Airbrush Pistolen reinigen, mit was?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt spezielle Reiniger für Airbrush, die enthalten keine aggressiven Lösemittel, damit bekommt man sie sauber. Du benutzt ja keine Lacke, sondern wasserfeste Airbrush-Farben, oder?

Die Dichtungen sind heute nicht mehr aus Gummin, sondern bei guten Pistolen aus Teflon.

Allerdins wäre ich mit Nitro-Verdünnung trotzdem vorsichtig, ich glaube nicht, daß die Dichtungen das auf Dauer aushalten. Zumal das ja auch gar nicht nötig ist.

Du kannst grundsätzlich die Airbrush aussprühen, solange die Farbe noch feucht ist und dann mit Wasser nachspülen. So sollten die wichtigsten Bereiche, wie der Boden des Bechers und die Düse, soweit frei sein.

Für eine gründliche Endreinigung musst Du etwas experimentierfreudig sein. Wenn Du immer die gleiche Farbe verwendest, kannst Du verschiedene Reiniger austesten. Z.B. auf Alkoholbasis, Ammoniak, oder auf Ölbasis.

Einer wird es dann schaffen, die eingetrockneten Farbreste aufzuweichen.

Wenn nix hilft, sind Nitro, oder Aceton oft eine letzte Lösung. Aber das sollte im Allgemeinen nicht erforderlich sein bei wasserbasierenden Farben.

Gummidichtungen: Sind nicht bei allen Airbrushes verbaut. Oft aber an versteckten Stellen, wie im Luftkopf, oder im Luftventil. Das hängt vom Modell ab. Am besten, mal komplett zerlegen und checken.

Ich hab mit Verdünnung (Nitro) gearbeitet. Einfach einfüllen und auf einen alten Karton o.ä. leer spritzen.

Das habe ich einige Male wiederholt bis ich keine Farbe mehr gesehen habe. Dann habe ich noch einen Tank leergespritzt und die Pistole gleich auseinander gebaut und sie mit einem in Nitro getränktem Lappen abgerieben.

Supi, vielen lieben Dank! Und das halten dann Gummidichtungen aus? Oder haben gute Pistolen gar keine Gummidichtungen mehr! Mein Mann lackiert Autos und der reinigt alles mit Nitro aber das sind halt schon andre Kaliber und Qualitativ sehr hochwertige Pistolen.

0
@Zanora

Bin kein Profi, was das ganze Thema angeht, kann dir aber mit Sicherheit sagen, dass Verdünnung keine Teflondichtungen angreifen wird (wie in einem anderen Beitrag eben gelesen).

Würde die Pistole dennoch nach dem Reinigen mit Verdünnung auseinanderbauen und alles trocken abreiben. Ich hatte da selbst mit ner billigen Pistole mit Gummidichtungen innerhalb 12 Monate keine Probleme.

0

Was möchtest Du wissen?