Aktiver Tiefpass 1. Ordnung berechnen

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Man kann sich die Formel einfach herleiten:

  • Der OP ist gegengekoppelt (und arbeitet daher nicht als Komperator); daher liegt am "-"-Eingang immer die selbe Spannung wie am "+"-Eingang an. (hier: 0V)
  • In die Eingänge des OPs fließt annähernd kein Strom
  • Wenn man Wechselstromrechnung betreibt, gilt also Uin/R = Uout/Xc oder V = Xc/R.

Jetzt setzt man noch die Formel für den Scheinwiderstand Xc des Kondensators ein:

Xc = 1/(2*pi*f*C)

Es ergibt sich folgende Verstärkung:

V= 1/(2*pi*RC*f)

Diese Formel kann man nun nach C, f oder R umstellen, je nach dem, was man berechnen will.

Beispiel: Bei einer bestimmten Frequenz will ich eine bestimmte Verstärkung haben und möchte mir einen Kondensator berechnen:

C = 1/(2*pi*R*V*f)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hobirath
07.06.2014, 08:09

Ich frage mich jetzt nur noch, wieso ich am Ausgang jetzt nur noch negative Spannungen habe, normal müsste doch eine am Eingang negative Spannung durch den invertierenden Eingang positiv werden, wieso wird sie das aber nicht?

0

Was möchtest Du wissen?