Albträume und Angstzustände im Schlaf. Was tun?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hmm.

Ich kann mir vorstellen, dass diese Unfallerfahrung Deine selbstverständliche Sicherheit und Dein Grundvertrauen in die Unversehrbarkeit Deiner Umwelt erschüttert haben kann. Das erlebt man ja immer wieder: Menschen erleben etwas Schlimmes und sind daraufhin langfristig sehr sensibel für das Thema. Ich erzähle mal ein (vielleicht blödes) Beispiel. Eine Frau erkrankt mit 30 an einer schweren Darmkrankheit, die bei anderer Ernährung wahrscheinlich zu verhindern gewesen wäre. Seitdem wirkt sie geradezu missionarisch auf ihre Umgebung ein, wie wichtig richtige Ernährung ist - es wird zu ihrem Lebensthema und sie gibt ihre Warnungen zu allen passenden und unpassenden Gelegenheiten kund.

Vielleicht hat auch dieser glimpflich verlaufene Unfall so einen dominierenden Einfluss auf Dich, auch, wenn Du das gar nicht so bewußt bestätigen kannst.

Gute Besserung. Wenn das nicht besser wird, musst Du mit einem Fachmann / Fachfrau reden.

Durch die Träume wirst Du das Trauma irgendwann verarbeiten. Das machen alle Traumatisierten durch.

hallo, meist sagt man ja, dass in der nacht die probleme auftauchen, die man am tag verdrängt hat. ich denke auch, dass du den unfall noch nicht verarbeitet hast (hattest du solche träume auch vor dem unfall?)vielleicht versuchst du dich mal bewusst mehr mit den themen aus den träumen zu beschäftigen. wenn du die ängste tagsüber zulässt, vielleicht brauchen sie sich nachts nicht gehör verschaffen! alles gute! lg, jumboa

Danke für deine Antwort! Vor dem Unfall hatte ich höchstens mal nach einem Film Albträume, aber keine derartigen wie ich sie in den letzten Jahren bekommen habe.

0

Kaninchen quiekt weil das Männchen S.. will?

Ich habe ein Männchen und Weibchen beide 16 Wochen alt und das Männchen ist nicht kastriert.. Er will immer mit dem Weibchen Sex aber sie will nicht und läuft durch den GANZEN Käfig und quiekt :/ Was bedeutet dieses quieken??

...zur Frage

Ständig verwirrende und teilweise verstörende Träume, was ist los mit mir?

Guten Tag, Community der Gutefrage Plattform. Folgendes: ich träume schon länger sehr komische und (wie im Titel schon gesagt), teilweise wirklich verstörende Sachen bzw. ich kann ich mir nicht erklären, wie es zu solchen Träumen kommt. Ich wache oft deswegen auf und mir ist auch manchmal, wenn der Traum verwirrend, oder komisch ist, übel. Außerdem träume ich erstaunlich viel! Wenn es normale, schöne Träume wären, hätte ich ja kein Problem damit, aber mir geht es wegen den Träumen oft schlecht. Ich denke viel nach, habe momentan Stress, aber bin vor dem Schlafengehen nicht am Handy. Was mich auch etwas sorgt ist, dass ich nur für 10 Minuten in der Früh noch kurz eingeschlafen bin und in diesen 10 Minuten auch noch weiter geträumt habe, als wäre es eine Stunde!!! Ich bin wirklich verwirrt und langsam besorgt. Bin 14 & in der Pubertät, vielleicht ist das ja normal? Was sagt ihr dazu? Lg

...zur Frage

Katze Einzelhaltung Quälerei?

Hey!:)

Ist es Tierquälerei eine Katze alleine zu halten?

Wie sind eure Erfahrungen?

Werden diese Katzen tatsächlich irgendwann verhaltensauffällig?

Danke .

...zur Frage

wie kann ich wieder anfangen zu träumen?

heiiy, ich hab schon seit ca 7 jahren das problem das ich im jahr insgesammt maximal 5 träume habe und das sind albträume.... ich will aba wieder fast jede nacht träumen! egal ob schöne träume oder schlechte! ich hab schon oft gesagt bekommen das es gut ist wenn ich nicht träume weil das bedeutet das mein hurn alles gut verarbeitet und ich dann einen erholsameren schlaf habe aba ganz im gegeteil! ich habe nie einen erholsamen schlaf, bin auch immer müde und egal wie lang ich schlafe ich bin nie ausgeschlafen! ich wäre euch wirklich dankbar wenn ihr mir irgentwie helfen könntet ^^ Glg Micka <3

...zur Frage

Was bedeutet mein (fast Alb-)Traum von einem Autobahnunglück?

