Aktuelle Themen im Bereich "Religionskritik"?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wissenschaft und Religion (nicht neu aber eigentlich immer aktuell).
Religion als Vorwand für das eigene Handeln
Religion als reine Machtausübung

Hatte schon an den IS oder die Abtreibungsgesetze in 
Polen gedacht.

Und das soll Religionskritik sein ?
Demokratie-Kritik wäre dann also verbrecherische Kriegsführung demokratischer Staaten oder dir oder andern nicht genehme Gesetzgebung ? Letztere willst du sogar  als "Religionskritik" verkaufen !!
Ich denke, du bist mit dem Thema völlig überfordert.
Für dich wäre besser die Hinterfragung "warum liefen Hänsel und Gretel in den Wald" - gut nur ein Scherz, aber Religionskritik hinterfragt Religion an sich, ihre Notwendigkeit oder ihr Wirken und ihre  negativen und positiven Aspekte allgemein und nicht irgendwelche "lokalen" spezifischen Gegebenheiten, welche genau so allen Gesellschaftlichen Organisationen in aller Welt zugeordnet werden könnte auch z.Bsp.den Sportverbänden.
Damit du nicht daneben langst mit billigen Klischees und blöden Sprüchen (dies wird hier geliefert) empfehle ich dort
https://de.wikipedia.org/wiki/Religionskritik
nach zu lesen worum es geht.

Du scheintst keinen Plan zu haben. Religion hing in der Geschichte und hängt zum Teil heute noch mit staatlichen Verordnungen zusammen. Dies ist zu kritisieren und kann an Beispielen wie der Abtreibungsgesetze in Polen deutlich gemacht werden. Zudem schreibe ich ein Essay und muss die Thematik an einer bestimmten These auf 5 Seiten bringen (umfassende Religionskritik ist dort nicht möglich)
Ich bin am Ende des Bachelors - also sag mir bitte nicht ich hätte garkeine Ahnung!

0
@Gwennydoline
Religion hing in der Geschichte .....mit 
staatlichen Verordnungen zusammen. Dies ist
zu kritisieren und kann an Beispielen wie der
Abtreibungsgesetze in Polen deutlich gemacht
werden.

Die Ablehnung von Abtreibung ist ein ethisch moralischer Aspekt mit der Wertung, wann menschliches Leben präsent ist. Hier gehen die Ansichten quer durch alle Gesellschaftsschichten.
Auch wenn die christliche Religion allein diesen Standpunkt vertreten würde (es vertreten dies auch andere Religionen) so wäre dies, wenn also Polen diesen Standpunkt mehrheitlich in seinem Parlament hält, weder Ansatzpunkt einer allgemeinen noch einer speziellen Religionskritik. Wenn Atheisten die Mehrheit in einem (demokratischen) Parlament hätten und eben anders entscheiden würden, wäre dies auch kein Anlaß zur Atheismus-Kritik.

auf 5 Seiten bringen (umfassende Religionskritik
ist dort nicht möglich)

Aber zutreffende Religionskritik wäre möglich, wenn man denn Argumente hätte und Ahnung davon. Dümmliche Polemik macht sich zwar heutzutage gut kann aber Unwissenheit nicht ersetzen.

Deine Einlassung hier bestätigt nur den blamablen Eindruck, den deine Frage bewirkte.


0

Ich würde vermutlich den Vergleich ziehen zwischen Mittelalter und Inquisition und deren Foltermethoden und Verbrennungen bei Gotteslästerungen bzw. Ketzern durch Christen, mit dem IS sowie anderen fundamentalistischen muslimischen Regimen und deren Handbabe bei "Abweichlern", so ala Hand ab, Kopf ab, Verbrennung und Steinigung.

Am Schluss wird man darauf kommen, dass es ziemlich ähnlich war und ist.


Was möchtest Du wissen?