Akute Manie mit Psychose - Zur Schule gehen?

2 Antworten

Deine Frage liest sich genauso, wie sie jemand formulieren würde, der akut von den darin beschriebenen psychischen Problemen betroffen ist. Soll heißen: du wirkst glaubwürdig auf mich und nicht wie so ein typischer Teenager, der aus einer Mücke einen Elefanten macht. Das klargestellt, wäre mein Rat: Bleib zuhause. In so einem akut manischen Zustand könntest du eine Gefahr für andere darstellen. Wenn deine Eltern dich nicht daheimbleiben lassen wollen - renn alle halbe Stunde aufs Klo und erzähl du hättest Durchfall.

Rede mit deinen Eltern.

5

Habe ich, mein Vater meint ich wäre auf Ecstasy oder irgendwelchen Aphetaminen und meine Mum meint, das geht vorbeu, wenn ich zur Schule gehe! Das ist Unsinn! Ich weiß, was ich habe und ich hatte schon eine majore Depression, Hypomanien und das ist meine erste echte manische Phase und das ist auch nicht lustig oder so, das fuckt ab!!!!!!!"

0
17

Das ist Krass... Dan geh doch zur Schule (trotzdem) der Termin ist doch bald. Oder rede nochmals mit deiner Mum Sie soll dir Entschuldigung schreiben oder geh direkt zum Arzt.

0
5
@RamonaMona1989

Wenn ich zum Arzt gehe, komme ich höchstwahrscheinlich ins Krankenhaus und wieder in die Anstalt...ICH WILL DAS SO SEHR NICHT! Ich habe gerade einen Neuanfang hinter mir....Gerade mögen mich Leute aus meiner Schule?? Wie soll ich mein Verhalten erklären...Ich weiß das alles nicht......Ich kann mich ja nicht kontrollieren oder so, ich rede einfach drauf los, zapple wild herum, lache ununterbrochen und tanze und singe und son Schei, ich fühle mich blendend!! Ich darf nicht zurück in dieses Irrenhaus.........Ich will auch keine Medis nehmen, ich will nur nicht, dass es jemand merkt....

0
17

Nimmst du Drogen? Hast du mal welche genommen?? Lass die Finger davon sonst wird es schlimmer.ja in der Anstalt will niemand... Kannst aber den Arzt sagen das dir übel ist oder so.

0
5
@RamonaMona1989

Außer rauchen tue ich nichts, keine Drogen, das würde es nur verschlimmern, das weiß ich. Ich hatte gerade eine Grippe, meine mum glaubt mir kein einziges Wort und ich hab die ganze Zeit Angst, die ganze Zeit das Gefühl, dass mich wer mitnehmen und töten will.....!!!!

0
17

Oh man :-( das tut mir für dich sehr leid. Das ist bestimmt ein blödes Gefühl... Man muss ja sowieso aufpassen es gibt genügend böse da draußen... Doch Versuch mal den Kopf frei davon zu bekommen und unternimm mit Freunden was. Ablenken und Spaß haben man lebt nur 1 mal.

0

Pychose, Was soll ich tun?

Habe jetzt seit Ca 1 Jahr eine Substanzinduzierte Psychose (Cannabis). Die Sache ist das ich erst ziemlich spät begriffen habe das ich genau daran erkrankt bin, es war eine lange Zeit für mich nicht erklärbar. Ich war immer ein Optimist und nach wie vor überzeugt das ich das Problem lösen kann. Bloß das Problem ist das ich mich an die Symptome gewöhnt habe egal ob die von der Psychose oder die Folgen von dem Dauerhaften Konsums. Sie stören mich aber ich könnte damit Leben... Habe den Konsum seit einer Woche eingestellt. Bitte um hilfreiche Antworten. (Außer den Gang zum Psychiater, den bin ich mir bewusst) Danke

...zur Frage

Ein Anderer Weg einen Psychose zu bekämpfen?

Hallo Ich leide seit einem Jahr unter einer Psychose die Synthome sind : - Eine Gedanken hören - übertriebene Müdigkeit -Depressionen -Leichte Zuckungen -Stimmungsschwankungen -irgendwie angst vor Menschen usw. Alles Spätfolgen vom Kiffen. Naja hatte Heute ein Gesrpcäh mit meinen Psychiater (zum ersten mal) . der hat mir 20 minuten zugehört und mir "olanzapin" als rezept gegeben , ich soll 1 woche lang 5 g und dann auf 10 gram erhöhen und ihm dann am 30.08 mal sprechen. Nur hab ich ehrlich gesagt Angst vor diesen Tabletten , ich mein nach 20 minuten mir schon solche sachen aufschreiben klingt verdächtigt nach Geldmacherei... ich weiss echt nicht weiter vllt kann mir einer von euch helfen.. MfG

...zur Frage

Wie kann ich meiner Tochter (16) helfen?

