Akkuträger (am liebsten als Kit/Set) für 50-70€?

3 Antworten

Hallo ,

ich würde Dir gleich zu einer vernünftigen E-Zigarette raten. 

Eine qualitativ hochwertige E-Zigarette bekommst Du für ca. 80€. 

Vorsicht vor Lockangeboten bei Amazon. Dort tummeln sich viele schwarze Schafe. Die Angebote sind oft nur vermeintlich günstig und oft Plagiate.

Die nachfolgende Zusammenstellung erzeugt satten Dampf und sehr guten Geschmack. Da es sich bei dem Verdampfer um einen Allround Verdampfer handelt hast Du die Wahl zwischen den unterschiedlichsten Verdampferköpfen und kannst später auch den SubOhm Bereich ausprobieren, so Du magst.

Ganz wichtig! Die eigentlichen Kosten von E-Zigaretten sind die Folgekosten für Ersatzverdampferköpfe und Liquid. Das kann recht günstig, aber auch sehr teuer sein. Deswegen solltest Du lieber sparen, in dem Du beim Kauf auf E-Zigaretten im SubOhm Bereich verzichtest.

Abgesehen von den ganz einfachen Anfänger E-Zigaretten, muss man zwischen 2 sehr unterschiedlichen Bereichen unterscheiden, HighOhm und SubOhm.

SubOhm E-Zigaretten sind die Nebelwerfer unter den E-Zigaretten, für alle die ihrer Umwelt überdrüssig sind. Der Sinn einer SubOhm E-Zigarette liegt eher darin riesige Dampfwolken zu erzeugen. Für einen Umstieg vom Rauchen zum Dampfen sind sie ungeeignet, da sich der Nikotin Gehalt schwer regulieren lässt. Der Verbrauch von E-Zigaretten im SubOhm Bereich kann schnell beim Zehnfachen von HighOhm Zigaretten liegen. Für die Hardware benötigt man Akkuträger die min. 2, aber eher 3 Akkus fassen. Diese werden dann durch externe Ladegeräte wieder aufgeladen.

Als SubOhm Bereich wird bezeichnet, wenn sich der Leistungsbereich der Verdampferköpfe (Coils) unter 1,0 Ohm bewegen.

Meine Empfehlung:

·        Verdampfer: Aspire Triton 2 (mit 1,8 Ohm Verdampferköpfen)

·        Akkuträger: iStick Pico von Eleaf (benötigt nur ein 18650er Akku)

·        Akku: Sony Konion 3000mA/h, 30A

Der Vorteil bei dem Akkuträger ist: 

1.      dass er sehr kompakt ist

2.      ein großes Display hat

3.      nur ein Akku benötigt

4.      das Akku im Akkuträger geladen werden kann

5.      während des Ladevorganges weiter gedampft werden kann

Solltest Du vom Rauchen auf dampfen umsteigen wollen, benötigst Du liquid mit Nikotin. Wie hoch die Dosierung sein sollte hängt von Deinen Rauchgewohnheiten ab und von der Wahl der E-Zigarette.

Liquid sollte immer aus deutscher Produktion stammen.

Gruß, RayAnderson  😏

Als erstes, Danke für deine Antwort. Was sagst du zu den Melo 3 mit Pico? Oder IStick TC60W und der Melo 2 (Top Fill System ist mir nicht so wichtig)? Ich habe jetzt den iJust S, da der iJust ein sehr einfaches (und gutes) gerät ist, habe ich nicht wirklich viel Ahnung von den ganzen Boxen. Gibt es da noch mehr Akkuträger und Verdampfer die du mir empfehlen könntest??

0
@Belial666x

Von den ganzen Melo Verdampfern halte ich nicht viel.

Abgesehen davon... wenn Du Geld sparen möchtest, sind es die falschen Verdampfer, da SubOhm.

Ich kenne diverse Dampfer, die den Fehler begangen haben das iStick Pico Set zu kaufen. Sie hatten nur Ärger...

Der iStick als Akkuträger ist gut, aber nicht mit dem Verdampfer.

Ich kann Dir auch andere empfehlen. Das ist abhängig von Deinen Prioritäten. Ich selbst nutze verschiedene Verdampfer im Wechsel. Meistens dampfe ich mit dem Triton 2, aber ich nutze sehr gern auch den Aspire Nautilus.

