Airsoft-Softair RECHT

6 Antworten

Softairs sind meistens sogenannte Anscheinswaffen. Das Führen solcher Anscheinswaffen in der Öffentlichkeit (dazu gehört auch der Wald) ist gemäß § 53 Abs. 1 Nr. 21a WaffG verboten. Gemäß Abs. 2 sind hier Strafen bis zu 10.000 € vorgesehen. Natürlich entsteht nicht automatisch das höchste Bußgeld, schließlich gibt es durchaus schwerwiegende Fälle, die mit einen deutlich höheren Bußgeld bestraft werden müssen, aber eine Kleinigkeit ist das nicht.

28

Ich sehe gerade, dass du geschrieben hast, die Softair hätte 1 Joule, diese dürfen nach ohne Waffenschein § 12 Absatz 4 Nr. 1 lit. a) WaffG nur auf befriedetem Besitztum geführt werden, das ist dann sogar eine Straftat.

0

Du darfst die Waffe nur im Privatgrundstück bei dir zuhause nutzen. Nicht in der Öffentlichkeit. Strafe bis zu 25000. Schau selber im Gesetzbuch nach. Da stehts.

Ich und meine jungs sind 15-16 und haben uns 1,0 joul Airsoft waffen gekauft.

So, und damit ist bereits im ersten Satz die Grenze der Legalität überschritten.

Airsoft-Waffen über 0,5 J sind Waffen iSd Waffengesetzes und keine "Markierer" oder sonstiges Spielzeug. Siehe WaffG Anlage 2

 Abschnitt 3:
 Vom Gesetz ganz oder teilweise ausgenommene Waffen
 Unterabschnitt 2:
 Vom Gesetz mit Ausnahme des § 42a ausgenommene Waffen
 1. Schusswaffen (Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 1 Nr. 1.1,
 ausgenommen Blasrohre), die zum Spiel bestimmt sind, wenn aus
 ihnen nur Geschosse verschossen werden können, denen eine
 Bewegungsenergie von nicht mehr als 0,5 Joule (J) erteilt wird,

iVm WaffG §2 (1)

(1) Der Umgang mit Waffen oder Munition ist nur Personen gestattet, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Fazit 1: Bereits der Besitz dieser Waffen ist für Euch verboten!

Da keiner von uns über so ein großes Anwesen Verfügt um mit den waffen zu spilen,

Tja, Pech gehabt...

war unsere idee in einen Wald zu gehen.

Keine gute Idee!

Wir tragen die Waffen in Geschlossenen behältnissen etc.

Geschlossenes Behältnis ist nicht ausreichend, es muß ein verschlossenes sein, da ihr ansonsten die Waffe iSd WaffG führt.

Und da es sich bei Airsoftwaffen um Anscheinswaffen handelt (unabhängig von der Energie), wäre das ein Verstoß gegen WaffG §42a:

(1) Es ist verboten [...] 1. Anscheinswaffen [...] zu führen.

Fazit 2: Ihr könnt eure Waffen auch nicht so einfach zum Spielfeld bringen

meine idee wäre nocht Das Gebiet mir Makier oder Sicherheits Band zu umzäunen (ihr wisst ja: dieses Rot-Weiß gestreifte) und dann noch info zettel daran zu hängen das airsoft ein Sport ist und dass wir nur Anschinwaffen verwenden.

Gleichfalls nicht ausreichend! Um auf einem Grundstück zu spielen, müssen drei Voraussetzungen vorliegen:

a) Es muß sich um ein umfriedetes Gelände handeln.

Dafür ist die Absperrung mit Flatterband ausreichend.

b) Der Grundbesitzer muß sein Einverständnis geben.

Und der möchte vermutlich nicht hunderte von bunten Plastikkügelchen rumliegen haben - selbst die biologisch abbaubaren verschwinden nicht von heute auf morgen.

c) Es dürfen keine Kugeln das Gelände verlassen

Klartext: Ihr mußt rund um das eigentliche Spielfeld eine Sicherheitszone von mindestens 100 m einrichten. Ein Spielfeld von 100 x 100m benötigt also eine abgesperrte Fläche von 300 x 300m!

Fazit 3: Ein passendes Spielfeld findet sich auch nicht so einfach!

Halt falls es einer sieht. Ich habe gehört die "strafe" soll bis zu 10.000 eus gehen, das halte ich aber für ziemlichen Bullshit . Man Zahlt selbst beim Autounfall oder Alkoholisiertem autofahren nicht so viel!

Das ist kein Bullshit, sondern steht so im Gesetz! WaffG §53 (1) sagt:

(1) Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig [...] 1. entgegen § 2 Abs. 1 eine nicht erlaubnispflichtige Waffe oder nicht erlaubnispflichtige Munition erwirbt oder besitzt,

sowie:

[...] 21a. entgegen § 42a Abs. 1 eine Anscheinswaffe, [...] führt,

In WaffG §53 (2) findet sich die Höhe des Bußgeldes:

(2) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu zehntausend Euro geahndet werden.

Das ist zwar das Höchstmaß, aber selbst bei kleineren Verstößen werden schnell einige Hundert € Bußgelder fällig. Über die tatsächliche Höhe entscheidet das Ordnungsamt nach Sachlage.

3

c) Es dürfen keine Kugeln das Gelände verlassen

Klartext: Ihr mußt rund um das eigentliche Spielfeld eine Sicherheitszone von mindestens 100 m einrichten. Ein Spielfeld von 100 x 100m benötigt also eine abgesperrte Fläche von 300 x 300m!>[sry ich wusste nicht wie man hier Zitiert mit den grauen kästen und so...] Das stimmt nicht so ganz. Das Sperrgebiet muss die Reichweite der Stärksten Waffe mal 1,5 haben, nicht ganau 100m. Ich hoffe das hilft! Mfg CCCooler

0

Was möchtest Du wissen?