Aktienkauf kleinanfangen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kleiner Geldbetrag + Aktien = Erfreute Broker

Mit anderen Worten; Bei kleinen Geldbeträgen (bis 1000€ pro Kauf) lohnt sich der Aktienkauf nicht wirklich aufgrund der relativ hohen Gebühren.

Was für dich spannend wäre, ist ein ETF-Sparplan. Dabei investierst du in monatlichen Beträgen in beliebiger Höhe (Bei Comdirect ab 25€, bei anderen ab 50€) in sogn. Aktien-Indizes bzw. Fonds.

Um dich nicht zu überfordern lege ich dir einfach mal den Youtubekanal "Aktien mit Kopf" sowie das Buch von Gerd Kommer "Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs" ans Herz.

Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BurnsMontgomery
10.11.2016, 23:08

Ja 1000 Euro ist knapp, doch bei einer Dividenden Rendite von 3 % hat man nach "einem Jahr" seine Kaufgebühren wieder drin.

Ich zahle zwischen 5 und 20 euro Pro Order dann kannst sogar noch einen Kaffee trinken.

Immerhin besser als rumliegen lassen.

Ja und Anfänger sollten sich mit Fonds beschäftigen.

Aber irgendwann springt man dann doch ins kühle Nass.

;-) wünsche allen Erfolg dabei, Je weniger man vorher lernt desto lauter plumps.

2

Nehme einen Fondsparplan!

Ein Fond wird von einem/mehreren Fondmanager verwaltet!

Dadurch, dass viele in diesen Fond investieren, können viele verschiedene Aktien gekauft/verwaltet werden, was das Risiko minimiert!

Lasse Dich am besten von Deinem Bankberater beraten. Gehe aber auch noch zu einer zweiten Bank und höre Dir eine Alternative an!

Viel Erfolg, alles wird gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt? Welcher Betrag? Wie sehen deine monatlichen Einkünfte aus, bzw. was kannst du monatlich beiseite legen?

Das Wichtigste, wenn du heute eine Investition tätigst: Du solltest viel Zeit haben :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eher Finger weg von Fonds. Da weißt du kaum je genau, was drin steckt, und gibst nicht selten wildfremden Leuten dein Geld zum Spielen, über deren Motivation du nichts weißt. Dazu die Gebühren die über die Zeit jede Menge Gewinn auffressen. Näheres auf https://www.fool.de/2016/03/01/warum-aktien-besser-als-fonds-sind/ . (Unter anderem.)

Wenn du als Kleinanleger dein Portfolio diversifizieren willst, sind Index-Zertifikate meistens eine bessere Möglichkeit. Auch dazu wirst du auf fool.de was finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HGiefing
11.11.2016, 08:42

"Finger weg von Fonds" ist eine ziemliche Verallgemeinerung. Jeder Fonds (mit oder ohne Fondsmanagement) hat einen Fondsprospekt mit der genauen Investmentrichtlinie.

Bez. Gebühren: stimmt bei Fonds mit Management, bei ETF stimmt es nicht.

Index-ZERTIFIKATE würde ich nicht nehmen, Index Fonds (ETF) sehr wohl. Das eine sind Wetten auf den zukünftigen Verlauf, das andere normale Investments in Aktien (oder Anleihen).

2

Was möchtest Du wissen?