Aikido besser als boxen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn ein Boxer gegen einen Aikidoka kämpft wird wohl der gewinnen, der sich am meisten mit seinen Techniken vertraut gemacht hat und die bessere Strategie im Kampf eingesetzt hat. Der Boxer übernimmt in einem Kampf gegen den Aikidoka die rolle des Ukes, also des Angreifers, und der Aikidoka ist der Nage, der Verteidigende, der Werfer. Der Aikidoka startet keine Offensiven Angriffe, sondern wartet eher auf eine Reaktion von seinem Angreifer, um dessen angreifer ins Lehre laufen zu lassen. Wenn der Aikidoka nicht aufpasst, und der Boxer den Aikidoka trift, könnte dass das K.O. für den Aikidoka bedeuten, aber wenn der AIkidoka ausweicht und dann wirft, kann er auch noch einen Haltegriff oder Hebel anwenden, wodurch er den Boxer zum Aufgeben bringen kann.

Kommt drauf an (gute Antwort, oder^^)

Gehen wir mal von etwa gleichem Trainingsstand aus, dann muß der Aikidoka aufpassen, nicht zu oft (bzw zu doll) getroffen zu werden. Sonst wäre er schnell besiegt. Im Gegensatz muß der Boxer aufpassen, daß der Aikidoka nicht seine Hand zu packen bekommt, denn dann ist er schnell der Unterlegende.

Meine Tipps: Boxer sollte schnelle, kurze Hiebe machen, damit der Aikidoka weniger Chancen bekommt die Hände zu packen. Der Aikidoka sollte hingegen schön Abstand halten, damit der Boxer mal einen weiten Hieb macht, den man eher ergreifen kann.

Besser wofür? Euch ist aber schon klar, dass ihr Äpfel und Birnen vergleicht, oder? ;-)

Boxen ist ein Wettkampfsport, Aikido eine stark philosophisch orientierte Kampfkunst, deren Ursprung auf den Schlachtfeldern des japanischen Mittelalters liegt, wo völlig andere Kampftechniken notwendig waren als es in heutiger Zeit der Fall ist.

Ich habe für dich und deinen Kumpel eine Frage, die genauso "sinnvoll" ist. Ihr könnt euch ja mal eine Antwort überlegen. Hier die Frage:

Was ist besser: Rennwagen oder Traktor?

Was möchtest Du wissen?