Guten Abend,

mein Mann und ich sind am Verzweifeln. Unsere Tochter (16) leidet seit mehreren Jahren unter Panikattacken, Verfolgungswahn und depressiven Episoden. Sie war vor zwei Jahren in Therapie, was auch geholfen hat, nur seit geraumer Zeit geht es ihr wieder schlechter. Es hat im Januar angefangen, dass sie sich wieder verfolgt fühlt und denkt, dass ihre Gedanken ferngesteuert werden. Sie hat sich uns im Juni erstmals anvertraut, aber darauf beharrt, es alleine versuchen zu wollen. Letzte Woche hat sie uns einen Brief geschrieben, in dem sie uns um Hilfe bat, weil sie nicht mehr weiter weiß. Seit Donnerstag ist wieder Schule und sie ist auch hingegangen. Am Freitag waren wir beim Arzt, um uns eine Überweisung für einen Psychologen zu holen. Der Arzt meinte, sie wäre beim Psychiater besser aufgehoben und wenn sie es bis zum ersten Termin nicht schaffen sollte, wäre es sinnvoll, sie einzuweisen. Das wollte unsere Tochter aber nicht. Mein Mann rief noch am Freitag beim Psychiater an, wir haben Ende August einen Termin bekommen. Gestern Abend fing meine Tochter auf einmal schrecklich an zu weinen, sie könne nicht mehr und würde nicht mehr zu Schule wollen. Wir haben ihr dann gesagt, dass es dann vielleicht besser wäre, wenn wir sie einweisen lassen. Doch das wollte sie auf gar keinen Fall, und zwingen möchten wir sie nicht. Heute morgen hat sie wieder geweint, sie war so verzweifelt, dass wir sie dann wirklich nicht zur Schule haben gehen lassen. So kann es aber nicht weitergehen, aber mein Mann und ich wissen nicht, was wir tun sollen.

Wir wären für einige Antworten sehr dankbar.

Stefanie

...zur Frage

Verfolgungswahn. Hilfe :/

Ich habe diese Frage schon einmal gestellt allerdings kamen nur Antworten, was mir nicht viel weiter geholfen haben.

Also. Ich habe seit ca. 5 Jahren einen Verfolgungswahn. Wenn ich alleine draußen bin, muss ich mich alle 2 Sekunden umdrehen, da ich denke dass mich jemand verfolgt. Ich bekomme Panik wenn ein Auto mit verdunkelten Scheiben an mir vorbei fährt oder wenn eine Person hinter mir geht. Ich denke immer, dass diese Person mich gleich umbringen will. & bei Autos die an mir vorbei fahren, denke ich dass sie mich entführen oder sonstiges. In der Nacht wenn ich im Bett liege, bekomme ich ganz komische Vorstellungen wie zum Beispiel, dass in meinen Zimmer Kameras aufgestellt sind oder dass jemand in mein Zimmer stehen wird und mich umbringen wird.

Was kann ich dagegen tun ? Meine Eltern wissen nichts davon. Und zu ein Psychiater / Psychologen will ich auch nicht. Kann man das nicht selbst behandeln ? Ich will nicht dass meine Eltern das mitbekommen. Ist mir irgendwie peinlich diese ganze Sache da die alle dann denken dass ich krank bin und total gestört.

...zur Frage

Wie mache ich andere Mädchen neidisch?

es gibt in meiner Schule mädchen die immer topgestylt zur schule kommen viele freunde haben und so weiter ! Wie soll ich denn da bitte mithalten??? Ich würde auch gerne Leute immer neidisch machen! Aber wie??? Und kommt mir nicht mit "du brauchst es nicht" WEIL ich diese Antwort schon seit langem in diesen Forum suche!! Freu mich über jede Antwort : )

...zur Frage

Negativsymptome oder Post-psychotische Depression?

Hallo liebe Gutefrage Community, Ich habe 2 Psychosen hinter mir: Die erste war eine akute polymorphe psychotische Störung mit Symptomen einer Schizophrenie und die zweite war eine Absetzpsychose ausgelöst durch das abrupte absetzen des Neuroleptikums Zyprexa.

Diese zweite Psychose ist nun schon etwa einen Monat her und seit diesem Monat bin ich depressiv und lethargisch, verbringe den ganzen Tag im Bett und bin total Antriebslos.

Jedoch "vergehen" die Symptome gegen Abend, die Laune bessert sich und der Antrieb kommt wieder zurück. Morgens jedoch ist es ganz schlimm.

Daher lautet meine Frage: Sind das jetzt Negativsymptome der Psychose oder ist es eine postpsychotische Depression?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?