akute Depression - was tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Anfangen zu zeichnen oder ähnliches was dir Spaß macht. So lenkst du dich ab und drückst in den Bildern gleichzeitig Gefühle aus.
Vielleicht hilft dir das ja. Oder mal jemandem dem es ähnlich geht übers Internet anschreiben
Gibt ja genug seiten

Ich hoffe dir geht es bald besser :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissBubbelgum
08.06.2016, 20:50

Danke für den Vorschlag! :)
ich bin sogar wirklich sehr an Kunst interessiert, meine Mutter ist auch Künstlerin, bin praktisch mit dem Geruch von Ölfarben aufgewachsen...

leider bin ich nur immer so unzufrieden mit dem was ich zeichne... aber einen Versuch ist es wert!

Herzlichen dank!

1

Hast du schon eine psychosomatische Kur verschrieben bekommen? Da werden dir Wege gezeigt, aus der Depression zu kommen. Die Tabletten helfen ja nur gegen die Symptome.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissBubbelgum
08.06.2016, 20:47

Ich bin mir jetzt nichr sicher was eine psychosoamtische Kur ist, deswegen gehe ich davon aus, dass ich noch keine bekommen habe... 

Tabletten nehme ich keine.
bin bloß in psychotherapeutischer Behandlung

Danke für die schnelle Antwort!

1

Leg dich auf dein Bett, mach die traurigste Musik an die du kennst. Ich empfehle "The Fray-How to save a life"...auf repeat stellen. Schließe deine Auge, und stell die langsam vor wie jeder Mensch denn du kennst langsam verschwindet, dann jede Umgebung...bis schließlich nur weiße Leere außenrum von dir ist (Sehr langsam das machen). Dann bleibe in der Leere sehr lange (mind 10 Minuten) und versuche immer trauriger zu werden!! Wenn du merkst, dass die Trauer langsam weniger wird, lass jetzt dich selber verschwinden aus dem leeren Raum (stell dir vor, du würdest sterben). Dann liege nochmal so sehr lange (Du solltest keine Gedanken währenddessen haben).

Mir hat dieses Erlebnis Wahnsinnig geholfen. Der Sinn ist, die Depression stärker zu machen während dem Geschehnis und zu merken, dass es auf dem höchsten Punkt eigentlich gar nicht so schlimm ist.  Ich hab die Methode aus der Death Meditation abgeleitet  und selber entwickelt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi ich bin schon seit zwei Jaren in Behandlung weil ich auch nicht mehr aus dem Haus wollte und auch unter Panikattacke litt bzw leide aber seit ich die Tabletten Escitalopram bekomme ist es um vieles besser geworden ich habe wieder mehr Lust zu leben und raus zu gehen einfach wieder Freude am Leben frag doch deinen Psychologen mal ob die Tabletten auch was für dich wären..es hat mir halt geholfen,es ist keine Dauerlösung aber nur so lange bis ich wieder ganz ok bin und mich gut fühle...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?