Aktienpapiere kaufen und kurze Zeit später wieder an einer anderen Börse verkaufen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Lohnt sich nicht, hin und her macht Taschen leer.

Auch sind solche Ausführungskursdifferenzen eher äußerst selten.

Es gibt bei den Profis computergestützte Handelssystem die in Echtzeit jede noch so kleine Marktbewegung automatisiert auswerten und automatisch Aktionen starten.

So schnell kannst Du nicht mal einen Gedanken fassen.

Das was Du an Kursen siehst ist oft 15 Minuten alt bzw. hat einen anderen Zeitversatz.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • 5,- € Gebühren (ist schon niedrig angesetzt) für den Kauf
  • 5,- € für den Verkauf

Schon hast du einen Realverlust.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Muffinkuchen23
03.05.2016, 15:05

Würde das nicht nur dann zutreffen wenn ich jede Aktie einzeln Handeln würde? Die meisten Broker rechnen ja pro Order 5€ ab. Sprich bei einer einzelnen (risikoreichen) Order würde ja nur einmal 10€ für den verkauf sowie ankauf fällig werden.

Hätte zumindest noch keinen gesehen der es pro Aktie abnimmt.

0

Das geht, das nennt man Arbitrage-Handel und das wird auch in grossem Stil gemacht. Allerdings sind die Unterschiede immer nur minimal und es lohnt sich daher auch nur, wen man es mit grossen Beträgen macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nur theoretisch möglich, denn der angebene Wert, den Du gezeigt bekommst, ist der letzte gehandelte Wert. Bis Du dann da verkaufen willst, ist er schon wieder höher. Also bringt nichts. Was Du aber machen kannst, ist Quartalstrading, da kaufst Du bei Börsenschluss, wenn eine Aktie Quartalsbericht nachbörtslich abgibt, und nimmst tags darauf den gewinn mit. So steigt Fabrinet heute ca. 12 %, nachdem ich die gestern gekauft habe. Wenn Du dann noch den Tool Q4logic nutzt, siehst Du kurz vor Börsenschluss in 70 % der Fälle eine klare Linie, wohins nächsten Tag geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird gemacht und nennt sich Arbitrage.

Früher durchentsprechende Händler ( mit entsprechend niedrigen Kosten ) heute  mit Computern, was das Ganze natürlich durch die Geschwindigkeit völlig chancenlos macht.

Das funktioniert  ( im professionellen Bereich ) unter bestimmten Bedingungen sogar transatlantisch - also von Xetra nach NYSE oder umgekehrt - aber das ist per se nur Händlern zugänglich.


Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinste nicht das sich da schon ganz andere drüber gedanken gemacht hätten? 

Um es direkt zu sagen spielerei. Wenn man langeweile hat ok ansonsten sollte man die Zeit lieber nutzen um "normales" trading zu verbessern und neues Wissen zu erlangen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht so nicht, weil der Unterschied der Kaufpreise so minimal sind, dass das mit den Gebühren wieder aufgefressen wird, denn wenn Xetra Dir 100 € anzeigt, ist das nicht gesagt, dass Du dafür 100 bekommst, erstens weil die Aktie vlt. wieder gesunken ist, zweitens weil Du den brief/Geld-Kurs berücksichtigen musst.

Wenn Du kurzfristig nur investiert sein willst, dann mache Quartalstrading mit USA-Aktien


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?