Ahnen Paradoxon

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Je weiter du zurückgehst, desto mehr Zweige wirst du finden, die wieder von derselben Person abstammen und damit mehrfach im Stammbaum auftauchen.

Einige Forscher vermuten sogar, dass die gesamte Menschheit von nicht mehr als 10 verschiedenen Frauen abstammt, die vor etwa 70.000 Jahren gelebt haben. Insgesamt soll es damals auch nur etwa 10.000 Menschen gegeben haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du gesht davon aus, dass du wirklich einen Stammbaum mit "linearen" Ästen hast, d.h. dass so wie du begonnen hast mit jeweils zwei Elternteile je Generation das imer in die Vergangenheit fortsetzen lässt, ohne dass es zu Kresisschlüssen usw. kommt. Das ist aber offenbar falsch. Also: Es gibt verknüpfungen. Wenn sich der Stammbaum in "neuerer" Zeit getrennt hat (und man dann z.B. zwei Personen hat, die zur gleichen Zeit leben, aber vom Stammbaum her weit auseinander sind) dann muss das nicht heißen, dass das so bleibt. Einige Generationen davor kommen diese getrennten Zweige eben evtl. Wieder zusammen, so dass die vorher Weit auseinander liegenden Personen gemeinsame Wurzeln haben. Man bekommt also beim "realen" Stammbaum Kreise usw. rein. Die berücksichtigst du bei deinem rechnerischen Stammbaum abe nicht, weshalb du große Teile mehrfach rechnest.

Um es mal biblisch zu sagen: Dass wir alle von Adam und Eva abstammen wäre schließlich denkbar (naja, wenn auch ziemlich unwahrscheinlich). Also nur von zwei Personen, und dein Stammbaum "vergrößert" sich ausgehend dann eben erst um dann wieder irgendwann kleiner zu weren und bei dir als einzelener Pewrson anzukommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du rechnest mit immer nur einem Kind, das stimmt aber so ja nicht, viele Eltern hatten ja mehrere Kinder, es verteilt sich so dann schneller in die Breite...wenn du weisst was ich meine- deine Frage ist übrigens sehr interessant!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So ganz stimmt das nicht, bis in 1500 gerechnet sind es ca 1,5 Millionen Vorfahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von arrgh
16.10.2011, 13:41

Schon, aber rechnen sie mal weiter: Im Jahr 500 (OK, das ist definitionsgemäß noch vor dem Mittelalter, aber an Bezeichnungen wollen wir uns jetzt nicht stören)sSind es dann schon etwa 60 Generationen, was bei dieser Rechnung 2^60=1,15* 10^18 Personen entsprechen würde, d.h. etwa das 180-Millionenfache der heutigen Erdbevölkerung. Das ist dann doch eher unwahrscheinlich ...

0

das liegt daran das diese ja auch wieder untereinander gepoppt haben

mein urgroßvater und ururgroßmutter waren zum beispiel geschwister

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cat64k
16.10.2011, 13:20

bedeutet also das mein ururgroßvater und urururgroßvater ein und dieselbe person war.

0

Was möchtest Du wissen?