Heute Nacht habe ich nämlich so geträumt : Erst, bis kurz davor, hatte ich noch einen halbwegs "normalen" Traum, aber dann auf einmal träumte ich folgendes : Ich sah ein schweres Verkehrsunglück auf einer Autobahn, es war quasi ein schrecklicher Auffahrunfall: Jemand fuhr in einem Bereich, wo scheinbar hohe Geschwindigkeiten zugelassen wurden, (fast) nur mit Schrittgeschwindigkeit . Hinter ihm waren offenbar längere Zeit keine Autos, jedoch dann kamen welche und mussten natürlich stark abbremsen, da sie ja sehr schnell unterwegs waren, im Gegensatz zu dem Auto ganz vorne, das ja fast auf der Strecke stand. Nun, allein das wäre wohl schon übel ausgegangen, es war aber so, dass hinter den ganzen abbremsenden Autos auch noch einer regelrecht geschossen kam, praktisch so mit 200 km/h, und der fuhr alle zusammen, die weiter vorne waren. Er schob sie eigentlich gar nicht zusammen, sondern sie flogen nach vorne, sie flogen durch die Luft, die Staukettte folg auseinander; schließlich lag alles voll mit Autos, mit dampfenden, rauchenden, brennenden, kaputten Autos. Aber ich war eben gar nicht involviert, sondern mir kam das ganze vor wie aus der Nachrichtenperspektive, ich hatte so einen seitlichen Blick darauf, so, als würde jemand mit der Filmkamera am Straßenrand stehen und sieht diese ganzen Autos den Abhang hinunter fliegen (die Unfallstrecke ging von irgendwo oben den Hügel runter und war dann unten wieder flach, dort, wo die meisten Autos liegen blieben. Es sah schrecklich aus. Man sah zwar keine toten Menschen, aber man hörte irgendwie eine Stimme aus dem Off sprechen : "lauter Tote" - oder: "12 Tote", ich weiß es nicht mehr genau. Wie gesagt, das ganze war irgendwie in der Nachrichtenperspektive, wie in einem Film, wie im Fernsehen. Vor allem spielte es auch nicht in der Gegenwart, sondern alles sah aus wie ungefähr in den 80ern: Die Autos (es waren (fast) alles welche von diesen ganz alten, eckigen VW Golfs) und auch das Bild war zwar farbig, aber so 80er-mäßig, etwas verschwommen, Farben nicht ganz realitätsgetreu. Kurz danach erlebte ich das nochmal, allerdings noch mehr im Nachrichtenstil und in einer Kurzfassung. Danach wachte ich auf. Mir war es richtig unheimlich. Da war es 4 Uhr nachts. Ich blieb dann bis kurz nach fünf Uhr auf, da ich Angst hatte, dieser Albtraum würde weitergehen, wenn ich mich gleich wieder hinlegen würde. Habe dann später noch ein bisschen geschlafen, träumte auch wieder komisches Zeugs, aber nichts, was so schlimm war. Aber dieser Traum (bzw. dieser eigentlich ziemlich kurze Endteil eines längeren Traumes) hat mich echt erschreckt. Was könnte dieser Traum bedeuten ?

...zur Frage

Ich kann nicht richtig schlafen und mich nicht konzentrieren.

Irgendwie konnte ich die ganze Ferien (enden diese Woche) keine einzige Nacht richtig schlafen - höchstens 5 Stunden / Nacht. Ich bin 13 Jahre und in der 8. Klasse eines Gymnasiums. Habe auch oft Alpträume.

Ich denke die ganze Zeit nur an die Schule - es geht nicht um den Lernstoff (abgesehen von Mathe+ Latein, stehe ich überall notenmäßig auf einer 1, trotz überspringen). Es geht um das Mobbingproblem. Ich werde in der Schule täglich von meinen Mitschülern gemobbt, geschlagen, geschubst und in den Ferien geht es weiter - Beleidigungen mit E-mails oder Handy (sms, whatsapp). Mein Handy hab ich jetzt schon weit weg versteckt und einige Nummer gesperrt. Die E-mails habe ich gelesen... und abgespeichert - als Beweis.

Ich habe mit 11 Jahre das erste mal geritzt und jetzt im Moment immer wieder den Drang dazu. Normalerweise rechne ich dann oder lenke mich mit dem Klavier spielen ab. Aber ich kann auch nicht den ganzen Tag Klavier spielen und die Mathematik lenkt nicht ab, weil ich alles falsch rechne..

Ich hab irgendwie nur noch das Gefühl von allen gehasst zu werden. Nächste Woche endena die Ferien, aber es ist noch keine Schule. Wir haben Praktikum, welches ich in einem Kindergarten mache.

Was kann ich machen, um wieder besser schlafen zu können??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?