Aktien kaufen wie geht das?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Uiuiui... Also, wenn Du wirklich Aktien kaufen willst, dann solltest Du als aller erstes einmal verstehen, wie man eine Aktie bewertet (dazu kann ich dir das Buch "Regel Nummer 1" von Phil Town nur empfehlen) und auf keinen Fall auf irgendwelche Tips von irgendwelchen Leuten hören, denn das wichtigste ist, neben dem Bewerten, dass DU dich dann mit deinem Investment wohl fühlst...

Zu deinen Fragen:

Order-Gebühren:

Das ist von Anbieter zu Anbieter verschieden. Flatex z.B. bietet dir an, dass Du für 4,90€ Gebühr für jede Order, egal welcher größe handeln kannst. D.H., dass Du z.B. Siemensaktien kaufen kannst, und egal ob Du 1 oder 100 Aktien kaufen/verkaufen willst, die kosten für diese "Order" betragen immer 4,90€. Andere Anbieter verlangen nun z.B. einen Pauschale von 4,90 und zuzüglich eine weitere Gebühr, die nun von der Ordergröse abhnängig ist. Diese deckt dann die ganzen Maklercourtagen, Spesen,... ab => aber: hier ist billiger nicht auch wirklich immer besser - wenn Du keine Beratung oder Hilfe brauchst, dann ist Flatex voll in Ordnung, sobald Du aber mal Anrufen willst, aus welchem Grund auch immer, würde sich eher z.B. Cortal-Consors anbieten, auch wenn die Ordergebühren da höher sind...

Free-Buy, Free-Trade,... das immer irgendwelche Aktionen - hier kannst Du dann ohne Gebühren eben an der Börse tätig werden. Die Aktionen sind aber in der Regel zeitlich auf eine oder wenige Wochen beschränkt.

Limit:

Limithandel ist nun schon ein wenig komplizierter. Die Grundlage dafür ist, dass Du einen Stop setzt, und das zweite Wort besagt dann, was dann zu tun ist. Z.B. ein Stop-Loss dient der absicherung vor Verlusten. Du kaufst deine Aktie für 100€ und sagst, aus Charttechnischer sicht, wäre bei 82€ einen unterstützunge (nächstes Buch: "Crashkurs: Charttechnik" ;-) ), also setzt Du deinen Stop-Loss bei 80€ (falls der Kurs nur mal Kurz unter die Unterstützung lugt - das geschieht nämlich öfter!). Sinkt der Kurs nun auf 80€ wird die Aktie zum nächsten Kurs verkauft. Der kann dann bei 81€ ider 78€ liegen. Rauscht die Aktie aber mit einer Kurslücke durch die Unterstützung weil z.B. irgendwer irgendwelche schlimmen Nachrichten gebracht hat, dann kann auch ein Stop-Loss evtl. nicht mehr helfen, denn wenn die Aktie nun also bei 40€ eröffnet, dann wird sie bei 40€ +/- Kleingeld eben verkauft, sobald sich eben wieder ein Kurs feststellen lässt, zu dem ein anderer Kaufen will...

Stop-Buy funktioniert genau andersrum: wenn Du charttechnisch einen Widerstand bei z.B. 110€ erkennst und sagst, wenn die Aktie diesen überwindet, gehts munter aufwärts, dann kannst Du bei 112€ eine Stop-Buy-Order in den Markt legen. Sobald die Aktie dann 112€ erreicht/übersteigt, wird automatisch gekauft...

Dann kannst des weiteren oco-Orders aufgeben = one cancels other => wenn nun die Aktie durch den Stop-Loss gefallen ist, dann wirst eine alternive Verkaufsorder, die Du etwas höher zur Gewinnmitnahme palziert hast nicht mehr ausführen wollen, denn dann würdest Du ja Aktie leer verkaufen...

Trailing-Stops wandern dem Kurs einfach hinterher - entweder Prozentual also z.B. im 10%-Abstand oder absolut z.B. mit 5€ abstand. Ein Trailing-Stop-Loss also folgt dem Kurs im Abstand von 10%. Steigt die Aktie also von 100€ auf 120€ dann steigt auch der Stop-Loss von 90€ auf 108€ => 10% von 120=12: 120-12=108

Kosten:

So, und nun, was für kosten auf dich zu kommen: Angenommen, Du hast bei Flatex nun 10 Aktien zum Kurs von 100€ gekauft, dann hast Du also 1004,90€ für den kauf bezahlt (Aktien+Gebühr) wenn sie um 50% fällt und die sie da verkaufst, hast aber nicht 54,90€ sondern bereits 59,80€ also fast 60% verloren, den hier fallen die Gebühren ja nochmal an...

Ach ja, und wenn übrigens eine Aktie um 50% fällt, brauchst wieder einen Kursanstieg von 100% um wieder (ohne Gebühren!!!) auf Null zu kommen, denn:

50% von 100€ sind 50€, um wieder auf 100€ zu kommen muss sich die Aktie nun also von 50€ aus verdoppeln!!! (3. Buch: "Money Management - die Formel für Ihren Börsenerfolg: Chancen nutzen - Risiken minimieren"!!!)

Und zu guter letzt noch ein 4. Buch, um die Börse zu verstehen wäre Crashkurs: Börse - Die Crashkurs-Buchreiche vom Börsenmedien-Verlag ist echt nicht schlecht!!! Ansonsten kannst auf dai.de/internet/dai/dai-2-0.nsf/dai_anlegerinfo.htm ein paar gute Broschüren als PDF runter laden...

Und denk dran: die Regel #1 an der Börse lautet: verliere kein Geld - klingt bescheuert, dafür aber das Moneymanagment und eine vernünftige Aktienanalyse, denn: kaufe den Dollar für 50ct (Benjamin Graham)

nach deinen ganzen fragen, einen guten rat: Lass es!

wenn du dich irgendwann mal damit auskennst, beobachte die kurse genau, und entscheide klug. im schlimmsten fall ist dein investiertes geld weg.

Geh mal zu einer Bank und lass dir die "Basisinformationen zum Wertpapierhandel" aushändigen. Da steht alles drinnen was du wissen musst

Was möchtest Du wissen?