Aktuelle Politische Lage 2017?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da möchte ich dich beruhigen. Auch der Trump wird , so er Präsident ist, auch nicht alles umsetzen können, was er derzeit lauthals verkündet. Er ist ein Geschäftsmann der seine Vorteile sucht und das sind seine Ziele. Was in den Nachrichten verbreitet wird, sollte man nicht zu sehr an sich herankommen lassen. Die Medien steuern den Bürger, das darf man nicht vergessen. Oftmals stellen sich Berichte als sog. Enten heraus. Journalisten fehlt es an der Beurteilung von Situationen nicht. Was heissen soll, dass manchmal mehr daraus gemacht wird, als es ist. Einen Krieg befürchte ich keinen bei uns. Wer s oll diesen anzetteln ? Putin mit Sicherheit nicht.Wir haben zwei Weltkriege angezettelt und beide verloren. Wenn sich Trump mit Putin gut versteht, so wird sich wahrscheinlich auch das Verhältnis zu Russland bessern, was durch die Sanktionen gegen Russland als getrübt bezeichnet werden kann. Trump möchte die Sanktionen gegen Russland aufheben.

Was die EU angeht, so ist England der erste Staat der sich aus der EU verabschiedet. Es könnten weitere folgen, die sich dem Diktat au Brüssel nicht unterwerfen wollen. Bleiben derzeit noch in der EU, weil sie sich der Kassen aus Brüssel bedienen können. Den Engländern fallen diese Unterstützungen in Zukunft weg. Es geht um 2,3 Milliarden, die England jedes Jahr nach Brüssel zahlt. Dieses Geld können sie jetzt im eigeen Land verwenden. Zudem hat England nach dem BREXIT die alleinige Entscheidung, wer ins Land einreisen darf und wer nicht. Die können ihre Grenzen schliessen und Brüssel kann dagegen nichts unternehmen. Für uns wäre die Schliessung der Grenzen empfehlenswert, um den unkontrollierten Zugang unerwünschter Personen zu minimieren.

Wie lange die EU Bestand haben wird, zeigt die Zukunft. Das Konstrukt EU steht auf eher wackligen Beinen, Uneinigkeit ist überall festzustellen. Das Problem ist eben, dass die EU zu schnell zusammengewürfelt wurde. Man hat dabei nicht bedacht, dass die meisten EU Länder finanziell schlecht getellt sind. Griechenland als Beispiel. Hinzu kommt, dass jedes Land eigene Traditionen, Kulturen, Sprache und Wurzeln hat. Das kann auf Dauer nicht funktionieren. Bestes Beispiel das ehemalige Jugoslawien.

Um ein vereinigtes Europa am Leben zu halten wären viele Dinge zu beachten. Es müsste eine einheitliche Finanzpolitik geben. Begleitet von einem einheitlichen Steuersytem.. Auch in militärischer Hinsicht, einheitliche Waffensysteme. Gleiches gilt für die Polizei die länderübergreifend tätig werden müsste. Davon sind wir aber weit entfernt, dass es jemals zu dieser Vereinheitlichung kommt. Jeder kocht sein eigenes Süppchen und das ist alles andere, als eine Einheit..

JohnnyPopcorn 17.01.2017, 23:17

Da hast du in vielen bis fast allen Punkten Recht. Ob die Schließung unserer ehemaligen Grenzen der richtige Weg ist ist zu bezweifeln. Ich denke unser System hat einfach zu viele Schwachstellen. Sprich das diese Terroristen nur beobachtet und überwacht werden anstatt Sie unschädlich zu machen! Wie du schon gesagt hast Trump ist Geschäftsmann und mag sein dass das viel heiße Luft ist die da aus ihm raus kommt. Sollte er jedoch Ernst machen sieht die Sache anders aus. Wie viele Arbeitsplätze sind vom Export nach Amerika abhängig. Ohne die scheiss Amis würde viel Wohlstand und Existenz in Deutschland flöten gehen. Ich arbeite in der Stahlbranche mich würde es nicht treffen aber Auswirkungen hat es ja doch. Vielleicht denke ich auch nur einen Steinwurf zu weit :) Einen schönen Abend dir. Lieben Gruß Johnny

0

Ruhe ist des Bürgers erste Pflicht.
Trump gibt den Leader, Europa und allen voran Deutschland werden ihren Bückling machen.

Krieg, zwischem wem denn?
Abgesehen davon, so'n Krieg kostet Geld. Wer sollte den finanzieren, etwa die maroden europäischen Banken?
Und womit, mit dem G36 das eher um die Ecke schießt, Helikoptern die nicht fliegen, oder dem Leopard Panzer?

Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird.

Es ist halt eindeutig ein Rechtsruck und eine Tendenz zu mehr Abschottung vorhanden. Aber auch das wird sich wieder legen. 

Wenn der Brexit erstmal über die Bühne ist, werden sich viele Engländer noch umschauen, wenn es ihnen finanziell schlechter geht. Zudem hoffe ich dass Nordirland und Schottland sich dann unabhängig machen und das letzte Überbleibsel (UK) des Empire auseinanderbricht.  

Die EU an sich wird sich fangen und irgendwann mehr Einheit demonstrieren. Es bleibt als Gegenspieler zu Trump, Russland und China auch nichts anderes übrig. 

Ansonsten wird es weiterhin Terroranschläge geben. 

JohnnyPopcorn 16.01.2017, 23:43

Denk mal drüber nach, vielleicht sind es nur Drohungen die es vielleicht auch bleiben mögen. Vielleicht kommt aber der Große Knall und unser Wohlstand bricht ein. Wir versenden sehr viel nach Amerika: Autos Industrielle Produkte Medizinische Systeme und und und. Ich arbeite in der Stahlbranche mich trifft es nicht sonderlich, wenn dann nur über 3 Ecken. Ich denke das hier viele um Ihren Arbeitsplatz bangen. Was die Briten angeht ich kann nur hoffen das sich Schottland und Irland gegen diese Entscheidung stemmen aber im Moment sehe ich das noch nicht. Dann die Wahlen in Frankreich... ich denke der Drops mit der EU ist noch nicht gelutscht.

0

Mein Antwort ist zwar nicht so toll, aber wenn ich an die zurückliegenden Ereignisse denke muss ich immer daran denken -->

Wo liegt das Problem, in den Abendnachrichten werden halt die gesamten Katrsophen, Verbrechen und Konflikte auf der ganzen Welt zusammengetragen.

Sowas hat es schon damals gegeben und sowas wird es auch in Zukunft geben. Also im Grunde genommen nichts NEues.

Was möchtest Du wissen?