Aktienfonds oder Bausparvertrag? Vermögenswirksame Leistungen

6 Antworten

Überlege mal, wie lange soll ein Aktienfonds mindestens laufen? Man legt Geld in Aktien an, wenn man es für lange Zeit übrig hat. Mindestens 10 Jahre. Und man benötigt Zeit um an das Geld zu kommen, also die Aktien wieder zu verkaufen. Was, wenn sie bei Ablauf grad am Boden sind? Die Kosten finde ich auch undurchsichtig. Jeder Aktienkauf kostet Geld/monatlich und der Verkauf kostet ebenfalls Geld, genau so wie das Management..

Der Bausparvertrag ist übersichtlicher. man weiß von Beginn an genau was raus kommt und wann das sein wird. Du nimmst 5000€ Bausparsumme, davon zahlst du in X Jahren 2500€ ein (mit VL) und sagst dann, du willst das Darlehen nicht. Wenn du das Darlehen nicht in Anspruch nimmst, bekommst du die Abschlußgebühr zurück. Wieso sollst du aufstocken? Mit 7€ monatlich ist halt die Zeit länger, bis du die halbe Summe zusammen hast. Es können auch nur 3000€ Bausparsumme sein. Da hol dir mal mehrere Angebote ein. Die Berater verkaufen gern höhere Summen, weil sie daran mehr verdienen.

Die Kosten finde ich auch undurchsichtig

Es gibt einen Ausgabeaufschlag (meist 5%), es gibt eine Depotgebühr (unterschiedlich von 9 - 21 EUR), wo ist das undurchsichtig ?

und der Verkauf kostet ebenfalls Geld

Ich hab noch keinem Kunden bei Verkauf Gebühren abgenommen...

genau so wie das Management

das Management möchte natürlich auch bezahlt werden, ist aber in der Verwaltungsgebühr drin, die bereits in die Performance eingerechnet ist.

Du nimmst 5000€ Bausparsumme

Es gibt echt noch Bausparkassen mit 5.000 EUR Bausparsumme ? Und ganz nebenbei, wenn man sich bei 40 EUR an die Regel von 3%o hält, kommt man auf eine Regelbausparsumme von 13.000 EUR.

davon zahlst du in X Jahren 2500€

Wie lange ist die 50%-Regel jetzt schon nicht mehr Pflicht und Voraussetzung ???

Wenn du das Darlehen nicht in Anspruch nimmst, bekommst du die Abschlußgebühr zurück.

bei den wenigsten Tarifen...

Es können auch nur 3000€ Bausparsumme sein

3.000 EUR Bausparsumme bietet KEINE mir bekannte Bausparkasse mehr an !

Die Berater verkaufen gern höhere Summen, weil sie daran mehr verdienen.

Ja, solche gibt es, es gibt aber auch andere. Klischees und Polemik sind was tolles, dies hier ist aber nicht das BILD-Forum...

0

Also Aktienfonds sind klar die bessere Wahl und du kannst sie einfach laufen lassen. Weil durch den Cost everage Effect am Ende ein Druchschnittspreis rauskommt. Wähle entweder einen Global oder mehrere einen Dax, Dow Jones basierend. Eine gute Bank dafür ist Max Sutor Bank. Mußt mal googeln.

Einen Aktienfonds kann du auch so nebenher laufen lassen. Du musst gar nicht zu einem Berater - du kannst dich beraten lassen, oder einen Aktienfonds auch ganz einfach bei einem Onlinebroker selber kaufen.

Also als erstes müsstest du ein Depot bei einem Onlinebroker eröffnen. Ich finde IngDiba gut, es gibt aber auch andere. Dann brauchst du einen Aktienfonds, auf den du einen Sparplan einrichten kannst. Schau dir mal Carmignac Patrimoine oder Carmignac Investissement an. Die sind beide nicht schlecht. Du kannst ja mal ein Jahr oder so in einen dieser Fonds einzahlen, und dann nach einem Jahr in einen anderen. Muss ja nicht immer der gleiche sein.

Einen Bausparvertrag würde ich nur abschließen, wenn du glaubst, dass der Kredit dir irgendwann nutzen könnte. An Zinsen gibt es da nicht mehr viel.

Disclaimer: Dies ist keine Anlageberatung, sondern meine ganz persönliche Meinung.

Du kannst ja mal ein Jahr oder so in einen dieser Fonds einzahlen, und dann nach einem Jahr in einen anderen. Muss ja nicht immer der gleiche sein.

DAS geht bei Vermögenswirksamen Leistungen nicht oder so einfach !

An Zinsen gibt es da nicht mehr viel.

Immer noch mehr als auf dem Sparbuch / Tagesgeld und leider gibt es Vorschriften, WO man seine VL anlegen darf.

0

Was möchtest Du wissen?