Airsoft Unfall, wer ist schuld?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da es sich dabei um einen Sport oder ein Spiel handelt, das scheinbar privat ausgetragen wurde, muss jeder Teilnehmer damit rechnen und in Kauf nehmen, dass es dabei zu Gesundheitsschäden kommen kann. Sei es durch ein Geschoss oder durch eine Eigenbewegung.

(Das gilt nicht in einer extra dafür vorhandenen Halle oder eines entsprechenden Geländes zu dem man Eintritt zahlen muss oder Vereinsmitglied sein muss. Bei solchen organisierten Sportlichen Aktivitäten ist der Betreiber für die Einhaltung der Sciherheitsvorschriften verantwortlich und bei einer Verletzung voll haftpflichtig. Es kann nicht dem Spieler vorgeworfen werden keinen Mundschutz getragen zu haben, sondern der Betreiber muss in Fällen unzureichender Sicherungsmaßnahmen das Spiel beenden oder unterbrechen bis alle Sicherheitsmaßnahmen wieder ordnungsgemäß benutzt werden)

Falls das Spiel privat veranlasst wurde, ist jeder Spieler "nur" über seine Krankenversicherung geschützt. Sollte darüber hinaus eine private Zahnzusatzversicherung und oder eine private Unfallversicherung bestehen, so sind auch diese zur Leistung verpflichtet.
1. Gesetzliche oder private Krankenversicherung übernimmt die Behandlung des Zahns und Anteilig eine Wiederherstellung des beschädigten Zahn.
2. Zahnzusatzversicherung erstattet anteilig die Kosten des Zahnersatz bis zur vereinbarten Höhe, maximal jedoch 90 Prozent der Gesamtsumme.
3. private Unfallversicherung hat bei aktuellen Tarifen den Einschluss "Kosmetische Operationen" eingeschlossen. Da es sich bei dem Vorfall um einen Unfall handelt und Zahnersatz eine Kosmetische Maßnahme ist, leistet auch eine Unfallversicherung mit dem entsprechenden Einschluss.

Sollte in dem Fall eine Doppelversicherung durch Unfall- und Zahnzusatzversicherung bestehen, werden die Kosten anteilig zwischen den beiden Versicherungen aufgeteilt. Es kann nicht höher erstattet werden als der Privatanteil am Zahnersatz ist.

Sorry, dass ich hier den Spielverderber spiele aber: Durch sowas empfinden Leute den Sport immer als gefährlich und sinnloses Rumgeballer. Mund- sowie Augenschutz sind in jedem Fall zu tragen! Wenn jemand nicht will, spielt er nicht mit. Fertig. Wenn ihr euch über das Regelwerk informiert hättet, hättet ihr nicht auf einem nicht abgesichertem Privatgelände gespielt mit Leuten, die nicht ausreichend geschützt waren. Wozu meinst du wurde so eine Regel, wie die "Bang-Regel" eingeführt? Damit man nicht aus naher Distanz schießt, um genau solche Unfälle zu vermeiden! Es gibt keine "Nahkampfangriffe". Wenn man nah genug dran ist, ruft man "Bang"! Da wird nicht aus so einer kleinen Distanz geschossen. Aber das solltet ihr ja jetzt auch gerallt haben ^^ Über die Schuldzuweisung kann man streiten aber ich denke, RudiRatlos67 hat das schon gut geschrieben mit den Krankenversicherungen etc.

Die Moral der Geschicht - Schieß jemandem ins Gesicht und man vergisst es nicht :D Spaß beiseite. Findet lieber jemanden, der euch zu einem richtigen Spiel fährt. Mit 0,5ern werdet ihr zwar keinen Spaß haben aber, wenn ihr das in Zukunft weiter machen wollt, werdet ihr nicht drumherum kommen. Wird übrigens bei keinem Airsofter gern gesehen so eine Geschichte. Wartet noch 2 Jahre, kauft euch eine ordentliche Softair und betreibt den Sport legal und professionell

okay, danke für die ausführliche antwort :)

0
@jwewa

Sorry, wenn das ein bisschen spießig klang aber es ist zu eurem eigenen Wohl. Zum einen stehen da Verletzungen, wie ihr sie schon erlebt habt, und zum anderen der Konflikt mit dem Gesetz im Raum, wenn ihr einfach so auf einem privaten Grundstück spielt. Ich denke, das Geld was ihr als Strafe zahlen würdet, könntet ihr sicherlich besser investieren (vielleicht sogar in eine geile Softair :D). Gute Besserung oder was man bei so einem Fall auch immer wünscht an deinen Freund.

0

Wenn das alles so stimmt, was du da schreibst, muss er selber dafür aufkommen. Er wurde mehrfach darauf hingewiesen, einen gewissen Schutz anzulegen. Dies tat er nicht, dementsprechend ist das auch sein eigenes Verschulden.

Was möchtest Du wissen?