Akkusativ oder Nominativ?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Na, tolle Lehrerin... :(


Das Subjekt steht immer im Nominativ.

Der Nominativ gibt an, wer oder was etwas getan hat (bezogen auf die Handlung).

.

Beispiel:

Peter hat ein Huhn geschlachtet.

Wer hat ein Huhn geschlachtet? Peter -> also ist Peter das Subjekt = Nominativ.


Der Akkusativ ist ein Objekt und zeigt, auf wen oder was die Handlung zielt.

.

Nochmal zu dem Beispielsatz zurück:

Peter hat ein Huhn geschlachtet.

Wen oder was hat Peter geschlachtet? Ein Huhn -> Akkusativobjekt


Man erfragt diese Satzglieder immer vom Verb aus. Das drückt ja schliesslich die Handlung oder das Geschehen aus...

Das in zwei Fällen was? vorkommt, liegt nur daran, dass es sich ja auch um ein Wort im Neutrum handeln kann (Das Buch liegt auf dem Tisch. -> Was liegt auf dem Tisch? Das Buch.)

danke dafür gibt es etwas

0

Stimm, bei Neutrum-Wörtern ist das ein Problem.
Ersetzte doch einach (in Gedanken) das Neutrum-Objekt durch ein Maskulinum und frage dann WER oder WEN.
Also stell Dir im Kopf vor, es wäre kein Huhn, sondern ein Hahn! Der Hahn wird geschlachte. WER?
Das sollte auch mit allen anderen Sätzen klappen.

häää? xDD

0

Wie machst du das denn? Wer bzw. eher Was wird geschlachtet? -Das Huhn

0
@Stoffel277

na mit subjekt und objekt ist das viel einfacher. Einfach wer macht es oder wen wird es gemacht...^^

0

hm - das beste ist wohl, selbst wenns blöd klingt, immer nur wer bzw. wen zu fragen, das ist zwar grammatisch nicht korrekt, aber was solls - hört ja keiner :) also beim huhn: wer oder was bzw. wen oder was. wen willst du füttern - mein huhn. wer wird gefüttert - das huhn. klingt zwar ein bisschen besch... aber es ist eindeutig: wer willst du füttern geht nunmal nicht. :) ich hoff, ich hab mich verständlich ausgedrückt :)

Was möchtest Du wissen?