AIDS bald Heilbar(ein wichtiges Thema unserer jetzigen Zeit)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ist ein bisschen komplizierter, aber ja, in diesem Fall wurde HIV "geheilt". Es ging dabei um einen Leukämie-Patienten mit HIV. Zur Therapie der Leukämie erhielt er eine Stammzell-Transplantation, was dazu führt dass die Immunzellen des Patienten durch Zellen eines anderen Menschen ersetzt werden. Soweit relativ "normale" Leukämie-Therapie. Jedoch konnte der behandelnde Arzt in diesem Fall einen passenden Stammzell-Spender finden, der eine CCR5-Mutation (delta32) hatte. CCR5 ist ein Rezeptor, den HIV verwendet um Zellen zu infizieren. Einfach gesagt: wenn der Rezeptor diese Mutation hat, kann HIV nicht rein (gibt auch noch andere Rezeptoren die HIV verwenden kann, aber CCR5 ist der wichtigste). Dadurch kann selbst zirkulierendes Virus im Patienten nichts mehr infizieren und HIV ist damit geheilt. In der Realität ist eine normale Antiretrovirale Therapie aber effizient genug, um das nicht bei jedem Patienten machen zu müssen (was auch gar nicht geht). Aber ja, in diesem Fall wurde HIV geheilt. 

das nenne ich einen hilfreichen Kommentar, Danke

0
@JasonBase41

Gerne, ich arbeite zufällig an HIV und speziell der sexuellen Übertragung davon :D 

0

HIV befällt Immunzellen. Bei einem Austausch des Immunsystems (nichts anderes wird ja bei der Leukämie-Behandlung gemacht) wird das alte Immunsystem zerstört, die Reste auch vom neuen Immunsystem.

Wenn alle alten Zellen zerstört werden, bevor neue befallen werden, ist das schon denkbar, dass man das HIV los wird.

Aber mal abwarten, vielleicht sind wenige Viren zurückgeblieben und brauchen nur Zeit zur Vermehrung.

Du schreibst wirres Zeug und auch nach mehrmaligem Lesen habe ich keinen Plan was nun wer hatte usw. Beim Blutkrebs werden vermehrt weiße Blutkörperchen produziert und bei Aids ist auch das Blut befallen. 

Nicht Böse gemeint, aber wenn du kein Bio kannst sollst du auch nicht antworten

0
@JasonBase41

Lese es Dir durch und dann erkennst Du wirres Zeug! Du meinst gelesen zu haben, dass der erste Mann von einem Berliner Arzt... 

Du kannst extrem schlecht Fragen stellen und wahrscheinlich auf keine Fachaufsätze schreiben und Bedienungsanleitungen von Dir verfasst wären völlig unverständlich und man könnte nach dem Lesen noch nicht einmal sagen, wie man eine Glühbirne wechselt.

1

Stimmt schon. Siehe mein Kommentar weiter oben. Heißt aber nicht, dass das bei jedem Patienten geht. 

0
@Espcap

Dein Kommentar ist wirklich gut und Du weißt auch worum es geht. An sich finde ich den Namen Blutkrebs schon falsch, denn diese krankhafte Vermehrung von den weißen Blutkörperchen ist in meinen Augen nicht mit der krankhaften Vermehrung von anderen Zellen zu vergleichen. 

Dann ist der sogenannte Blutkrebs bei Kindern sehr häufig zu heilen. Ich z.B. habe viel zu viele rote Blutkörperchen und lasse mir darum in regelmäßigen Abständen recht viel Blut abnehmen (zwischen 0,25l und 0,5l). Darum habe ich auch über Blutverdünner gelesen und, dass eben diese die Vermehrung der roten Blutkörperchen hemmt und häufig Patienten, die diese Medikamente regelmäßig und über Jahre hinweg einnehmen an Leukämie erkranken. 

Aspirin ist ein "harmloses" Schmerzmittel und es gibt ja auch den Blutverdünner Aspirin und somit ist der Wirkstoff der selbe. Ich weiß nun auch nicht, ob Frauen bedenkenlos Aspirin während der Schwangerschaft nehmen dürfen und ob man nicht mal seinem Kind Aspirin gibt, wenn es z.B. Zahn- oder Kopfschmerzen hat. 

Über eventuelle Zusammenhänge mache ich mir Gedanken...

0

Was möchtest Du wissen?