Der Aspire Nautilus erzeugt ein klein wenig geringeren Dampf als der Triton 2, jeweils bezogen auf 1,8 Ohm Köpfen, aber der Geschmack des Aspire Nautilus ist unübertroffen.

Der Aspire Nautilus lässt sich auch auf den iStick Pico schrauben. Der kostet ca. 25€. 

In der Kombination mit iStick Pico und dem 18650er Akku liegst Du bei ca. 65€.

Der Nautilus wird von unten befüllt.

1
@RayAnderson

Immer dieses SubOhm gehate...

Ja SubOhm Köpfe ziehen etwas mehr Liquid. Dafür hat man aber viel satteren Dampf. Was dem jeweiligen Nutzer nun gefällt oder nicht, das sei mal dahin gestellt.
"Liquidkosten" sind marginal, wenn man bedenkt was herkömmliches Gepaffe kostet. Ob SubOhm oder nicht.
Des weiteren gibt es genug "sparsame" SubOhm Köpfe.

Der Triton, den Ray empfohlen hat, ist zwar schon relativ alt, im Prinzip aber ganz in Ordnung.

Am besten du gehst in einen (guten) Laden und probierst einfach mal was dir besser passt. Ob SubOhm oder Hochohm.. Mal ehrlich. Wichtig ist, dass es Spaß macht und schmeckt!

1
@Mirse87

Ich interessiere mich mehr für SubOhm Tanks, wenn man selber mischt ist dass dann auch egal wieviel liquid man verbraucht. Danke an alle ✌🏻

0
@Mirse87

Immer richtig lesen, bevor man kommentiert.

Das Wort "gehate" kenne ich nicht, eine Eigenkreation..? ...aber falls es Deinen Unmut Ausdruck verleihen soll, Fakten bleiben Fakten. Wenn eine E-Zigarette das 10fache verbraucht, lässt sich kaum von "etwas mehr" sprechen.

SubOhm und sparsam sind Begriffe die konträrer kaum sein könnten.

Meine Abhandlung handelt das Thema sehr sachlich ab. 

Dein Kommentar zeigt deutlich, dass Du meine Abhandlung nicht gelesen hast. Ich empfehle nicht den Triton! Ich empfehle den Triton 2. Das ist das Nachfolgermodell!

Mit dem Triton 2 als Allroundverdampfer bleibt jedem die Möglichkeit jederzeit zwischen HighOhm und SubOhm Bereich zu switchen.

Wenn konkret nach günstigen E-Zigaretten gefragt wird, empfehle ich keine bei denen allein der Akkuträger bereits mehr kostet.

Bei einem SMOK Alien kommen zum Preis noch 2 Akkus und ein externes Ladegerät. In Summe liegen wir dann bei ca. 100-110€, nur für Akkuträger, Akkus und Ladegerät, ohne Verdampfer.

0

Also ich dampfe Sub Ohm mit einem melo 3 auf dem pico. Bin mit dem verdampfer sehr zufrieden und auch der Verbrauch hält sich in Grenzen. aktuell ca. 5 ml am Tag. Zumal ich selber mische und da die liquid kosten doch sehr gering Ausfallen. Übrigens bin ich mit sub Ohm vom rauchen weg gekommen wie einige meiner Bekannten auch. High Ohm macht mir absolut keinen Spaß und war auch der Grund wieso mein erster Versuch gescheitert ist. Fand dampfen immer nett aber richtig Spaß hatte ich nicht dabei.

0
@melinaschneid

Wenn man nur selten die E-Zigarette nutzt und dann nur sehr kurze Züge macht, ist es normal. Jedoch spiegelt es keinen normalen Verbrauch eines Melos wider. Der liegt eher bei 10-20ml pro Tag.

Wer grundsätzlich wenig Geld hat, sollte sich nicht unbedingt die teuerste Art zu dampfen aussuchen. Darum dreht es sich bei der Frage.

