Akzeptiere Therapie nicht mehr?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Diese Gedanken haben viele Leute. das ist oft sogar Teil eines Krankheitsbildes. Gehe weiter zur Therapie und spreche auch mal dieses Problem an.

Also erst einmal ist es ein sehr sehr schwieriger Schritt isch selbst dazu zu bringen zu einer Therapie zu gehen... Da ist es natürlich klar, dass es auch mal sein kann, dass du da keine Lust drauf hast.

Desweiteren ist es ja so, dass du keinem einen Therapieplatz wegnimmst, bloß weil du zu einer gehst... Die anderen, von denen du denkst sie würden es eher verdienen, würden ja trotzdem ihre Therapiestunden bekommen, wenn sie sich dazu bringen könnten überhaupt zu einer Therapie zu gehen. 

Und wenn du immer nur denkst du willst bloß Aufmerksamkeit, dann sprich das doch einfach mal in der nächsten Sitzung an, denn dafür sind Therapien ja schließlich da oder?

lottix 05.07.2017, 17:45

Ja aber ich bekomme ja mit, wie lange andere warten bis sie einen Platz bekommen. Das geht ja erst immer, wenn ein Patient "fertig" mit der Therapie ist. Habe ja selbst nen halbes Jahr gewartet.

0
deerhunter33 05.07.2017, 17:46
@lottix

Und wie hast du dich in dem halben Jahr gefühlt, als du gewartet hast, dass ein Platz für dich frei wird?

0
lottix 05.07.2017, 17:49

Ziemlich besch*ssen, weils "dringend" war und ich alltägliche Dinge nicht mehr einfach erledigen konnte. Daher würde ich es anderen gönnen. Das warten kann zur echten Herausforderung werden.

0
deerhunter33 05.07.2017, 17:51
@lottix

Naja aber es heißt ja nicht unbedingt, dass es auch bei diesen Personen so ist wie bei dir...

Außerdem hast du auf jeden Fall ein Recht auf eine Behandlung! Das muss dir glaube ich in aller erster Linie erstmal selber klar werden... Wenn du schon sagst, dass du einen Teil an dir hast, der die Therapie dringend braucht, dann ist das auch vollkommen gerechtfertigt.

0
lottix 05.07.2017, 17:53

Stimmt, so habe ich das noch gar nicht gesehen. Dankeschön :)

0

Hallo.

Ich bin seit 6 Jahren in Therapie. Bin jetzt mittlerweile bei meinem 3. Therapeuten. In der Therapie gab es bis jetzt immer Hochs und Tiefs. Manchmal sitze ich einfach da und will die Therapie abbrechen weil ich es kir nicht verdient habe. Ich bin mit Depressionen und PTBS diagnostiziert worden. Eine Ärztin hat auch Borderline bei mir verdächtigt aber dies konnte bis jetzt nicht bestätigt werden. Aber merk dir eines du hast dir diese Therapie verdient! Kämpfe sowie ich es schon seit 6 Jahren mache.

Ich wünsche dir alles Gute!

lottix 05.07.2017, 18:44

Darf ich mal fragen, wieso du deinen Therapeuten gewechselt hast? ps nicht wundern irgendwie hat gute frage dieses Kommentar einfach als Antwort auf meine Frage genommen ._.

0
bladeprincess 05.07.2017, 18:48
@lottix

Wegen Umzug und weil meine erste Therapeutin ein richtiger Idiot war. Die 2. hat mir versucht alles schön zu reden und der jetzige is einfach nur perfekt 

0
lottix 05.07.2017, 18:55

Achso :) Wie ist dir das aufgefallen, dass es nicht "der" richtige ist?

0

Hilft es dir wenn man dir sag ja du Verdienst es nicht ? Bist du dan glücklich?

lottix 05.07.2017, 17:34

Wär nur eine Bestätigung, also würde ich mir im Prinzip noch mehr diese Gedanken machen

0
Melinda1996 05.07.2017, 17:35

und wann machst du dir keine ... wenn Manier sagt du bist total kaputt und musst 24h betreut werden ?

0
lottix 05.07.2017, 17:46

Nein, keine Ahnung ich verstehe ja selbst nicht mehr, wieso die Gedanken auftreten.

0

Hallo L.,

so lange Du das denkst und trotzdem weiter machst ist es kein Problem so zu denken und zu fühlen.

Kannst Du mit dem Therapeuten/der Therapeutin darüber sprechen?

LG und alles Gute!

Hourriyah

lottix 05.07.2017, 17:38

Eigentlich schon, aber ich schäme mich für so ziemlich alles und würde dann Angst haben, dass sie das irgendwie persönlich nimmt. Ich weiß, dass Therapeuten das "beigebracht" bekommen sowas nicht mit nach Hause zu nehmen, aber was wenn sie das trz macht? Mir würde das dann leid tun, weils nicht an ihr liegt.

1
hourriyah29 05.07.2017, 17:44
@lottix

Hallo L.,

das scheint ja dein Thema zu sein...sich zu schämen und sich nicht würdig zu fühlen. Daher wäre es zum einen eine gute "Übung" bei der Therapeutin genau darüber zu spechen und zum anderen weiß sie dann, was bei Dir bzw. mit Dir los ist.

LG und viel Erfolg!

Hourriyah

0
lottix 05.07.2017, 17:51

Ich glaube, dass ich das mal versuche. Vielen Dank! :)

1

Was möchtest Du wissen?