Akustik Gitarre gesucht mit pickup

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich kann/will Dir kein konkretes Modell empfehlen, aber vielleicht noch ein paar Tipps geben, worauf zu achten ist.

Warum kein konkreter Tipp?? Du hast uns viel zu wenig Informationen gegeben. D. h. wir wissen zu wenig. Daher ist jeder Tipp hier nun auch einfach mal nur geraten.

Bei Westerngitarren gibt es viele unterschiedliche Korpusformen, die fühlen sich unterschiedlich an, weil die Formen auch verschiedene Größen und Tiefen aufweisen. D. h., Du musst schauen, was die im wahrsten Sinne des Wortes 'passt'. Die Formen bewirken aber auch unterschiedliche Klangcharakteristiken.

Du musst Dir also überlegen, in welche Richtung Du klanglich willst. Das hngt dann wieder u.a. mit Deinen musikalischen Vorlieben zusammen. Willst Du eine, die kräftig, laut, mit gutem 'Wumms' und sehr durchsetzungsfähig ist, willst Du eine, die die Töne besonders gut trennt und ein transparentes Klangbild liefert?

Im ersten Fall schau' Dir Dreadnought- und Jumbo oder Super Jumbo-Formen genauer an. Im zweiten Fall eher kleinere Modelle, Grand Concert o. ä..

Natürlich gibt es auch Universalmodelle, die größenmäßig und klanglich dazwischen liegen und sehr gut sein können.

Dann musst Du nach der Halsbreite schauen. Patt ein besonders schmaler Hals eher oder braucht Du einen breiteren?

Welches (Decken-)Holz bevorzugst Du? Fichte oder Zeder? Oder spielst Du gern Blues? Dann wäre vielleicht eine Voll-Mahagoni Gitarre zu überlegen.

Achte auf jeden Fall darauf, dass die Decke massiv ist. Wenn das nur 'Fichte' steht, könnte es bedeuten, dass das Sperrholz ist. MASSIVE Fichte (oder entsprechend) sollte es sein. Massive Decken entwickeln sich mit der Zeit klanglich weiter. Bei gesperrten ist das nicht möglich.

Es gibt auch verschieden Halsformen. Die eine fühlt sich für den einen Spieler besser an, die andere gefällt wiederum anderen Spielern.

Mit oder ohne Cutaway?

Die Gitarre solltest Du dann noch an einem wirklich guten Amp testen. Bei 200,--€-Gitarren wirst Du einen deutlich schlechteren Pickup finden als bei einer 500,--€-Gitarre. Guter Amp meint z B.: Schertler, SR, Fishman.. Jedenfalls einer in einer Preisklasse >500,--. Günstige PIezos klingen nicht gut, das kann man dann auch kaum ausgleichen. Gute sind welche, die parallel ein Mikro haben. Auch magnetische Pickups und Kombinationen können sehr gut klingen.

Generell würde ich sagen: Geh' auf jeden Fall an Deine preisliche Oberkante. Da gibt es eine ordentliche Auswahl und es wird ein deutlicher Unterschied zwischen 200,-- und 500,-- € Gitarren.

Die Marke spielt erstmal eine untergeordenete Rolle. Teste viele Gitarren durch, billigere und auch welche, die über Dein Budget gegen, um ein möglichst gutes Gefühl zu entwickeln, was für Dich richtig ist und wo die Unterschiede liegen.

Auf jeden Fall viel Spaß und viel Erfolg bei der Suche!

Was heißt Akustik für dich? Konzert oder Western?

xcrynot 31.08.2013, 00:36

Ups, habe ich vergessen, meinte eine Westerngitarre

0
JamesBlond 31.08.2013, 00:39
@xcrynot

Also, für den Preis kann ich dir Takamine ans Herz legen, ich persönlich habe für 400€ eine Takamine EG340SC und das ist für mich n tolles Teil. Das bringt dir halt aber nichts wenn du mit der Gitarre nicht klarkommst. Gehe daher einfach in einen Laden, lass dich beraten und spiel die Teile an und sieh das hier eher als Markenempfehlung. Generell kriegst du für das Geld aber schon vernünftige Teile, nicht unbedingt für 200€ aber ab 400 aufwärts wird das schon was.

0

Was möchtest Du wissen?