0

komisch ein bekannter von mir hat das alien Kit und benötigt am Tag ca. 15 ml liquid. Und der Baby Beast braucht wesentlich mehr als ein melo. Es mag Leute geben Sie so viel benötigen. Personen wie ich die auf Arbeit nur in ihren 3x 5 min Rauch pausen dampfen brauchen Definitiv nichts so viel. Und in meiner Freizeit nutze ich meine dampfe öfter. Bin aber kein dauer Nuckler aber ziehe Definitiv nicht kurz. Frage mich wieso Sub Ohm dampfen teilweise so schlecht gemacht wird. Und ehrlich gesagt wären mir auch die 20 ml egal da ich selber mische und es selbst dann noch günstiger als kippen ist. finde es aber falsch generell von Sub Ohm abzuraten. Ich Beispielsweise hätte mit High Ohm den Umstieg definitiv nicht geschafft. Und mein nautilus den ich zwischenzeitlich mal wieder aktiviert habe liegt Schon wieder in der Schublade.

0
@melinaschneid

Was ist daran komisch...

Auf welchen Verbrauch Jemand kommt ist abhängig vom Verdampferkopf, der eingestellten Leistung und dem persönlichen Dampfverhalten.

Wer macht denn SubOhm dampfen schlecht...? Nur sollte man es nicht beschönigen. Es ist die Variante für alle die auf große Dampfschwaden stehen. Soll doch Jeder dampfen wie er möchte.

Trotzdem sollte man die Fakten so belassen, wie sie sind. 

Wenn Jemand nach einer E-Zigarette fragt, aber max 50-70€ ausgeben kann/möchte, sollte man nicht einen Akkuträger, wie z.B. einen Alien empfehlen, der allein bereits 60€ kostet, zzgl. 2 Akkus, zzgl. externes Ladegerät, in Summe 110€. Bei der Summe fehlt immer noch ein Verdampfer. Natürlich kann man dann plötzlich wieder die Sparvariante einschlagen, mit einem Melo...

Außerdem ist es nunmal so, dass manche Probleme haben mit zuviel Nikotin.

Bei SubOhm dampfen lässt sich durch den hohen Verbrauch das Nikotin wesentlich schlechter dosieren.

Fakten bleiben Fakten.

Das Du Probleme mit Deinem Nautilus hast... nunja.. auch mit dem Nautilus lassen sich problemlos 4-5ml Liquid verbrauchen und das ohne ständig daran zu ziehen.

Für Deine 5ml benötigt man keine SubOhm Variante.

Bei einem Triton 2 kann man zwischen HighOhm und SubOhm switchen, so wie man möchte.

Nicht Jeder mischt Liquid selbst und ist dann angewiesen auf Fertigliquid. Als Anfänger sollte man sich erstmal mit der E-Zigarette auseinandersetzen.

Bevor man selber mischt sollte man erstmal herausbekommen mit welchem Nikotin Gehalt, bei welchem "Durchfluss" man am Besten klarkommt.

0

Smok Alien Kit auf Amazon.
Die Akkus musst Du extra kaufen. :)

Also ich bin zwar selbst noch Anfänger, aber mir erschließt sich absolut nicht, warum man einem Anfänger einen Akkuträger empfiehlt, der bis zu 220 Watt feuern kann. Das ist sicherlich nix für Anfänger.

Und für Dampfartikel ist Amazon auch keine gute Adresse. Nur mal so nebenbei...

Ich persönlich halte mich noch nicht für kompetent genug, um Einsteiger zu beraten. Ob du es bist, solltest du noch mal kritisch hinterfragen. ;)

3
@ClochardFranken

Ich bin kein Einsteiger, eig. auch kein Anfänger. Bin selber am Mixen und seit nen halben Jahr am Dampfen. Die Sache ist halt, der iJust S reicht mir nicht mehr und deswegen um nichts Falsch zu machen wollte ich hier paar Leute fragen die mehr Ahnung als ich haben. Würde mich freuen wenn du mir was empfehlen würdest, es muss ja kein Akkuträger sein der 200W raushaut.

0
@Belial666x

Die Sache ist die.
Viele Leute haben, wenn sie erstmal auf den Geschmack gekommen sind, einen regen Wechsel was Köpfe und Akkuträger angeht.

Der Trend geht zu mehr Dampf, mehr SubOhm, mehr Leistung.

