Akku von mein E-Fahrrad kaputt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du gibst mir zuwenig Angaben:

  • War das von Anfang an so oder hat es es sich gravierend verschlechtert
  • Ist es ein Pedelec (muss man mittreten?) oder ein reines E-Fahrrad
  • wieviel Watt ist die Unterstützung?
  • wieviele Volt und Ah, bzw wieviele Wattstunden har der Akku
  • Was heißt ungewöhnlich schnell? Hast einen Vergleich? Oder ist es nur Gefühl

Nun zu ein paar Erklärungen:_

  • in der Ebene kannst zB mit 100W von Dir und 80W vom Motor schon recht flott fahren. Mit einem 240Wh Akku legst damit zB 75km in 3 Stunden zurück. 
  • Geht es bergauf und du gibst zu deinen 100W noch 240W (das ist eher wenig) dazu dann ist der gleiche Akku in einer Stunde leer und du hast vielleicht 15km zurückgelegt
  • Die volle Leistung haben Akkus nur bei bestimmten Temperaturen. Bei Kälte lassen sie stark nach, auch bei Hitze verlieren sie etwas.
  • Dass Akkus sich bergab oder durch bremsen nachladen ist bei 99,9% der Räder Unsinn.Nur wenn man bei ganz bestimmter Bauweise bergab den Motor zur Dauerbremsung verwendet kann ein wenig (maximal 5%) zurückgeladen werden, aber man fährt dann natürlich ganz langsam bergab. Beim Bremsen Rückladen gibt es nur bei der Formel 1 oder bei mancher Straßenbahn.
  • Da Akkus im Betrieb sich erwärmen und den Innenwiderstand erhöhen sinkt die Spannung etwas. Wie voll ein Akku ist wird aber aus der Spannung errechnet. Da beim Abkühlen der Innenwiderstand wieder sinkt und auch chemisch leichte Veränderungen sind steigt die Spannung auch leicht an und es wird wieder mehr an Kapazität angezeigt, aber es ist nicht mehr drinnen.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dem akku wird dann sehr viel Leistung am gefragt doch nach einiger Zeit erholt er sich wieder ein bisschen. Ist völlig normal bei mir ist es auch so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das scheint bei Pedelec-Akkus so üblich zu sein,habe es an meinem und anderen Pedelecs auch festgestellt. Die Angabe der Restreichweite schwankt. Warum ? Keine Ahnung. Es muss an der Messung liegen,der Akku wird ja bei der Fahrt nicht wirklich wieder aufgeladen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Akku wird nachgeladen,durch bremsen und talfahrt.Wenn man 25-40 Kilometer mit dem Fahrrad schaft,ist der Akku in Ordnung.Hier eine Seite zu Erklärung

http://e-bike-test.org/ebike-kaufberatung/energieruckgewinnung-rekuperation-ebikes/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuku27
07.02.2017, 08:41

Vergiss die Rückgewinnung. Die gibt oder gab es nur bei wenigen Rädern mit zB BIONIC Antrieb. Hat sich aber nicht bewährt. Du kannst mit hohem technischen Aufwand maximal 5% Rückgewinnen. Musst aber in Kauf nehmen dass du bergab nur ganz langsam dahinrollst und dabei sogar noch treten musst.

Beim normalen bremsen hast das nur in der Formel 1 oder bei Elektroautos.

0

Wenn der Akku Frost abbekommen hat dann könnte er dadurch gelitten haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?