ALG 1 sperre wegen nicht bemühen um einen Krippenplatz?

7 Antworten

Voraussetzung für den bezug von ALG 1 ist u.a., dass man dem Arbeitsmarkt zumindest halbtags uneingeschränkt zur verfügung steht. Tust du das nicht wegen fehlender Kinderbetreuung, entfällt der Rechtsgrund für die ALG 1-Alimentierung.

Wenn du dem Arbeitsmarkt gar nicht zur Verfügung stehst,hast du auf ALG - 1 gar keinen Anspruch !!! Wenn dein Einkommen nicht reichen würde,steht dir dann ergänzende Aufstockung ALG - 2 vom Jobcenter zu. Das Jobcenter darf dich nicht vor dem 3 Lebensjahr deines Kindes zur Arbeitsaufnahme drängen ,wenn dann nur auf freiwilliger Basis.

Wenn Du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst - wegen fehelnder Kinderbetreuung - könnnen sie die Leistung auch ganz versagen ....

Hallo, kann die Arge eine Mieterhöhung dazu berechtigen einen Alg II Bezieher zum Auszug bzw zum Senken der Mietnebenkosten auffordern?

...zur Frage

Sperre bei der ARGE trotz AU-Bescheinigung?

Hallo,

ich habe vor kurzem eine Eingliederungsvereinbarung mit der ARGE gehabt über ein Bewerbungstraining. Ich sollte bei einem Träger 10 Wochen lang lernen Bewerbungen zu schreiben etc. aber meine Bewerbungen waren im vornherein sehr gut und dort konnte ich auch nichts Neues dazu erlernen.

Also habe ich mich krankschreiben lassen nach der 2. Woche (AU-Bescheinigung) und ich bekam gestern Post von der ARGE wo drin stand, dass ich von dem Träger rausgeworfen worden bin und nun fürs Erste mein ALG 1 gestrichen ist. Ich muss nun schriftlich eine Erklärung abgeben mit Gründen wieso ich die Eingliederungsvereinbarung nicht bzw. nicht vollständig eingehalten habe. Dabei habe ich aber die AU-Bescheinigungen rechtzeitig beim Träger abgegeben, wie es von mir verlangt worden ist.

Habt ihr Tipps für mich wie ich mich gegen die ARGE-Mitarbeiterin rechtfertigen soll?

...zur Frage

Hartz IV Aufstockung für Selbständige und Krankengeld

Hallo,

wie ist das eigentlich, wenn jemand selbständig ist, Aufstockung erhält, die ARGE auch den KV-Beitrag direkt an die KK bezahlt - und derjenige dann mal krank wird und eine Zusatz-Krankengeld-Versicherung ab der 4. Krankheitswoche hat. Informiert dann die KK die ARGE, über gezahltes Krankengeld? Oder erfährt die ARGE es nur durch den Leistungsbezieher? Muss der (selbständige!) Leistungsbezieher es sofort angeben, oder einfach nach den 6 Monaten innerhalb der normalen Abrechnung (wie heisst das?) der tatsächlichen Einkünfte der letzten 6 Monate? Da Krankengeld ja als Einkommen zählt. - Und gibt er es nicht an oder zu spät, was droht? "Nur" die Rückzahlung des Krankengeldes, oder auch eine Verringerung oder gar Sperre des ALG 2? Danke.

Stefan

...zur Frage

ALG 1 Sperre wegen unentschuldigtem Fehlen im Arbeitsamt?

Hallo,

ich beziehe seit dem 1.01.2017 ALG 1. Und ich hatte im Februar 3 Termine beim Arbeitsamt und zu jedem bin ich nicht hingegangen ohne mich zu melden. Auf den Zetteln stand nichts von einer Sperrzeit wenn ich zu den Terminen nicht hingehe und heute ist mein Arbeitslosengeld immer noch nicht da. Heißt das ich hab doch eine Sperrzeit bekommen weil ich zu den 3 Terminen nicht hingegangen bin?

...zur Frage

Mietkostenübernahme trotz Sperre ALG 2?

Ich bin alleinerziehende Mutter von 2 Kindern und habe bis letzte Woche eine Ausbildung über die Volkshochschule zur Verkäuferin gemacht. Nun wurde ich Dienstag wegen angeblichen Diebstahl fristlos gekündigt und muss vom Amt ALG 2 beantragen (weil ich noch kein Jahr beschäftigt war). Ich habe bereits einen Fachanwalt für Arbeitsrecht involviert, aber trotzdem muss ich die Gelder ja vorerst beantragen, damit ich was in der Hand habe. Mir ist aber bewusst, dass ich bis zur definitiven Klärung erstmal eine Sperre bekomme!

Nun meine Frage:

Werden bei Sperren von ALG 2 auch die Mietzahlungen eingestellt oder muss ich mir zumindest da nicht die Haare raufen und bangen, mit meinen Kindern in 3 Monaten auf der Straße zu sitzen??

LG

...zur Frage

Anspruch auf Krippenplatz?

Eine Hartz IV Empfängerin, alleinerziehende Mutter hat laut Sozialamt keinen Anspruch auf einen Krippenplatz. Ist das richtig? Wie soll eine solche Person einen Vollzeitjob finden ,wenn die Betreuung des Kindes nicht gewährleistet ist? Da beißt sich doch die Katze in den Schwanz. Das Sozialamt zahlt den Krippenplatz nicht und ohne Krippenplatz braucht man doch gar nicht auf Jobsuche gehen. Weiß jemand Rat???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?