Akkorde erkenne (Gehör)?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ganz verstehe ich Deine Frage nicht: Du möchtest z. B. einen C-Dur Akkord und einen D-Dur Akkord, beide z. B. in Quintlage auseinander kennen? Das können nur Leute mit (mehr oder weniger) angeborenem absolutem Gehör. Dieses ist aber eher Strafe denn Segen: Denn in der Praxis ist der Stimmton, also der Referenzton, nach dem sich alles richtet (das eingestrichene a) sehr unterschiedlich. Es sollte zwar einer internationalen Abmachung zu Folge 440 Hz haben, ist es aber in der Praxis - leider - nicht, da zu viele (klassische) Orchester hier ihre Extrawürste braten.

Wenn Du die verschiedenen Akkorde und ihre Lagen auseinander kennst, dann bist Du ohnedies schon ganz gut drauf. Und wenn Du Dich auf eine immer gleiche Tonhöhe des a1 einhörst, dann wirst Du nach längerer Übung, welche Zeit braucht, auch den Ton erkennen. Leider ist das eben schwierig, weil in der Praxis unterschiedliche Tonhöhen üblich sind...

Was möchtest Du wissen?