Akustische gitarre in E- verwandeln?

2 Antworten

Du solltest uns verraten, was für eine Gitarre das ist. Sonst sind Ratschläge schwer.

Bei einer Konzertgitarre kannst Du einen Piezo-Tonabnehmer einbauen (lassen) oder einen 'Under-Saddle-Transducer'. Damit kann sie dann an einen Akustikverstärker angeschlossen werden. Eine E-Gitarre kannst Du nicht draus machen. Es gibt noch ein paar weitere Pickupmöglichkeiten, die teils auf Mikrofonie, teils auf Piezo-Technik basieren.

Bei einer Westerngitarre gibt es mehr Möglichkeiten. Neben den oben genannten kann man einen Magnet-Tonabnehmer einbauen, zum Beispiel ins Schallloch. Alles andere bleibt dann gleich. Aber auch die wird damit nicht zur E-Gitarre. Egal was Du tust, akustische Gitarren vertragen sich kaum mit E-Gitarren Verstärkern und schon gar nicht mit der Mehrzahl der Effekte. Klingt einfach grauslich.

Aber eine Western zur elektroakustischen Gitarre umzubauen, das ist absolut üblich und dazu gibt es viele gute Möglichkeiten. Lohnt sich aber üblicherweise nur bei recht guten Gitarren,da ein guter Pickup beispielsweise schon mal 150,-- aufwärts kostet.

Veränderungen an der Gitarre sind nur wenige nötig. Zum Beispiel Aufbohren des Endpin-Lochs für die Anschlussbuchse.

Egal was Du machst, den Steg bitte dran lassen. Wenn Du ihn entfernen würdest: Jeder Zehntelmillimeter, den der Steg falsch sitzt, kann dazu führen, dass die Gitarre hinterher unspielbar wird, weil die Intonation hinüber ist.

Hi,

Es kommt erstmal drauf an, was du jetzt hast.

Das Meiste hat Kollege Mediachaos ja schon geschrieben.

Bei Westerngitarren kann man durchaus zu Pick Ups greifen, die ins Schallloch geklemmt werden,. - das sieht man auch häufiger.

Ob weitere Umbauten an der vorhandenen Gltarre sinnvoll sind, hängt maßgeblich vom Wert der vorhandenen Gitarre ab.

Bei ner 100€ Klampfe würde ich gar nix machen.

Da guckste dich besser nach ner neuen Gitarre um.

Bei den Piezoeinlagen sollteste auch bedenken, dass der Steg wieder angepasst werden muss. Wer so gar keinen Plan hat, sollte da besser selbst die Finger von lassen. Wenn man weiß wie das geht is das einfach, wenn mans nicht weiß bricht man sich die Ohren.

Für ein halbwegs akzeptables Ergebnis steckst du 150 - 200€ in die vorhandene Gitarre.

Besser wäre es wohl die alte Klampfe zu verbimmeln und dann den Erlös + die ohnehin anfallenden Kosten in ne neue fertige Gitarre zu investieren.

Dann haste ne Gitarre, wo alles zusammen passt.

N Preamp ist an den Gitarren meistens schon dran.

Dann brauchts nur noch n Multieffekt für Akkustikklampfen, da sind dann die gängigen Effekte, wie Chorus, Delay usw drin. Meistens haben die Dinger auch ne Mikrofonsimulation, damit kannste quasi direkt in ne PA oder in n Aufnahmegerät.

Wenn s nix kosten soll, nimmste halt son magnetischn KlemmPickUp ab 30€ + n billiges Multieffekt für Akkuszikgitarren ab 30€.

Also:

Bei Billiggitarren lohnt das basteln nicht.

Bei ner hochwertigen Gitarre lässt man selber die Finger weg.

Was möchtest Du wissen?