Akupunktur gegen Schmerzen im Knie?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe dazu die gleiche Meinung wie LauraMarie1984, Akupunktur kann die Symptome lindern, aber oft nicht die Ursachen, wenn sie physiologischer Natur sind, wie zum Beispiel eine Gelenkfehlstellung oder einen Haltungsfehler durch muskuläre Dysbalance.

Ich habe auch vor die Ursache dafür untersuchen zu lassen hab ja zwei MRT Termine im diesen Monat noch. Die akupunktur mach ich jetzt nur nebenbei für die Schmerzen und hoffe das es genau so hilft als wenn ich Schmerzmittel einnehme, weil auf Dauer ist es ja nicht gut für den Magen wenn ich nur Medikamente nehme.

0

bei mir wurden Akkupunktur wegen Rückenschmerzen angewandt. Hmmm, ich glaube schon, dass es besser wurde. Könnte aber auch an der bewussteren Haltung gelegen haben. Aber ich hatte eigentlich gute Erfahrungen mit Akkupunktur. (In der Schwangerschaft)

Akupunktur als Schmerztherapie halte ich in Deinem Falle für sinnvoll. Da hat Dein Orthopäde definitiv eine gute Therapieoption vorgeschlagen. Ist übrigens auch eine Kassenleistung. Eine ganzheitliche Betrachtung wäre natürlich auch angebracht. Das heisst, gleichzeitig sollte man unbedingt nach den Ursachen suchen. Ein Knorpelschaden kommt in der Regel nicht einfach so zustande sondern ist meistens ein Zeichen für eine Fehlstellung, Haltungsfehler etc. Wenn die Akupunktur nachhaltig erfolgreich sein soll, dann müssen auch da Korŕekturen vorgenommen werden. Ansonsten ist jede Therapie nur ein Tropfen auf den heissen Stein, egal welcher Art sie ist.

Wasser im Knie - Meniskus - OP?

Der Orthopäde hat bei mir Wasser im Knie festgestellt. Er meint, dass es der Meniskus sein könnte. Ich habe aber erst in vier Wochen einen MRT-Termin. Er meinte, dass eine OP empfehlenswert ist, wenn ein Meniskusschaden diagnostiziert wird. Gibt es da keine Alternativen zur OP?

...zur Frage

Hilfe! Knie Arthroskopie ja oder nein?

Hallo zusammen,

Ich bin 14 und spiele Fußball, jedoch habe ich seit ungefähr 9 Wochen Knieschmerzen. Ich kann sagen, dass ich mich beim Fussball verletzt habe, da ich in den Aschenboden getreten habe, hängen geblieben bin und sich mein knie verdreht habt. Seit dem merke ich ein ziehen am rechten Knie. Mein Orthopäde vermutet einen Meniskusriss oder Anriss. Habe auch schon MRT hinter mir doch da ist nichts bei rumgekommen und die Schmerzen lassen nicht nach. Jetzt weiß ich nicht, ob ich es arthroskopieren lassen soll, da ich noch nie operiert wurde. Wie läuft sowas ab und kann ich danach wieder trainieren? Oder wie lange muss ich pausieren?

Danke schon einmal :D

...zur Frage

Kann ein MRT Befund nicht stimmen?

Halllo, eine Bekannte von mir hat eine MRT machen lassen und zwei völlig verschiedene Diagnosen bzw. Deutungen der Bilder bekommen. Der 1. MRT Arzt hat ihr gesagt, sie hätte einen Kreuzbandriss, einen Aussenbandriss und eine Schienbeininnenfraktur. Das müßte per OP umgehend behoben werden bzw. ein Orthopäde muss sofort kontaktiert werden zur weiteren Behandlung. Der 2. Arzt (Orthopäde) hat nun gesagt, dass er aufgrund seiner Behandlung (normale Tests, Röntgenaufnahmen) die Bilder so nicht deuten also den Befund so nicht unterschreiben kann. Ob das Kreuzband gerissen ist, kann er nur bei einer Gelenkspiegelung sehen - aus seiner Sicht nicht. Und er würde erst einmal 6 Wochen abwarten wie sich das Knie dann darstellt. Meine Bekannte hat wohl nur Schmerzen beim in die Knie gehen und Treppensteigen und abundab mal ein Stechen im Knie - unangenehm genug. Was würdet hier nun raten? Können 2 Ärzte völlig gegenteiliger Meinung sein?

...zur Frage

darf ein arzt mich rausschmeissen?

mein letzter orthopäde(di der 30.04. geisweid/siegen) wollte mir tillidin verschreiben, obwohl er wusste, dass ich ein gegner von schmerzmitteln bin. als ich die nicht wollte, hat er gemeint, wir hätten keine "gemeinsame basis" und hat mich mit den verächtlichen worten "dann versuchen sie es doch mal mit abnehmen und akupunktur" rausgeworfen(!).... da ist man nur noch sprachlos! ist ein arzt befugt, über diesen lapidaren satz patienten los zu werden? nicht, dass ich weiter von ihm behandelt werden will - aber kann man sich nicht vor solchen vollpfosten schützen?

...zur Frage

Magnetresonanztomographie (MRT )

Bin schon von Pontius zu Pilatus gerannt. Orthopäde,Blut,Angiographie und,und,und. Alles o.B. Nur die Schmerzen im Knie,die bleiben standhaft. Ich frage mich nur,ob eine Arthroskopie ev.nähere Erkenntnisse über das Geschehen im Knie bringen könnte oder gibt es nichts Aufschlußreicheres als die MRT(war auch o.B. ) und es erübrigt sich daher eine Arthroskopie ???

...zur Frage

Knieschmerzen nach Patellaxion?

Mir sprang vor zwei Jahren die Kniescheibe raus und gleich wieder rein.Ich machte damals ein MRI und es wurden Knorpelschäden festgestellt die jedoch so belassen werden konnten Jetzt habe ich seit kurzem ca. 2 Monate beim Sport (Skifahren, Joggen, Fußball) schmerzen in dem Knie. Soll ich jetzt dies noch einmal von einem Arzt abklären lassen oder ist es nicht schlimm?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?