Akku nach Entnahme wieder bisschen voll

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Damian2011,

Jeder Akku hat einen Innenwiderstand, der unterschiedlich hoch sein kann. Ein neuer Akku hat einen geringen Innenwiderstand, wenn ein Akku altert, steigt der Innenwiderstand an.

Angenommen, du hast einen Akku mit 10 V und der Innenwiderstand beträgt 1 Ohm (theoretische Werte), dann würde bei Belastung von 1 A am Innenwiderstand genau ein Volt abfallen und eine Messeinrichtung, wie sie in jedem Laptop oder Smartphone vorhanden ist, würde an den Anschlüssen des Akkus nur noch 9 Volt messen.

Nimmst du den Akku raus und misst jetzt am Akku die Spannung, während kein Strom entnommen wird, dann fällt auch am Innenwiderstand keine Spannung ab und das Messgerät zeigt 10 V an.

Baust du den Akku wieder ein, wird jetzt eine höhere Spannung gemessen, da noch nicht der volle Betriebsstrom fließt, und die Ladekontrollanzeige zeigt jetzt einen höheren Wert an.

Je höher der Innenwiderstand, umso größer ist diese Differenz der Ladekontrollanzeige im belasteten und unbelasteten Zustand.

Grüße dalko

Es kommt nicht mehr dazu, sondern diese ~5-10% mehr sind ungleichmäßig verteilt. Wenn du den Akku liegen lässt, kommt es zu einem internen Ladungsausgleich und dadurch sind diese dann auch verfügbar.

Du hst das Perpetuum Mobile entdeckt. Einfach Akku lange genug liegen lassen und es ist wieder voll. IRONIE

Nicht jedes Meßverfahren zeigt immer korrekt genau an. Die Diskrepanz kann ein einfacher Rechenfehler sein. Der Akkuzustand wird über verschiedene Wege interpretiert.

Das liegt einfach daran:

Sobald ein elektrischer Verbraucher angeschlossen wird fällt auch die Spannung, wird die Last (Verbraucher) wieder entfernt verändert sich der Innenwiderstand und die Spannung steigt wieder an.

Deswegen sind auch alle Batterietester Müll, die sie die Batterie nicht belasten um zu prüfen wie voll oder leer eine Zelle noch ist.

Ein Fall für Galileo Mystery ;)

Was möchtest Du wissen?