Akute Schlafstörungen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also, die Tatsache, daß Du Dich zum Schlafen in Deinem Zimmer einschließt und einen Baseballschläger neben Deinem Bett liegen hast- ist NICHT normal- es sei denn, es ist mal irgendwas vorgefallen : Bist Du absolut sicher, daß da nicht mal was war?

Und ich würde da auch tatsächlich den ersten Ansatzpunkt setzen.

Und wenn in einem Traum immer wieder ein Problem auftaucht, dann ist das ein Problem, wenn auch ein unbewußtes.

Auch bei einem u.U. nur vordergründigen aber vielleicht auch tatsächlich perfektem Elternhaus, kann man irgendwelche psychischen Probleme bekommen.

Ich weiß kaum, was raten.  Ich bin gegen dieses ganze Überpsychologisieren durch Psychologen- das macht vieles nur noch schlimmer.

Aber Du hast ein psychisches Problem. Manche Leute haben lebhafte Träume, andere können sich an nichts mehr erinnern..

Worauf Dein Traumszenario aber hindeutet: Du fühlst Dich unterbewußt irgendwie orientierungslos, hast das Gefühl, nicht alles klar zu überblicken..... Wenn Du es schafst Klarheit in Dein Leben zu bringen, hören die Träume auf.

Und bzgl. Deiner sonstigen Angst: Versuche es rational anzugehen, Dir immer wieder klarzumachen, wie unbegründet Deine Angst ist.

Manchmal kriegt man damit sowas in den Griff.

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu den Ursachen der Angststörung kann man natürlich so auf die Entfernung nichts sagen. Da müsstest du dir schon einen Therapeuten suchen.

Aber einen Tipp kann ich trotzdem versuchen, der evtl. etwas hilft: Wenn du dich aus einem Traum aufwecken möchtest, dann schüttle ganz stark mit dem Kopf hin und her und konzentriere dich dabei aufs Aufwachen. Das funktioniert eigentlich immer.

Du kannst den Traum auch lenken, indem du zunächst mal auf deine Handflächen schaust, und dann an ein angenehmes Szenario denkst, von dem du lieber träumen möchtest. Versuche dabei nicht zu stark den Traum in diese Richtung zu zwingen. Denke einfach kurz an das Szenario und lass dem Traum dann seinen Lauf. Er wird sich automatisch in die Richtung entwickeln, an die du gedacht hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also idh denke du sollst zum facharzt gehen?

denn nicht schlafen können, kann schnell zu depri führen?

ja gutes elternhaus könnte auch so sein wie mit arm und reich? bildlich:

"die arme machen sich sorgen weil sie kein geld haben? die reiche machen sich sorgen weil sie das vermögen festhalten möchten" dabei können die reiche mehr unter stress kommen?

die frage wäre wie steht es mit deinem prfektionsimus? hast du auch mut zur lücke? darfst du als mensch unvollkommen sein?

wie auch immer es sind nur pauschale ausagen ein facharzt kann das besser  beurteilen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde auch sagen, wenn du nicht damit zurecht kommst, versuche es mal mit einem Therapeuten. Aber Albträume kann jeder mal haben. Die gehen wieder.

Ein Bekannter von mir hatte immer Probleme mit dem Einschlafen. Der war der Meinung Erdstrahlen sind die Ursache. Der hat einfach ein besonderes Bett vom Schreiner bauen lassen. www.brunner-betten.de  Seither schläft er gut. Ob das bei dir auch hilft, weiss ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schlafstörungen sind "nur" ein Symptom, also die Spitze eines Eisberges.

Wenn Du Drogen konsumierst, musst Du die Konsequenzen akzeptieren. Von verstörenden Bildern, desturktiven Ideen bis hin zur Psychose ist einiges dabei.

Du hast ganz klar die Wahl, dich zu entscheiden! Ein gutes Leben oder sich weiter was vormachen. Ein Baseballschläger am Bett wegen Angst / Panik erzählt nicht vom guten Leben!

Reiß das Rudr rum und suche eine Beratungsstelle auf.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derbraunebaer
13.09.2016, 12:51

Hier wurde kein Wort über Drogen verloren  es geht hier um das geschriebene und nichts was in anderen fragen stand

0

Was möchtest Du wissen?