Aleppo - Mossul, Berichterstattung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Gruende der unterschiedlichen Berichterstattung liegen an ihrer Zielstellung.

In Aleppo waren die Syrer mit Russland am kaempfen, also das feindliche Lager, aus der Sicht der Westkoalition. Jedes Detail wurde benutzt um die Sache grausam darzustellen. Die Stadt wurde schwer beschaedigt, keine Frage.

In Mossul passierte genau das "Gleiche" bloss hier griffen "moderate" Rebellen gemeinsam mit irakischen Truppen an. Die Zivilisten wurden verschont, chirurgische Bombenangriffe durchgefuehrt, usw.

Leider sieht Mossul nicht besser aus wie Aleppo, so fragt man sich, sind die Berichterstatter blind auf ein Auge, oder gibt es Vorgaben fuer die Berichte.

Ich gehe davon aus, hier findet eine Manipulation statt, die Reporter muessen spuren, ansonsten gibt es Saures.

Klar sollten Nachrichten objektiv sein. Das ist aber hier nicht der Fall. Wir verhalten uns immer noch wie Unterdrückte von Amerika. Deutschland ist kein souveränes Land, wir sind besetzt. Die europäischen Länder müssen endlich begreifen, dass wir in Europa mit Russland Frieden schaffen müssen und nicht die amerikanischen Interessen wertesten wollen.
In den Lügenmedien wird eben nur pro amerikanisch berichtet.

SowjetsRF 02.08.2017, 10:35

Ach bitte 

Das sinnlose Gerede vom angeblich besetzten Deutschland 

Lasst euch doch mal was besseres einfallen 

1

Naja... Mossul sieht im Grunde um einiges schlimmer aus als Aleppo... im Netz gibt es genug Drohnen und Satelliten Aufnahmen....

Gute Frage! Die Antwort, westliche Propagandaschau oder meinst du die Nachrichten in den deutschen Massenmedien spiegeln die Wirklichkeit wieder?    

In Aleppo waren es die bösen Russen, in Mossul - die guten Amerikaner.

Hätte man gleichermaßen objektiv über Aleppo und Mossul berichtet, hätten sich die durch die Russen verursachten Schäden relativiert und einige unbequeme Fragen nach der Rolle der Amerikaner aufgeworfen.

So aber waren die russischen Bomben die bösen Bomben, obwohl ausschließlich gegen den IS, die amerikanischen jedoch waren die guten Bomben, obwohl in Gemeinschaft mit der Al Nusra, die nachgewiesenermaßen Handlanger des IS waren.

Also schwieg man weitestgehend und vermittelte so den Eindruck, dass ausschließlich die Russen es waren, die Syrien bombardiert haben.

Das ist tendenziöse Berichterstattung!

Spargelschale 02.08.2017, 10:45

Der IS war niemals in Aleppo. Und die USA waren auch niemals Verbündete von al Nusra. Verbreite bitte nicht so einen Unsinn.

0
thecheeky 02.08.2017, 10:52
@Spargelschale

Lesen kannst du auch nicht, denn von Verbündeten habe ich nichts geschrieben. Um in Gemeinschaft mit jemandem etwas zu tun, muss man nicht mit ihm verbündet sein. Das dazu!

Der IS hatte seine Ableger in Form von Banden und Islamisten, die im Sinne des IS gegen die Bevölkerung vorgingen, in Aleppo.
Oder willst du satgen, dass Russland aus lauter Spaß an der Freude die Bevölkerung mit Bomben tyrannisiert hat?!

4
zetra 02.08.2017, 11:11
@Spargelschale

Der Krieg in Syrien geht jetzt schon ueber 6 Jahre, du mischt hier ganz neu mit und willst den "Alten Hasen" hier erklaeren, was da so in Syrien abgeht.

Wer keinen Sprung in der Schuessel hat, kann klar erkennen, was dort passiert. 

2
makkiyavelli 02.08.2017, 13:28

Spargelschale... im Aleppo waren Ableger vom IS (gibt es etwa in deinem Weltbild gute und schlechte terroristen???)...
Und Al Nusra und Co. Wurden auch von Deutschland und Frankreich aufgerüstet sogar ausgebildet.... hat nicht vor kurzem sich die USA einer moderaten Rebellen Gruppe wieder distanziert weil Sie ihre Waffen weder kontrollieren noch zurück bekommen können und der ganze Trupp unkontrolliert aus syrische kurdische und Koalitionstruppen Attacken ausführt....

Du armer Junge....

3

Was möchtest Du wissen?