Daher ist es auch in meinem Stammladen üblich, dass man früh sehr starke Geräte empfiehlt, damit die Leute "nach oben Luft" haben.

Fakt ist, das eine Alien nahezu jeden Kopf befeuert bekommt und mit ca 70€ vergleichsweise günstig ist.

Ich habe hier zum Beispiel eine unter meinen Corona geschnallt. Sind zwar nur 50W eingestellt, wenn ich aber gleich meinen Tröpfler drauf schraube, der 160W braucht, packt sie das genauso.

Wenn ich mir für jeden kleinen Schritt einen neuen Akkuträger kaufe (40W, 60W, 75W, 100W ...), dann geht das hart ins Geld :)

1

ClochardFranken, danke für die unnötige negative Bewertung.

1
@GauranaBrana

Ich habe dich weder negativ, noch positiv bewertet, sondern lediglich deine Antwort, aus meiner Sicht kommentiert... ;)

1

Achso okay, dann habe ich da den falschen erwischt, sorry! :)

1

Ist es egal, wie viel Ampere mein Akku für meinen Akkuträger und Verdampfer hat?

Hallo,

wollte mir jetzt eine E-Zigarette zulegen, also Akkuträger+Verdampfer. Jetzt brauche ich dafür noch einen 18650 Akku, doch da gibt's es unterschiedliche, auch mit unterschiedlich viel Milliampere (mAh). Ist es dabei egal, welchen Akku ich nehme, oder gibt es etwas zu beachten, dass vielleicht nicht jeder Akkuträger für jeden Akku geeignet ist, auch wenn ich für den Akkuträger einen 18650er Akku brauche.

Danke schon mal im Voraus,

MfG

...zur Frage

Hey, mal ne kurze frage und zwar wie kann ich noch mehr dampf mit meiner E-Zigarette erzeugen?

Und zwar habe ich mir eine neue E-Zigarette zugelegt also ein eigenkonzept. Akkuträger ist Joyetech der CUBOID 150W und mein Verdampfer von SMOK der TFV4. Ich hab momentan den quadcoil mit 0.17ohm drin. Und habe red astair mit ner 50/50 6mg Basis liquid mischung drin. Da kommt schon schön Qualm, aber ich will mehr :D

...zur Frage

E-Zigaretten Verdampfer auf neuen Akkuträger?

Ich besitze derzeit den Kangertech Subvod Kit Nano-S, und wollte mir demnächst einen neuen Akkuträger besorgen, und zwar den Wismec Reuleaux RX200. Nun meine Frage, kann ich Problemlos den Tank mit Verdampfer etc auf den neuen Akkuträger schrauben und harmonieren sie mit einander?

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen E-zigarette und normale Zigaretten​und was ist besser​ für unseren Körper​?

...zur Frage

E-Zigarette wird warm?

Hey, ich habe mir eine Eleaf iJust S bestellt und losgedampt, ich habe gemerkt, dass mein Verdampfer heiß wird. Und mein Akkuträger auch kann es am Akku liegen?

...zur Frage

Welche Teile für E-Zigarette für viel Geschmack und Rauch?

Servus,

bin momentan auf der Suche nach einer e-Zigarette für mich. Ich bin eigentlich Nichtraucher, aber rauche gelegentlich Shisha.

Mir kommt es hautsächlich auf den Geschmack und die Rauchentwicklung an, aber auch den Verbrauch möchte ich nicht außer acht lassen. Eine Füllung sollte schon für einen langen Party Abend reichen. Am liebsten würde ich direkt auf Lunge ziehen. Der Anschaffungspreis ist nicht so wichtig, sondern die Qualität zählt.

Subohm Dampfer scheinen mir etwas zu viel des Guten zu sein, da offensichtlich der Verbrauch wirklich sehr hoch ist. Ich würde sie dennoch zumindest mal ausprobieren und gelegentlich mit Subohm rauchen. Ich habe mir einmal folgenden Verdampfer rausgesucht: https://www.vapango.de/smok-tfv4-micro-set

Und dazu folgenden Akkuträger: Eleaf iStick Pico TC

Wie viel Akkus passen in den Akkuträger? Genau einer?

Was haltet ihr davon? Eigenen die beiden Komponenten sich für meine Zwecke?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?