Albrecht Funktion eine Frage?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mit der Verbindung ist es ähnlich wie mit der Sicht: Je weniger dazwischen ist, wo die Funkwellen durchmüssen, desto besser.

Dein Gerät hat bei FM eine Ausgangsleistung von 4W. Damit ist das, wenn Du nicht zwischen Häusern und noch dazu in einem anderen Tal wohnst, machbar. Deine Anlage sollte dafür aber auch einwandfrei aufgebaut sein... damit ist die Antenne gemeint. Generell gilt: Je hindernissfreier die Sichtverbindung, desto besser => anders gesagt: Je höher die Antenne oben ist (sollte man eine schlechte Sichtverbindung haben) desto besser. Weiterhin braucht die Antenne eine gute Masse (geerdetes Bleich), um sauber schwingen zu können (eine alte Waschwanne oder ein Standort inmitten eines ausgebreiteten "Hasengitters" tut da Wunder).

Zu guterletzt muß Deine Antenne, bestehend aus Masse, Kabel und Strahler, auch noch auf Resonanz sein => Stickwort "Stehwelle". Unter der Stehwelle versteht man das vorlaufende und rücklaufende Verhältnis Deiner Senderausgangsleistung. Bei optimaler Stehwelle (1:1) hast Du 100% vorlauf und keinen Rücklauf... will heißen: Du bringst Deine ganze Ausgangsleistung auch über die Antenne in die Luft. Hast Du eine Stehwelle von 1: 1,xx oder sogar 1:2,xxx, dann hast Du eine Rücklaufende Leistung, die nicht über die Antenne abgestrahlt wird sondern wieder zu Deinem Funkgerät zurückwandert. Das hat 2 Nachteile: 1. Diese rücklaufende Leistung strahlst Du nicht aus und 2. die rücklaufende Leistung belastet Deinen Sender zusätzlich. Hast Du beispielsweise 1 Watt rücklaufende Leistung bei einer Sendeleistung von 4W, muß Deine Sende-Endstufe 5W verkraften... und bei 25% Überlast kann sie dabei kaputt gehen => Totalschaden! Um die Stehwelle einzustellen hänst Du am Funkgeräteausgang ein Stehwellenmeßgerät rein, stellst auf die Mittenfrequenz (bei 80 Kanälen dann auf Kanal 40) und misst die Stehwelle. Passt sie nicht, dann gibt es an der Antenne irgednwo einen Stab (mit einer Madenschraube fixiert o.Ä.) mit dem man die Länge leicht verändern kann... und mit dieser Längeneinstellung stellt man das Stehwellenverhältnis ein! Hier wäre es am Einfachsten, wenn Dir jemand hilft, der sowas schon mal gemacht hat! Es ist kein Hexenwerk aber wenn Du eine schlechte Stehwelle hast (über 1:2,8) dann merkst Du es beim Funkbetrieb nicht... aber irgendwann ist die Kiste hinüber!

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, so ungefähr.

Bei CB-Funk spricht man von Kanälen (=Frequenz). Und die Modulationsart muss übereinstimmen (Bei CB meist FM, teilweise auch AM, selten SSB. FM können eigentlich alle CB-Geräte). Alle, die den selben Kanal eingestellt haben könne sich gegenseitig hören und miteinander sprechen, wobei immer nur einer reden kann und alle anderen hören. Gleichzeitig reden, wie beim Telefon, geht nicht.

12 km sind machbar mit entsprechend guten und hoch montierten Antennen, oder von Berg zu Berg (bei quasi Sichtverbindung). 

Wenn ihr Euch theoretisch sehen könnt, dann klappt es. Quer durch die Großstadt wird schwierig, wenn ein Berg dazwischen steht klappt es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim CB-Funk erfolgt die Wellenausbreitung quasioptisch, d. h., was man sehen kann, bevor es hinter der Erdkrümmung am Horizont verschwindet, kann auch mit CB-Funk erreicht werden. Das sind ungefähr 5 bis 7 km, wenn Sender und Empfänger oberflächennah sind. Von der obersten Etage eines Hochhauses aus ist die Reichweite entsprechend höher.

Gleichzeitig arbeitet CB-Funk aber auch mit Frequenzen, die von der Ionosphäre (in ungefähr 35 km Höhe) reflektiert werden. Auch Mehrfachreflektionen sind möglich. Dann erfolgt die Übertragung ähnlich wie beim Billard, wenn man die Bande trifft.

Die Reflektionen sind aber abhängig vom jeweiligen Zustand der Luftschichten. Es klappt nicht immer, aber wenn es gut klappt, dann erreicht man sogar Menschen auf der anderen Seite der Erde, hat aber oft Probleme, sie aus dem Gemisch der vielen Nahbereichssignale herauszuhören.

Bedingung für alles ist jedoch eine gut abgestimmte Antenne und eine so weit wie mögliche Vermeidung von Stehwellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gluglu
04.09.2016, 18:44

Die Erklärung ist gut... aber ein Laie wird das kaum verstehen!

0

Was möchtest Du wissen?