Akademische Arbeit plagiat?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wie die Software arbeitet kann ich dir nicht sagen, aber wenn der Inhalt "gleich" ist, wie du selbst sagst, wäre das aus meiner Sicht schon ein Plagiat. Der Sinn einer Wissenschaftl. Arbeit (in deinem Fall Bachelorarbeit) ist ja, die Gedanken anderer zu transformieren und neue (zumindest neu aufgearbeitete) Erkenntnisse zu präsentieren.

Also ob Plagiat oder nicht, nur abschreiben / kopieren / Ideen 1:1 übernehmen gibt sicherlich keine gute Note.

Hey, ich kanns dir nicht 100% beantworten, aber soweit ich das weiss, suchen die Nach Zusammenhängenden Sätzen und Schlüsselwörter. Wenn allerdings der gleiche Inhalt, anders beschrieben wird, aber mit den gleichen Fachwörter, sollte das eigentlich kein problem sein. Aber verlass dich nicht auf meine Meinung, nicht das du da hinterher stehst.. :)

Die Software sucht den gesamten Text im Internet, in verschiedenen Datenbanken und in alten, bereits auf Plagiate geprüften wissenschaftlichen Arbeiten der jeweiligen Uni. Es werden nicht nur wortwörtliche Plagiate gefunden, sondern auch mögliche Abwandlungen eines Textes, der sich trotzdem ähnlich anhört. Das wird dann alles in einem PDF-oder Word-Dokument zusammengefasst mit der Plagiatsquote an die Uni durch das System geschickt. Wenn du dir so unsicher bist, kannst du auch selbst eine Plagiatsprüfung machen lassen, die hier http://gwriters.de/leistungen/plagiatspruefung nutzen z.B. die gleiche Software wie Unis.

Schon einmal besten Dank, Beispiel:

Um Inhalte darstellen zu können, sollen zumindest einfache Elemente wie Texte oder Bilder verarbeiter werden können.

Mein Text: Ein weiteres Ziel ist es, einfache Elemente darstellen zu können. Elemente wie Texte oder Bildergalerien sollen verarbeitet werden können. Weitere Elemente können ggf. noch hinzugefügt werden.

Ich denke, es kommt auf die Quellenangaben an. Wenn du immer kennzeichnest, woher du deine Ideen und Denkanstöße hast, ist es kein Plagiat und dann kann sich der Inhalt auch ähneln, du sagst dadurch ja deutlich, dass du die Ideen oder Tatsachen von anderen nur aufgreifst um selbst mit ihnen zu arbeiten. Genau so finde ich ist es auch bei deinem Beispiel, du hast es nicht wörtlich abgeschreiben (sonst wäre es ein Zitat) aber müsstest noch mit einer Quellenangabe angeben, woher diese Aussagen stammen.

Es ist kein Plagiat, wenn Du die Herkunft angibst; ansonsten schon!

Was möchtest Du wissen?