Aktivkohle als Alkoholfilter?

4 Antworten

Das ist absoluter Schwachsinn. Aktivkohle wird bei starken Durchfällen und Vergiftungen eingesetzt. Das einzige, was er sicher damit erreichen wird, ist eine schöne Verstopfung.

Wer zu viel getrunken hat, belastet seine Leber und da hilft Aktivkohle auch nicht.

http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Aktivkohle

lg Lilo

Im Prinzip ist das möglich.

Aktivkohle ist saugfähiger als ein Vlies-Bodentuch. Probier mal aus, wie viele Vlies-Bodentücher du brauchst, um ebenso viel Wasser aufzusaugen wie dein Bekannter insgesamt trinkt (also nicht nur reinen Alkohol). Und zwar so, dass du die Vliestücher aufeinander liegen lassen kannst, ohne dass sich sichtbare Rinnsale auf dem Boden bilden.

Teil das durch 3 (das ist jetzt meine größenordnugnsmäßige ganz grobe Abschätzung), und du weißt ungefähr, wie viel Aktivkohle er brauchen wird.

Nachteil: Aktivkohle unterscheidet nicht zwischen verschiedenen Stoffen und adsorbiert deshalb so ziemlich alles, was sich im Verdauungstrakt befindet. Vermutlich reicht ein 10-l-Eimer Wasser, um die Verstopfung einigermaßen wieder aufzulösen, aber das müsstet ihr ausprobieren.

Und wenn dein Bekannter zusammen mit seinem Alkohol gleich 10 l Wasser trinkt, wird der größte Teil davon vermutlich auch so schnell genug wieder ausgeschwemmt. (Disclaimer: der vorige Satz ist nicht ganz ernst gemeint - Alkohol wird auch in dieser Verdünnung noch zu gut aufgenommen.)

Das ist Quatsch. Kohle kann beim abführen helfen, sodass er den Alkohol vielleicht abführt. Der wurde dann aber schon weitestgehend aufgenommen.

Was möchtest Du wissen?