Akku bzw batterie laden von einer 125ccm?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Nennspannung steht normalerweise auf der Batterie drauf - und darauf muss das Ladegerät eingestellt werden.

Wenn du also nicht falsch recherchiert hast, dann hast du mit 12V alles richtig gemacht! 6V wäre falsch, wenn auch unschädlich (für eine 12V-Batterie) - sollte gar nicht laden, nicht nur "langsam".

Ein (schwaches) Blubbern/Rauschen ist beim Ladevorgang OK (rausdrücken/überlaufen sollte natürlich nichts). Bleibatterien gasen nunmal, auch bei bestimmungsgemäßer Verwendung.

Allerdings gibt es auch gemeingefährliche China-Ladegeräte, die keine ordentliche Spannungsregelung haben. Ich habe mal ein "EUFAB" aus dem Supermarkt (Angebot) nachgemessen - das hat über 15V auf den Akku gegeben. Mistteil. So schrottet man sich natürlich die Akkus (und möglicherweise die Inneneinrichtung oder schlimmeres). Ladeschlussspannung ist 14.2 bis 14.4V. Im tiefsten Winter ggf. mehr, aber das ist ein Sonderfall.

Hol dir mal ein Besseres Ladegerät.

Mit einem modernen Ladegerät kann man nichts falsch machen und sorgt immer für eine optimale Ladung.

Was für ein Motorrad hast du denn?? Weil Moppeds die noch 6 Volt Batterien haben, das sind alle Oldtimer aus der Mottenkisten ????

AlexsandraK 12.07.2017, 15:59

Yamaha​ ybr 125 ccm im internet steht auch über all das die batterie 12 v hat deswegen hat mich das blubbern ja gewundert

0

Eine so kleine Batterie kann man nicht mit einem Autoladegerät laden. Die geht dir kaputt. Du brauchst extra ein Ladegerät wo für kleine Ladeströme gebaut wurde. 

Du hast die Batterie geschrottet.

Eine 6 Volt Batterie kann man nicht mit 12 Volt laden, das führt schlicht und ergreifend dazu, dass Du sie dadurch schrottest.

Kauf dir ne neue Batterie.

AlexsandraK 12.07.2017, 15:07

aber im internet wird die batterie als 12v angegeben

0

Die kannst du entsorgen.

da brauchst du wohl eine neue Batterie

Was möchtest Du wissen?