für 2 Monate bekam.

01.12.2017 heiratete ich und zog mit meinem mann in die erst Wohnung in eine andere Stadt.

Bewerbungen verlaufen im Sande und wir haben etwas Geldnot.

Daher wollte ich zum Amt, nur weiß ich nicht wohin.

Jobcenter ALG2? oder Agentur für Arbeit ALG1?

...zur Frage

Ab wann muss ich selber Krankenversicherung zahlen?

Zur Person: Bezieher von ALG2 vom Jobcenter sind monatlich 399,00 Euro jeden Monat nun möchte ich ein Gewerbe anmelden und Sachen im Internet verkaufen!

Nun würden zum ALG2 monatlich noch vom Verkauf im Internet Einkommen reinkommen..klar gibt es ein Freibetrag von von 100 Euro die ich verdienen darf und alles darüber davon nur 20% behalten darf oder ???

Die wichtigste Frage: Ab wann wieviel Einkommen sagt das Jobcenter " du kannst selbst für dich sorgen, du bekommst kein ALG2 mehr und die Krankenversicherung ist auch selber zu zahlen?????

Bitte um Antwort find zur Versicherung keine Antworten in Internet

...zur Frage

Erstattungsanspruch ALG1 und ALG2?

Guten Tag, ich bin vor kurzem von Teilzeit auf 450 Minijob gewechselt. Aktuell erhalte ich noch ALG2 Aufstockend bis Ende diesen Monats Mai. ALG1 wurde zwar ab 11.04.16 bewilligt, allerdings bis 30.06.16 einbehalten, aufgrund möglicher Erstattungsansprüche des Jobcenters. Mein ALG1 Anspruch liegt deutlich über dem Aufstockungsbetrag aus ALG2. Demnach dürften keine Ansprüche bestehen. Erhalte ich den Differenzbetrag noch nachträglich ausbezahlt? Was passiert im Monat Juno? Da ALG1 erst ab 01.07.16 gezahlt werden soll und ALG2 nur bis Ende Mai bewilligt ist? Ich bedanke mich vorab für Eure Hilfe...

...zur Frage

Erstattungsanspruch Amt und Jobcenter

Ich habe im Fabruar einen Wegeunfall während der Probezeit gehabt, wesewegen ich gekündigt wurde. Da ich in der Probezeit war, zulässig, da keine Angabe eines Grundes notwendig war.

Da Verletztengeld erst nach abgschlossener Behandlung gezahlt werden kann beantragte ich beim Jobcenter ALG2 damit ich überhaupt Geld zum leben habe.

Folgende Zahlungen wurden mir vom Jobcenter in genannten Zeitraum überwiesen: 26.3: 469,21€ (Muss mit der AOK denke ich mal erstattet werden, da auch hier ein Erstattungsanspruch galt) 31.3: 367,75€ (ALG 2 Satz) 25.4: 1,98€ (Keine Ahnung was das sein soll..) 30.4: 367,75€ (wieder ALG 2 Satz)

Am 21.4 konnte ich endlich meinen ALG 1 Antrag abgeben, weil die einen Schriebs von der AOK wollten. Gemeldet habe ich mich am 13.3 SOFORT da ich ab diesen Tag nicht mehr Krankgeschrieben war.

Jetzt kam zum einen der Bewilligungsbescheid vom Amt und von Jobcenter ein Anlehnungsbescheid.

Im Bewilligungsbescheid steht das dem Jobcenter 1103,25€ für den Zeitraum 13.3 bis Mai einen Erstattungsanspruch geltend gemacht hat. Wie wir aber oben sehen, habe ich für MAI kein Geld erhalten zumal mir ja ALG1 zusteht im Monat MAI. Somit könnte doch lediglich ein Erstattungsanspruch von 735,50€ geltend gemacht werden.

Zum anderen bekomme ich vom Amt nur eine Rückzahlung vom 21.4-304 in Höhe von 277,57€.

Mein ALG1 ist in Höhe von 845,40€ Monatlich. Das Heißt im Zeitraum von März bis ende April sind das insgesamt 1690,80€. Da ich aber ALG 2 bekommen habe abzüglich 735,50€ (Erstattungsanspruch Jobcenter) wären das statt 277,57€ doch eine Nachzahlungvon 955,30€.

Meine Fragen sind nun: - Warum kann das Jobcenter in seinem Anlehnungsbescheid auch für den noch in der Zukunft liegenden MAI etwas Erstattet haben wollen, wenn bis dato ja nichts ausgezahlt werden kann und ich doch ALG 1 Empängerin bin? -Was ist mit den 955,30€? Warum bekomme ich denn den Differenzbetrag zwischen ALG2 und ALG1 nicht ausgezahlt? -Was sind meine Optionen nun?

ich war schon am Montag beim Amt, da ich mich ohnehin wieder Abmelden musste zum 15.5 da ich endlich wieder Arbeit habe (JUHUU). Da wurde mir jedoch als ich dies ansprach nicht weitergeholfen. Angeblich besteht keine Differenz und es wird halt geglaubt was das Jobcenter erstattet haben möchte.

Ich meine, wir reden hier nicht von mal eben 50€ die fehlen sondern es sind jetzt nun mehr 677,73€ (Abzüglich der 277,57€ die schon auf meinem Konto gelandet sind).

Ich hoffe ihr habt gute Ideen oder Tips oder könnt mir irgendwie helfen :)

...zur Frage

Alg I und II bei U25

Hallo ihr Lieben,

so mein Antrag wurde vorübergehend vom Jobcenter genehmigt. Den von der Arbeitsagentur müsste ich diese Woche noch erhalten.

1. Kann ich ALG1 und 2 gleichzeitig bekommen? Denn eine Freundin meinte, ich kann nur eins von beidem bekommen u. das ALG1 wird beim ALG2 mit einberechnet.

2. Ich überschreite den Richtwert (397€,1 Person, 50qm) der Miete. Ich zahle 470 kalt + 60 gas für ca. 43 qm. Da ich nicht umziehen möchte und mein Vermieter die Grundmiete nicht senken wird wollte ich fragen ob ich untervermieten sollte an meinen Freund? Könnt ihr mir da evtl. Tipps geben was da genau der Unterschied zu Untermieter und komplett "Mitmieter" ist? Oder wäre es sinnvoll meinen Freund ab März mit in die Wohnung anzumelden (falls er einzieht) oder nicht? Soweit ich weiß wird er ja dann fürs ALG 2 mit einberechnet und dann erhalte ich ja wieder weniger Geld oder nicht? Oder sollte ich auf ALG2 verzichten und nur ALG1 beziehen und meinen Freund dann trotzdem mit anmelden?

3. Steht meiner Mutter dann noch das Kindergeld zu oder nicht? (bin auf Ausbildungssuche)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?