Aktien analysieren?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Oft werden Aktien anhand der fundamentalen Daten bewertet, also welche ökonomische Kennzahlen (Gewinn, Cashflow) hat das Unternehmen im operativen Geschäft, wie hoch ist die Aktie bezogen auf die Branche und Region bewertet.

Aber auch viele andere Punkte sind bei der fundamentalen Bewertung relevant, z. B. Kurs/Buchwertverhältnis.

Irgendwelche chartechnischen Aussagen oder Kursziele ohne Sustanz nehme ich zwar zur Kenntnis, gebe darauf jedoch absolut nichts.

Ich schaue mir die Unternehmenszahlen lieber selbst an und mache mir selbst ei Bild, als wie ein Lemming irgendwelchen Empfehlungen hinterherzuhecheln.

Günter


Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten den inneren Wert eines Unternehmens zu bestimmen. NCAV nach Graham, Dividendendiskontierungsmodell, etc.

Je nach Branche und ob Dividende gezahlt wird oder nicht kommen verschiedene in Frage.

Es gibt dazu eine Video Reihe im Aktien mit Kopf Kanal auf youtube.

Gibt viele verschiedene Ansätze, Fundamentalanalyse, technische Analyse. Kein Thema für ein paar Sätze; kauf dir ein Buch, das diese Themen behandelt.

Also die Analysten können ja auch sagen: "Die Aktie von Daimler ist gerade 78€ Wert bei einem Kurs von 121€!"

Das kann jeder sagen. Diejenigen, die es besser wissen, würden soetwas aber niemals sagen. Eins vorweg: mit keinem Analyseansatz wirst du jemals in der Lage sein den genauen Wert einer Aktie zu bestimmen.

So was lernt man im Studium oder später in der Bank. Sowas kann man in kürze nicht erklären. Vielleicht kaufst Du Dir ein Buch dazu. Da steht das drin. Nur muss man die Formeln dann auch verstehen. Das ist nicht einfach und setzt Abi voraus. Habe mir damals auch ein schlaues und teures Buch gekauft. Leider habe waren darin lauter Formeln die ich noch nie gesehen habe und somit nichts verstanden. 

Wie die das machen? Oft fahren sie nur zu den AGs und reden mit den Managern und lesen Geschäftsberichte. Daraus "dichten" sie dann Empfehlungen und Warnungen. Oder sie plappern einfach nach, was andere sagen. Diese sind oft nichts wert.

Wenn man es selbst macht, muss man versuchen, von der AG alles zu verstehen, was es zu verstehen gibt, vor allem das Geschäftskonzept, an zweiter Stelle die Zahlen (Berichte, Abschlüsse, Ausschüttungspolitik) und an dritter Stelle das Management. Erst dann kommt das Umfeld (Konjunktur) und der Kursverlauf. Alles das erfordert Zeit und Vorbildung.

Ob eine Aktie teuer oder billig ist, ist letztlich eine Glaubenssache. Und auf je mehr Fakten sich der Glaube stützen kann, desto besser. Warren Buffett ist da ein großes Vorbild. Lies mal die jährlichen Geschäftsberichte von Berkshire-Hathaway, da kann man viel lernen.

Es gibt viele Möglichkeiten, zB die EV/EBIT-Formel, oft haben die Banken eigenen erfundene Analysetools.

Hallo,

meinst du nun die Logische Analyse bestehend aus den reinen Geschäftszahlen und der Wahrscheinlichkeit ,der Ausrichtung ,der Politischen Situation etc

Oder die Wahrheit so wie die Mafia arbeitet.

Habe einen Namen zb Goldmann Hase kaufe 100000 Aktien von sagen wir mal Fixi Aktien weise Experten aus und las die Berichte schreiben die erstunken und erlogen sind.

Aber das tun sie ja nicht wirklich Sie sagen ja nichts Inhaltlich, eventuell ,wahrscheinlich,Schätzung das sind alles Wörter die alles Relativieren.

Das kann die Deutsch Blanko sauber Bank auch super bevorzugt mit eigenen Kunden (Stichwort Universalbank)

Die Experten Bewerten Fixi mit kaufen .Der Kurs steigt und G.Hase verkauft seine Aktien wieder .

Nun können wir auch noch Wetten das Fixi steigt oder sinkt und damit Gewinn machen.

Die Wetten können wir weiter verkaufen und weiter verkaufen und weiter verkaufen .

So das der Aktien Kurs steigt oder sinkt durch eine Wette die 100x weiterverkauft wird aber eigentlich nur 1 Wette ist.

Wir lassen uns die Wetten auch noch im falle eines Misserfolges Versichern also kein Problem.

So nun haben wir ja noch eine Börsenaufsicht und Ratingargenturen coole Sache.

 R.argenturen sind Private Unternehmen deren Auftraggeber zb G.Hase ist lol.

Die Bewerten G.Hase nur schlecht wen es von Interresse ist oder wen es nicht mehr anders geht , sie wollen G.Hase ja als Kunden ja nicht verlieren der kann ja wo anders hingehen.

Bei der R.argentur und der Börsenaufsicht arbeiten Menschen so ungefähr 5 Jahre danach Arbeiten Sie bei G.Hase weil sie dort mehr Geld angeboten bekommen.

Würdest du deinen zukünftigem Arbeitgeber verärgern ?

Aber das ist noch nicht alles früher konnte man Aktien Verluste mit allem Gewinnen abschreiben heute geht das NUR NOCH mit Aktienverlusten gegen Aktiengewinnen.

Für normale Menschen super aber für Unternehmen ein Witz.

So das ist auch noch nicht alles um eine Aktie zu bewerten bzw zu analysieren aber das würde alles Sprängen. 

Steuern wer wie wo wiso ?

Beteilige Personen in welchen Kreisen wo tätig etc....

und so weiter, mit der Realität hat das nichts zu tun..

Wenn ich Donald T währe würde ich mich gerade dumm und dämlich verdienen.

Sage einfach Boing so geht das nicht mit deinen Flugzeugen kaufe beim Kursabfall durch deine aussage über Stroh-firmen  schön ein.

Revidiere deine aussage und verkaufe beim Kursanstieg, also nichts anderes wie es die sogenannten Experten machen nur das Ihre aussage nicht so viel bewirkt.

Das kann man auch weiter spinnen um Unternehmern zu fördern oder klein zu halten.

Alles ziemlich Krank wen ich das machen würde wehre ich Korrupt .

Schau dir doch mal die Kennzahlen der ING Diba an und vergleich diese mit der Deutschen Bank .

Analysiere die Zahlen ,Ausrichtung etc und frage dich mal warum der Kurs der ING im vergleich mit der D.Bank so schlecht ist

Was möchtest Du wissen?