Aktivrollstuhl statt Kantelrollstuhl und Rehabuggy

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mein Bruder sitzt ebenfalls im Rollstuhl. Er ist inzwischen so groß, dass wir den Rehabuggy abgeschafft haben. Einen Aktivrollstuhl haben wir schon ganz lange. In den meisten Fällen ist in Aktivrollstühlen ein Gurt, damit auch bei Bordsteinkanten der Mensch nicht rausfällt. Die meisten Krankenkassen bezahlen Rollstühle. Ist der alte zu klein oder zu unpraktisch geworden, ist dies ein Grund für einen neuen Rollstuhl. Den alten kann man weiterverkaufen oder der Firma, die ihn gebaut hat "in Zahlung geben". Diese verkauft ihn dann weiter. Wir sind sehr zufrieden mit dem Aktivrollstuhl und ich kenne viele andere Rollstuhlfahrer, die damit sehr zufrieden sind. Es gibt unterschiedliche Firmen, die gute Aktivrollstühle verkaufen. Wir kaufen immer bei der Firma Dreima. Diese ist auch manchmal in Mainz unterwegs. ich hoffe ich konnte dir helfen!!!

Einen Aktivrollstuhl kann man sehr individuell austatten. Es gibt z.B Kopfstützen, verschiedene Gurte, verschiedene Fußstützen. Man kann ihn mit Sitzschale oder individuellem Sitzkissen ausstatten. Ob man den einen Rolli gegen den anderen eintauschen kann, kann man leider nicht pauschal beantworten, denn da ist jede Krankenkasse anders. Neue Rollis sind aber immer schwer durchzusetzen. Ist der alte vielleicht schon etwas zu klein, dann ist das ein Argument für eine Neuversorgung. Warum nun auf einen Aktivrolli umgestiegen werden soll, kann man mit der größer werdenden Selbstständigkeit begründen. Ich kenne nur Familien, die den Wechsel zu einem Aktivrolli nie bereuht haben.

Was möchtest Du wissen?