Ahahahahahah singen?

4 Antworten

Ich hoffe ich kann auch nach vier Jahren noch eine Antwort für jeden hier liefern.

Erst einmal, toll dass du gerne singst. Singen macht glücklich.

Also, ich würde Dir einfach mal sagen, was du tun musst, um es so klingen zu lassen und um es zu erzeugen.

Erstens: Wenn du dieses Ahahahahahahah singen möchtest, musst du zunächst wirklich alle Töne, die Ariana Grande singt wissen. Dann singst du diese erst einmal rauf und runter, bis du sie im Schlaf drin hast.

Zweitens: Jetzt kannst du anfangen die Töne behutsam zu singen, wie Ariana es macht. Das heißt, dass du versuchst mit viel Luft den Ton zu verhauchen. Versuche jedoch das Hauchen, wie im ersten Satz des zweiten Schritts behutsam und angenehm zu erzeugen, sonst kratzen die Stimmbänder.

Drittens: Nun versuchst du mit deiner Luft zu experimentieren. Schau ob du sogenannte Runs, also Tonläufe hinbekommst.

Viertens: Abschließend wird dann Hauch, Gefühl und die richtigen Töne miteinander vereint und voilà: Ahahahahahah

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das ist unsere Antwort zu einem Post hier bei gute Frage.... Das Mädel klagt über Stimmverlust und ist sehr traurig.......wenn du nur ab und zu singst ist alles im grünen Bereich. Solltest du jedoch viel singen, dann kommst du, wenn Dir etwas an Deiner Stimmentwicklung und Erhaltung Deiner Stimme geht, nicht um Gesangsunterricht herum.

*****************************************

Ganz schnell zum Hals Nasen Ohren Arzt und die Stimmbänder untersuchen lassen, bitte. Vielleicht hast du dich des Öfteren überanstrengt?
#vocaltrouble die Stimmbänder sind neben dem Herzen das empfindlichste Organ, wenn diese aufgrund zu vielem Singen mit falscher Technik geschwollen sind oder Knötchen auf diesen entstehen, können diese für den Prozess des singens nicht mehr richtig schließen und der Ton ist plötzlich rau und es ist viel Luft im Ton.... so ganz grob beschrieben....
und dann.......
Hi, am besten mit einem liebevollen, guten Vocal Coach die Grundlagen üben.... dann läuft es direkt von Anfang an richtig. https://tagderstimme.wordpress.com/2016/11/06/woran-erkennen-sie-einen-guten-sti...  
Wenn das Geld für langjährigen Unterricht nicht ausreicht, kann man aber mit ein paar Einheiten schon vieles für sich erkennen und umsetzen. Viel Erfolg und Spaß bei der Entdeckung Deiner Stimme. #loveyourvoice  Wir raten von Onlinelessons ab, denn es ist keiner da, der Dich reflektiert. Schon Verspannungen während der Übungen sind da eher contraproduktiv. Übungen ohne die richtige Atemtechnik sind auf Dauer stimmschädigend und unseriös. Marketingstrategie pur auf Kosten Deiner Stimme. Hier zählen nur eigenen Werbeeinnahmen und Erreichbarkeit. traurig aber wahr :-( viel Glück ♥

Singen ist Hochleistungssport, besonders wichtig sind Atmung und Kontrolle des Zwerchfells.

In der Tat kann man mit Gesangsunterricht diese Dinge lernen, ein gewisses Grundtalent gehört aber natürlich dazu.

Das sind whistle tones, dazu gibt es paar Videos auf Youtube wie man die singt :)

Was möchtest Du wissen?