Aids unter Lesben...?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zunächst einmal ist die Frage, ob diese Freundin überhaupt infiziert ist. Dann hat sie nicht AIDS, sondern ist HIV-positiv. Das klären jedoch nicht Sorgen, das klärt nur ein Test. Genauso sollte die lesbische Freundin sich testen lassen. Und erst dann ist es Zeit, sich weitere Gedanken zu machen. (Die Wahrscheinlichkeit hängt von den Sexualpraktiken ab, auch wenn die Freundin Geschlechtsverkehr mit dem Mann hatte, ist sie nicht zwangsläufig infiziert.) Alles Gute! Anell

DH

0

Ich verstehe noch nicht ganz. Der Typ, mit dem sie was hatte, ist HIV positiv (habe ich heute schon einmal erklärt: man steckt sich nicht mit Aids, sondern mit dem HI-Virus an!!!) ... und was hat die Partnerin, mit der deine Bekannte jetzt zusammen ist, damit zu tun? Also außer, dass die beiden sich jetzt künftig beim GV schützen sollten, wenn es nicht schon "zu spät" ist.

Das HI-Virus kann durch sämtliche Blutübertragungen, also von Wunde zu Wunde, beim Gebrauch derselben Spritze, beim GV usw übertragen werden.

Vorhin (irgendwann heute Nachmittag) hatte jemand noch einen link eingesetzt. Such mal, ob du die Frage findest.

Ach, da oben steht der link ja schon!

0

Nehmen wir an,eine ist infiziert,küsst die Andere und hat eine Wunde im Mund ,dann kann es schon Passieren und beim Oral S....!

http://www.gib-aids-keine-chance.de/themen/uebertragung/index.php

Hier steht, wie man sich anstecken kann: http://de.wikipedia.org/wiki/Aids

Was möchtest Du wissen?